Unfaßbar! (mT)

DT @, Samstag, 28.03.2020, 01:30 vor 253 Tagen 4428 Views

Habe heute durch Zufall eine Chinesin getroffen in der Stadt und wir kamen ins Gespräch. Sie sagte, daß sie, früh gewarnt durch die Ergnisse in Wuhan schon zusammen mit ihrem Mann sagenhafte 6000 FFP3 Masken gekauft hätte, für wenige EUR pro Stück, von einem Großhändler. Dazu hätten sie mehrere Monatsgehälter investiert. Jetzt kann sie diese für jeden Preis verkaufen, denn die Krankenhäuser, Ärztekammern und selbst die Bundesregierung kaufen alles zu jedem Preis den sie kriegen können, bis zu 20-50 EUR pro Maske.

Macht sagenhafte 300 000 EUR. Danach kann sie sich eine Wohnung kaufen. Sie hat selber so eine dabei gehabt, ich hatte vorher noch keine FFP3 Maske gesehen, auch noch nicht, als ich unser Tor abgeschliffen hatte und wieder gestrichen hatte, die Maske war von exzellenter Qualität und hatte innen sogar so eine Art Lederbesatz, der um die Nase herum auf der Haut lag. Mit Ventil natürlich und breiten Gummibändern.

Und sie sagte, sie wüßte noch viele Chinesen in der Stadt, die genau dasselbe gemacht hätten und jetzt eifrig handeln würden, und selbst welche die durch ihre direkten Kontakte nach China Nachschub bekämen und jetzt zu Maskenhändlern geworden seien.

DT

Mich verwundert, dass dich das verwundert

Odysseus @, Samstag, 28.03.2020, 03:10 vor 253 Tagen @ DT 2193 Views

An Waren, die der Staat plötzlich massiv nachfragt, kann man sich oft eine goldene Nase verdienen.
Ich erinnere an Großzelte, Feldbetten, Bodenbeläge und Wohncontainer.
Damit wurden etliche Millionäre gemacht.
Die Unfähigkeit selbst an die großen Hersteller heranzutreten und kostengünstig sowie schnell einzukaufen ist perfekt ausgeprägt.


Gruß Odysseus

man kann für die Weitsicht eigentlich nur gratulieren

Echo @, Samstag, 28.03.2020, 06:56 vor 252 Tagen @ DT 1707 Views

bearbeitet von Echo, Samstag, 28.03.2020, 07:48

Nach Fukushima haben sich die Geigerzähler im Preis vervielfacht (70 auf bis zu 800€), doch wer hatte schon den Mumm, sich rechtzeitig unzählige Geräte aus der Ukraine zu importieren und zu horten? Als ich bestellt habe, waren sie schon bei unverschämten 100€ und die Lieferzeit um Monate verzögert - um diesen Umstand hat der Händler aber noch gar nicht gewusst. Der Markt für Jodtabletten hat sich hingegen schnell wieder erholt. Manche hatten verlauten lassen, man könne die mit Gold aufwiegen.

Als der Silberpreis drastisch stieg, wurden 10-Euro-Münzen direkt an der Quelle abgeschöpft. Aber wer hatte schon die Weitsicht und Liquidität, LKW-Ladungen davon im Voraus zu bestellen?

Als der DAX fiel, konnte man mit Puts ein Vermögen machen. Doch wer hatte schon die Weitsicht, dass es in so kurzer Zeit so schnell runter gehen könnte?

Wer hätte geahnt, dass Angela Millionen Flüchtlinge ins Land lässt und die Unterbringung und Betreuung fürstlich entlohnt?

Bitcoins konnte man früher für nen Appel und ein Ei minen. Aber wer hats gemacht und bis heute behalten?

Das war letztlich eine Mischung aus Spekulation und Entrepreneurship (und Wucher), sowas kann auch potenziell gehörig daneben gehen, wenn irgend jemand dazwischen grätscht oder die Nachfrage plötzlich einbricht und es ein Überangebot gibt (siehe Fidget Spinner!). Außerdem wusste man vorher nicht genau, welche Maskenart gefragt sein würde, da der Nutzen sind (Stichwort Ausblasventil/Eigenschutz vs Fremdschutz...). Und es bleibt auch natürlich die Dummheit der Nachfrager, ohne die das Spiel gar nicht funktionieren würde. Ja selbst die Hersteller hatten offenbar keinen Weitblick.

Schon vor Wochen kam ein Bericht über einen jungen Online-Händler, der sich zu Beginn der Krise nen Schiffscontainer vollgemacht hat.

Und dann gibts da noch die Ethischen. Zitat "Die Standard-Hygienemasken der Marke Coldex bieten wir den Apotheken immer noch zum selben Preis an." Auch Trigema nutzt die Chance, handelt aber vielmehr aus der Not heraus und ethisch besonders vertretbar dank Eigenproduktion.

Am Ende fragst du dich: Wieso bin ich darauf nicht gekommen? In deinem Unverständnis schimmert ein bisschen Neid durch [[zwinker]]
Meine eigene Weitsicht hat leider lediglich dazu gereicht, Immobilienfonds abzustoßen als sie noch was wert waren. Deine Chinesen hingegen haben nun ausgesorgt. Klingt ein bisschen nach Kapitalismus! Jeder versucht sich so geschickt wie möglich auf Kosten und Mühe der restlichen Gesellschaft in den Ruhestand abzuseilen, nech?

PS: Auf die 300000€ kommen noch 16% Mwst sowie 45% Reichensteuer, bleiben noch knapp 140000 [[sauer]]

DT entdeckt die Marktwirtschaft

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 28.03.2020, 07:51 vor 252 Tagen @ Echo 1279 Views

Hallo Echo,

bei DT weiß man nie, was schlimmer ist:

Der Ärger auf die Regierung oder der Ärger über verpasste Trades.[[hüpf]]

Mit Titeln wie "Unglaublich!" hat er sich mittlerweile auch dem Foristen helmut-1 und anderen angepasst, deren Titel sich wie "clickbaiting"-Links lesen.

Mein Vorbild ist da die oft gescholtene Bildzeitung. Deren Redakteure können Titel schreiben!

Und so kommt es, wie es kommen muss:
Als Informationsquelle ist das Forum leider überhaupt nicht mehr zu gebrauchen.

Ich würde die Masken einfach nur farbig kennzeichnen:
Eine Farbe für den Endkundenmarkt, eine weitere für Krankenhausmitarbeiter.

Wer dann in der Öffentlichkeit mit der falschen Farbe herumläuft, riskiert Gefahr für Leib und Leben.

Die Geschichte mit den chinesischen Aufkäufern kenne ich allerdings auch aus den USA.
Den fleißigen Asiaten, die die Marktwirtschaft verstanden haben, droht jetzt das Schicksal einer anderen Volksgruppe, denen man die Tradingerfolge gerne neidet. :-)

Liest man, wieviele Masken die Schweizer rechtzeitig gehortet haben, ist das doch ein Beleg für totales Staatsversagen unserer Führung, die trotz vermutlich täglicher Lageberichterstattung durch unseren Nachrichtendienst die richtigen Entscheidungen nicht trifft (Dummheit) oder gar will (Absicht).

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Steuern (mT)

DT @, Samstag, 28.03.2020, 11:03 vor 252 Tagen @ Echo 818 Views

Die Chinesen versteuern nichts.
Die geben natürlich Konten in China an und da ist nichts mit 16% EUSt und 45% EKSt.

Habe außerdem die Gewerbesteuer vergessen. Wären nochmal ca. 30000 gewesen

Echo @, Samstag, 28.03.2020, 11:33 vor 252 Tagen @ DT 642 Views

Die Chinesen sind in der Praxis gefeit vor staatlichen Maßnahmen, das stimmt. Ein Blick auf Ebay genügt. Steuern und Abmahnungen zahlt nur der Dumme.

Für mich als Konsumenten ist es letztlich nicht so wichtig ob die Sachen grauimportiert sind. Immerhin sind sie - abgesehen von Masken - schön günstig, bei selber Qualität.

Sie macht das anders: sie hat die Masken schon in D. (mT)

DT @, Sonntag, 29.03.2020, 13:14 vor 251 Tagen @ Echo 336 Views

Dadurch entgeht sie der Beschlagnahmung. Der Webshop ist in China. Dort bestellen die deutschen Einkäufer. Verschickt wird aus D nach D. Bezahlt wird nach China. Keinerlei Steuern und Abgaben.

Und was soll die Dxxxxx-Fxxxx jetzt dagegen tun, von GMT -4 (Guantanamo) aus?

Märchenonkel @, Samstag, 28.03.2020, 08:07 vor 252 Tagen @ DT 1301 Views

Oder der/die/das Spahn*in?

Wellkamm GenLt Markus Laubenthal!

Bislang konnte man aus Deinen Überschriften erkennen, worum es geht und ob es relevant ist. Aber jetzt fängst Du auch an mit diesen click bait Überschriften (OT)

BerndBorchert @, Samstag, 28.03.2020, 08:12 vor 252 Tagen @ DT 906 Views

Nicht nur DT schafft es nicht mehr, sachliche Beitragstitel zu schreiben

paranoia @, Die durchschnittlichste Stadt im Norden, Samstag, 28.03.2020, 08:37 vor 252 Tagen @ BerndBorchert 999 Views

Hallo BerndBorchert,

andere Foristen, die hier auch gerne mal zur Ordnung rufen, sabbern hier ganz unspezifische Titel ab.

Da wollen die Böcke Gärtner sein.[[la-ola]]

Gruß
paranoia

--
Ich sage "Ja!" zu Alkohol und Hunden.

Trump hat hier schon laengst durchgegriffen

CalBaer @, Samstag, 28.03.2020, 08:46 vor 252 Tagen @ DT 1390 Views

Die chinesische Katastrophengewinnlerin bekaeme schnell Besuch vom FBI und wuerde im Gefaengnis landen.

Trump signs executive order to prevent price gouging, hoarding of medical supplies

“Once specific materials are so designated, persons are prohibited from accumulating those items in excess of reasonable personal or business needs or for the purpose of selling them in excess of prevailing market prices,” Barr said.

“It is a crime to engage in prohibited activity,” the attorney general continued.
https://thehill.com/homenews/administration/489125-trump-signs-executive-order-to-preve...

Warum kriegt man das in Deutschland nicht hin? Stattdessen werfen sie den Katastrophengewinnlern noch Steuergelder hinterher.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Leben wir denn schon im Kommunismus? Katastrophengewinnler?

Ulli Kersten @, Samstag, 28.03.2020, 09:02 vor 252 Tagen @ CalBaer 933 Views

Noch sind wir in der freien Marktwirtschaft und die Kommunisten haben das Ruder noch nicht komplett übernommen.

Wenn ich Krall und andere anhöre, gehört dazu, einen Bedarf zu erkennen oder vorherzusehen und diesen gewinnbringend zu erfüllen. Der Bedarfer freut sich, dass er was bekommt, und der Erfüller freut sich, dass er was verdient.

Den Preis der Maske bestimmt der Käufer, nicht der "Gewinnler".

Wenn die Chinesin die Masken nicht bereitstellen würde, glaubst du denn, ein Beamter hätte dafür gesorgt?

--
Heteros - successfully preventing extinction since 100,000 years.

Oh Mann, oh Mann. Lies doch mal, was die schreibst. "Grundkurs VW" auf ein Katastrophenszenarie angewandt?

Olivia, Samstag, 28.03.2020, 09:36 vor 252 Tagen @ Ulli Kersten 817 Views

Mensch, Mensch! Denk doch mal nach!

Diese mafiösen Netzwerke sorgen dafür, dass solche Situationen wie in Italien, Spanien, Frankreich entstehen!

Und Du klatscht ihnen noch Beifall und bezeichnest das als "Marktwirtschaft"?

DAS hat mit Marktwirtschaft nun wirklich nicht das Allergeringste zu tun.

Wenn halbwegs vernünftiges KRISENMANAGEMENT verlangt wird, dann tut Trump im Falle der Masken und der medizinischen Notfall-Artikel das EINZIG RICHTIGE. In "Friedenszeiten" sieht das anders aus. Dann kannst du auch deine Marktwirtschaft betreiben.

Im Übrigen darfst du dir ja mal die Schlagzeilen unserer "Qualitätspresse" durchlesen, die seit Tagen damit beschäftigt ist, Trump nachzuweisen, dass die USA jetzt DER Hotspot seien. Dabei übersehen die Trottel vollkommen, was die Addition der Infiziereten-Zahlen in Europa für eine Summe ergibt. DIE ist bisher von NIEMANDEN zu toppen.

Aber die eigenen Fehler gesteht man sich natürlich nicht gerne ein, sondern zeigt möglichst laut schreiend auf den "Nachbarn".

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Nein, das hat nichts mit Kommunismus zu tun, auch Marktwirtschaft kennt Regeln

CalBaer @, Samstag, 28.03.2020, 09:39 vor 252 Tagen @ Ulli Kersten 758 Views

Noch sind wir in der freien Marktwirtschaft und die Kommunisten haben das Ruder noch nicht komplett übernommen.

Auch in der kapitalistischen Marktwirtschaft gibt es Regeln. Ein Konzern kann auch nicht beliebig akkumulieren und sich konzentrieren, bis er ein Monopol hat und es missbraucht. Siehe z.B. Zerschlagung des Bell-Konzerns in den USA auf Basis des Wettbewerbsrechts -> https://en.wikipedia.org/wiki/Regional_Bell_Operating_Company

Auch gegen Wucherpreise gibt es in der Marktwirtschaft Gesetze. -> https://en.wikipedia.org/wiki/Price_gouging

Wenn die Chinesin die Masken nicht bereitstellen würde, glaubst du denn, ein Beamter hätte dafür gesorgt?

Durch die massiven (erwarteten) Gewinnspannen wird die Ware erst einmal gehortet und nur begrenzt abgegeben (um das Angebot knapp zu halten). Sie steht damit nicht zur Benutzung zur Verfuegung, sondern gammelt irgendwo in einem Lagerraum vor sich hin. Immer mehr Nachahmer springen auf den Zug auf und verschaerfen das Problem. Nun haben wir hier eine Katastrophe, es entsteht menschliches Leid durch diese Spekulation. Das Phenomaen ist nicht neu und es gibt Gesetze, die das eigentlich verhindern sollen. Ich kenne die Gesetze in Deutschland nicht, das Justizministerium wird sich sicher mit diesem Problem bereits befassen.

Nun zu Deiner Frage: Wenn das Horten unterbunden wird, erhoeht sich auch das Angebot. Die Zwischenhaendler sind beliebig austauschbar. Notfalls kann die Ware auch konfisziert werden, das ist nichts neues auch in einer Marktwirtschaft.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Marktwirtschaft

Mephistopheles @, Datschiburg, Samstag, 28.03.2020, 13:07 vor 252 Tagen @ CalBaer 532 Views

Entsteht, zumindest im Abendland,wenn von der Obrigkeit Märkte zugelassen werden. Ohne Obrigkeit keine Märkte, die Obrigkeit ist also die Voraussetzung, die gegeben sein muss, bevor Märkte entstehen können.
Damit ein Markt entstehen kann müssen zuerst Münzen geprägt werden. Das Münzprägungsrecht wird erst von der Obrigkeit gewährt. Die Obrigkeit ist also Voraussetzung, bevor Geldwirtschaft entstehen kann.
Damit Markt und Geld entstehen können - dem Lande und den Bauern sind sie nämlich fremd - müssen zuerst Städte entstehen, also eine Bevölkerung, die sich von der Primär- und Sekundärproduktion emanzipiert hat.

Erst wenn diese drei Voraussetzungen gegeben sind, dass die Obrigkeit Märkte zulässt, dass die Obrigkeit Münzprägung zulässt und dass die Obrigkeit städte zulässt, in denen die Bevölkerung nicht von Primär- und Sekundärptoduktion lebt, sondern von Tertiärproduktion, erst ab diesem Moment kann man von Marktwirtschaft sprechen.
Das ist historisch recht gut (schriftlich!) dokumentiert und kann von jedem nachgelesen werden.

Da die Tertiärprodunktion, die uns solche Dinge verschafft wie Maschinen, Erdöl, Elektrik und Computer und Schulmedizin und eine Bevölkerungsexplosion, vollkommen widernatürlich ist, kommt es immer wieder zu Katastrophen und das Bestreben, die Trennung von Primär-, sekundär- und Teritärproduktion aufzuhen ==> Kommunismus. Der Kommunismus ist die logische Folge der bis an ihr ende gekommenen Marktwirtschaft und gleichzeitig Ausdruck des Todestriebs. Am Ende wird die Tertiärproduktion verschwinden, dann die Marktwirtschaft, dann die tertiären Energiequellen, dann die Maschinen, dann die Bevölkerungsexplosion (Fellachen), dann die Staaten und man wird sich in einer Welt der Primär- und Sekundärproduktion wiederfinden wie zuletzt nach der Völkerwanderung.

Das geschieht natürlich nicht von heute auf morgen sondern in einer Reihe von Krisen, von denen wir die erste erleben und die gekennzeichnet sind dadurch, dass (erstmalig! seit der Völkerwanderung!) das Niveau vor der Krise nicht mehr erreicht wird, und man sich (kurzzeitig!) auf einem Level einpendelt, der scheinbar stabil ist, jedoch niedriger als vor der Krise. Das wird so lange weitergehen mit jeweils niedrigeren Stufen, bis man wieder auf dem Level der Völkerwanderung (der erheblich niedriger war als zur Römerzeit und wo das Abendland 1 1/2 Jahrtausende benötigte, um deren Level wieder zu erreichen) angelangt ist. Genosse @Weiner meint, 5 Jahrhunderte noch.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

Ersetze "Obrigkeit" durch "Rule of Law"

CalBaer @, Sonntag, 29.03.2020, 04:33 vor 252 Tagen @ Mephistopheles 343 Views

Ohne Rechtsstaat (insbes. Eigentumsrechte) gibt es auch keine Maerkte.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Märkte gab es hierzulande schon viel länger als " "Rule of Law", das es erst seit 1945 gibt

Mephistopheles @, Datschiburg, Sonntag, 29.03.2020, 05:27 vor 252 Tagen @ CalBaer 361 Views

Ohne Rechtsstaat

seit etwa 1800

(insbes. Eigentumsrechte)

seit etwa 1890

gibt es auch keine Maerkte.

etwa seit dem Mittelalter

Wenn ich Soziologie studieren würde, dann würde ich mich damit beschäftigen. Man nimmt irgendwelche Begriffe aus verschiedenen Zeiten, die jedoch heute noch existieren, und stülpt sie mit den heutigen Konnotationen der Vergangenheit über, ohne zu begreifen, dass die Begriffe, obwohl es dieselben sind, in der Vergangenheit eine ganz andere Bedeutung hatten.
Dieser durchgängige Anachronismus ist ein wesentlicher Aspekt in der Generierung von Ideologien. Eine Ideologie dient zur Erzeugung von Brettern vor der Erkenntnis der Realität, statt die dinge zu sehen, wie sie wirklich waren, sieht man die Bretter, welch die Ideologie liefert. Das Ironische dabei ist, dass man sich die Bretter, die einem den klaren Verstand vernebeln, soeben selbst gebastelt hat.

Das ist ein wichtiger Aspekt, um das abgehobene derzeitige Verhalten der EU-Eliten zu verstehen. Sie begreifen nicht, dass sie die Bretter, die ihnen den Blick auf die Wirklichkeit verstellen, dass das diejenigen Bretter sind, die sie sich selbst gebastelt haben.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc

DAS sind kriminelle Netzwerke. Die haben ganz viele "Mini-Händler", die die Masken einzeln anbieten. Triaden würde ich sagen.

Olivia, Samstag, 28.03.2020, 09:28 vor 252 Tagen @ CalBaer 806 Views

Und wenn diese "Triaden" bis in die höchsten Regierungskreise vernetzt sind (und vmtl. sind sie das), dann dürften unsere Politiker die Hosen voll haben. Wie in anderen Dingen auch.

Mithilfe der "Mini-Lädchen" werden auch alle "Zoll-Beschränkungen" ausgehebelt. Diese "Lädchen" sind weltweit aktiv. Und das offenbar "mit Sstem". Dürfte in den USA ähnlich sein.

Die Amis können sich glücklich schätzen, dass Trump "die Eier" hat, dieses kriminelle Treiben zu stoppen. Unsere Politiker haben das nicht.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

In USA gibt es regelmäßig lokale Katastrophen

Chris11, Samstag, 28.03.2020, 09:31 vor 252 Tagen @ CalBaer 868 Views

wie Huricanes, Tornados, großflächige Überschwemmungen. Daher gibt es schon lange eine Gesetzgebung gegen Wucher in solchen Fällen. Benzin etc. darf daher nicht teurer werden, wenn jeder aus dem Huricangebiet flieht. Dort wäre der Tankstellenbesitzer ruckzuck im Knast.
Hat also mit Trump nichts zu tun.

Mit freundlichen Grüßen
Christian

Danke für den Hinweis. Das ist sehr vernünftig. Es wäre Zeit, hier ebenfalls solche Gesetzte zu verabschieden.

Olivia, Samstag, 28.03.2020, 09:42 vor 252 Tagen @ Chris11 746 Views

Und zwar dringende Zeit. Inzwischen mehrern sich ja auch bei uns solche "Ereignisse".
Ich alleine habe bereits 2 Jahrhundert-Überschwemmungen in Deutschland mitbekommen, sodass ich meine Büroräume für Wochen nicht mehr betreten konnte. - Diebstähle, die dann "zum Alltag" gehören selbstverständlich inklusive.

Also gar so fremd kann das in D doch auch nicht sein. - "Nothilfe" gab es selbstverständlich nicht!

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

In dem Fall ist es eine Executive-Order

CalBaer @, Samstag, 28.03.2020, 09:51 vor 252 Tagen @ Chris11 776 Views

"Executive", weil es von der Exekutive eine Anweisung/Order gibt. Executive-Orders gibt nur der US-Praesident aus. Hat also mit Trump sehr viel zu tun.

Gesetze zu Wucherpreisen existieren, das ist richtig, schon laenger auf Bundesstaatenebene, allerdings nicht in allen Bundesstaaten. Ob es gegen das Horten ueberhaupt Gesetze gibt, weiss ich nicht.

Trump hat mit der Executive-Order basierend auf dem "Defense Production Act" dies auf die gesamte USA ausgedehnt. Das hat dann auch andere juristische Konsequenzen fuer die Horter und Wucherer, sie koennen in allen Staaten vor Bundesgerichten (vermutlich auch haerter) bestraft werden.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2

Trump zwingt GM und Ford Beatmungsgeräte zu liefern

Chris11, Samstag, 28.03.2020, 16:40 vor 252 Tagen @ CalBaer 485 Views

Wundert mich sehr, das er ausgerechnet diese Firmen verpflichtet, die mit so einer Medizingeräte-Entwickung und Produktion gar keine Erfahrung haben. Ich würde eher bestehende Produkte in größeren Stückzahlen herstellen. Kann aber gut sein, das wegen der Idiotischen US Rechtssprechung keine Hersteller in USA für Beatmungsgeräte (Life Support Equipment) mehr existieren, sondern nur noch Importeure mit einer Briefkastenfirma auf den Caymans.
In England gibt es auch keine. Dyson soll ein Design haben, bin mal gespannt ob das was taugt. Von der ersten Zeichnung schätze ich die Entwicklungszeit auf gut 5 Jahre für ein Beatmungsgerät, das den einschlägigen Vorschriften entspricht, vorausgesetzt, man hat eine damit erfahrene Mannschaft. Klar kann man als Maker etwas bauen, das die Lungen aufpumpt, die erforderliche Sicherheit ist dann noch lange nicht gegeben.

Mit freundlichen Grüßen
Christian

Eine FFP3-Maske war vor der Krise nichts besonderers

Ötzi @, Samstag, 28.03.2020, 09:05 vor 252 Tagen @ DT 1201 Views

>ich hatte vorher noch keine FFP3 Maske gesehen, auch noch nicht, als ich unser Tor abgeschliffen hatte und >wieder gestrichen hatte, die Maske war von exzellenter Qualität und hatte innen sogar so eine Art Lederbesatz, >der um die Nase herum auf der Haut lag. Mit Ventil natürlich und breiten Gummibändern.

Jeder Häuslerenovierer, der schon mal mit asbestverdächtigen Materialen gearbeitet hat, besitzt eine FFP3-Maske. Und wer viel mit Schleifarbeiten zu tun hat oder mit Mineralwolle gedämmt hat, sollte zumindest FFP2-Masken besitzen. Diese Masken waren bis vor ein paar Monaten überhaupt nichts besonders. FFP3 konnte man in jedem Baumarkt kaufen für €5-6 das Stück. Ich besitze selbst zwei FFP3-Masken, die jedoch stark nach Schleifstaub müffeln. Aus Leder ist bei meinen nichts (sind vom Billigbaumarkt), jedoch haben sie innen einen komplett umlaufenden Gummi. Mit einem Einmachgummi kann man sich eine FFP3-Maske eventuell selbst basteln. Nur mit dem Ausatemventil wird es schwierig.

Alles wird gut!

gwg ⌂ @, Metropole OWLs, Samstag, 28.03.2020, 16:47 vor 252 Tagen @ Ötzi 556 Views

bearbeitet von gwg, Samstag, 28.03.2020, 16:51

Mit einem Einmachgummi kann man sich eine FFP3-Maske eventuell selbst basteln. Nur mit dem Ausatemventil wird es schwierig.

Marty Robbins — Long Long Ago
https://www.youtube.com/watch?v=jf5L4pZ_CgI


Alles wird gut!

Wird für uns alle der Husten zur Qual?
Alles wird gut, alles wird gut!
Werden Opa und Oma zum Schwerstpflegefall?
Alles wird gut, habt nur Mut!

Jetzt, in der Krise, fehlt der Atemschutz sehr.
Auch die Steriliumflaschen sind leer.
Wird uns das Leben ab jetzt nur noch schwer?
Alles wird gut, habt nur Mut!

Wißt ihr noch, wie dieses alles begann?
Alles war gut! War alles gut?
Als der Minister sein Seemannsgarn spann.
"Alles ist gut, alles gut!"

Ärzten und Pflegern fehlt jetzt Schutzkleidung sehr.
Alle Arztpraxen, die schreien nach mehr.
Noch fällt uns das Selberbasteln recht schwer.
Alles wird gut, habt nur Mut!


Der Originaltext und die Melodie stammen von Thomas Haynes Bayly (Long Long Ago, 1833).

Auch in der österreichischen Munti-Polka klingt diese Melodie an, allerdings
mit einem absonderlichen Text, der wohl dem österreichischen Humor geschuldet ist.

--
Der Streusand-Effekt reduziert nicht die Rutschgefahr!

Die "Händler" wissen, wo die Masken hingingen. Also könnte die BR "beschlagnahmen". Bergamo-Preis: € 250,00 pro Maske

Olivia, Samstag, 28.03.2020, 09:09 vor 252 Tagen @ DT 1089 Views

Das ist nicht hinnehmbar, dass die Bundesregierung bei solchen Dingen mitmacht.

Allerdings habe ich am vergangenen Wochenende bemerkt, dass derzeit aus den NL sehr viele Atemschutzmasken angeboten werden. Alle von Mini-Lädchen, die ansonsten ein "Billig-China-Sortiment" haben. Da ich davon ausgehe, das die "Mini-Lädchen" nicht diese "Weitsicht" hatten, gehe ich davon aus, dass das ganze im wesentlichen eine ORGANISIERTE Angelegenheit ist, in der u.a. die chinesische Mafia die Hände im Spiel haben dürfte.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

"Marktwirtschaft"? HaHaHa. Dies buchstabiert man "Triaden"/"Mafia"!

Olivia, Samstag, 28.03.2020, 09:23 vor 252 Tagen @ Olivia 890 Views

Siehe vorstehender Post.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.