MH-17, Selenskyi sollte die Gelegenheit nutzen!

mabraton @, Samstag, 11.01.2020, 10:58 vor 211 Tagen 3678 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 11.01.2020, 11:07

Hallo zusammen,

im Zuge des Eingeständnisses der Iraner könnte Selenskyi auch die Karten auf den Tisch legen, dass seine Vorgängerregierung für den Abschuß von MH17 verantwortlich ist.

Auf geht's - nur Mut!

Überraschende Ereignisse in den MH-17-Ermittlungen

MH17: Zemak hat nach Anwalt Klage gegen die Ukraine und die Niederlande beim EuGH eingereicht

MH17: Nach der Kritik von Malaysias Regierungschef am JIT

usw, usf. bei telepolis nachzulesen.

Beste Grüße
mabraton

Flugfunktransponder?

Steppke, Samstag, 11.01.2020, 12:16 vor 211 Tagen @ mabraton 2445 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 11.01.2020, 12:23

Hallo,

weiß zufällig jemand ob man den Flugfunktransponder manipulieren und den Transpondercode ändern kann, vielleicht auch aus der Ferne/Satellit, per "electronic warfare"?

Bei MH17 gab es schon die Vermutung, dass der Transpondercode gehackt und aus einer Zivilmaschine ein Militärflugzeug gemacht wurde, das dann (fälschlicherweise) abgeschossen wurde.


Der Mord an Soleimani hat den Mullahs viele Sympathiepunkte gebracht, selbst bei den Sunniten - der Abschuss der Passagiermaschine ändert jetzt aber alles.

Die Mullahs haben praktisch auf der Zielgeraden den Sieg vergeigt.

So dumm können die doch nicht sein?

Daher frage ich mich, ob man seinen Gegner nicht dazu bringen kann, ein Passagierflugzeug abzuschießen, in dem man ganz bewußt die Transponderdaten fälscht und eine militärische Bedrohung vorgaukelt.

Iran-Air-Flug 655

SevenSamurai @, Samstag, 11.01.2020, 12:44 vor 211 Tagen @ Steppke 2367 Views

https://de.wikipedia.org/wiki/Iran-Air-Flug_655

Zitat:
"Der Airbus wurde durch eine automatische Anfrage der Vincennes beim Transponder der Linienmaschine als Zivilflugzeug erkannt, jedoch identifizierte das Aegis-Kampfsystem der Vincennes eine F-14 Tomcat. Die Besatzung der Vincennes entschied sich, der Meldung des Aegis-Systems zu glauben."

"David Carlson, Kommandant eines weiteren, in der Nähe befindlichen amerikanischen Kriegsschiffs, sagte, dass er sich wunderte, als die Vincennes ihre Absicht ankündigte, ein Flugzeug anzugreifen, bei welchem es sich eindeutig um eine zivile Linienmaschine handelte."

Was will ich damit sagen:

Auch wenn der Transponder meldet, dass es sich um eine Zivilmaschine handelt, können die Kampfsysteme anderes vermelden. Scheint nicht immer zuverlässig zu sein...

--
It's a big club, and you ain't in it.

Was hier gerne übersehen wird

mabraton @, Samstag, 11.01.2020, 14:05 vor 211 Tagen @ Steppke 2273 Views

Hallo Steppke,

bei den analytischen Betrachtungen hier wird übersehen, dass die durchschnittliche Bevölkerung im Nahen Osten, volkstümlich gesagt, "dumm wie Brot" ist. So ist es dann eben auch wahrscheinlich, dass Leute die mit der iranischen Luftabwehr betraut sind darunter fallen.

Mir ist schleierhaft, wie man sich auf die Seite dieser irrgeleiteten Fanatiker schlagen kann. Das unbenommen der Tatsache, was die Amis dort seit Jahren abziehen.

Beste Grüße
mabraton

Keine Seite!

Steppke, Samstag, 11.01.2020, 14:50 vor 211 Tagen @ mabraton 1935 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 11.01.2020, 15:25

Mir ist schleierhaft, wie man sich auf die Seite dieser irrgeleiteten
Fanatiker schlagen kann. Das unbenommen der Tatsache, was die Amis dort
seit Jahren abziehen.

Hallo Mabraton,

niemand schlägt sich auf irgendeine Seite.

Nach der "Brutkastenlüge" (Saddam Hussein), dem "Kindervergewaltiger und Terroristen" (Muammar al-Gaddafi) und dem "Schlächter aus Damaskus" (Baschar al-Assad) ist es doch völlig normal, dass man kritisch ist.

Besonders, da wir in Europa von Flüchtlingswellen überrannt wurden, nachdem diese "Terroristen/Schlächter/etc." aufgrund von Lügen und endloser Hetze weggebombt wurden oder es versucht wurde (für "Frieden, Freiheit und Demokratie").

Und ich plappere auch ungern nach, was zu diesen Themen auf Seite 1 der BILD steht.

Der Mord an Soleimani war ein großer Fehler, nicht nur geopolitisch, und jedem Verantwortlichen musste doch von Anfang an klar gewesen sein, dass das im Nahen-Osten Pluspunkte für die Mullahs geben wird.

Dass man dann versucht, diese Pluspunkte wieder zu "neutralisieren", und die Mullahs dazu bringt, ein Passagierflugzeug abzuschießen, ist doch gar nicht mal so unlogisch.

Der IST-Zustand JETZT ist doch, dass der Mord an Soleimani keine entscheidene Rolle mehr spielt. Es geht jetzt nur noch um den Abschuss des Flugzeuges und die Mullahs haben den schwarzen Peter zugeschoben bekommen.

Könnte DAS nicht von Anfang an geplant gewesen sein?

Was werden die zahllosen NGOs und Think-Tanks in DC wohl den ganzen Tag machen?

Die denken sich solche Pläne aus!

Und hier kann man auch den Vergleich zur Ukraine und MH17 ziehen. Die USA haben mit ihren Marionetten putschen lassen und unglaublich viel Leid angerichtet. Russland und die ostukrainischen Rebellen haben weltweit sehr großen Zuspruch bekommen. Wäre es jetzt nicht perfide genial, wenn man die dazu verleitet ein Passagierflugzeug abzuschießen, um sie darüber moralisch so stark zu diskreditieren, dass sie am Ende als die Bösen dastehen und die Verbrechen des vorherigen Putsches keine Rolle mehr spielen?

Wenn man in der Lage wäre die Transpondercodes (temporär) zu fälschen, wäre das das perfeke Verbrechen und der finale Schachzug. Der Gegner würde nicht nur als Massenmörder dastehen, sondern auch als Trottel, sollte er versuchen zu erklären, dass das Passagierflugzeug als Militärmaschine auf dem Radar erschien. Niemand würde ihm Glauben schenken.

Die anfänglichen Opfer werden zu Tätern gemacht, die dann weltweit geächtet werden. Aus Sicht eines Aggressors wäre das doch der genialste Schachzug überhaupt!

Und ist es jetzt so falsch sich darüber Gedanken zu machen, auch was die Vorkommnisse im Iran betrifft?

bei den analytischen Betrachtungen hier wird übersehen, dass die
durchschnittliche Bevölkerung im Nahen Osten, volkstümlich gesagt,
"dumm wie Brot" ist. So ist es dann eben auch wahrscheinlich, dass
Leute die mit der iranischen Luftabwehr betraut sind darunter fallen.

Dass die Verantwortlichen für die Flugabwehr um Teheran, dem Machtzentrum des Irans, Trottel sind, muss man ausschließen. Ali, der in seinem früheren Leben Ziegenhirte war, sitzt dort ganz sicher nicht am "Knöpfchen".

Fehler? Das wird sich erst zeigen.

mabraton @, Samstag, 11.01.2020, 21:20 vor 211 Tagen @ Steppke 1301 Views

Hallo Steppke,

Mir ist schleierhaft, wie man sich auf die Seite dieser irrgeleiteten
Fanatiker schlagen kann. Das unbenommen der Tatsache, was die Amis dort
seit Jahren abziehen.


Hallo Mabraton,

niemand schlägt sich auf irgendeine Seite.

Niemand? Du musst Dich da nicht angesprochen fühlen aber ich nehme das hier deutlich nach dem Motto, "der Feind meines Feindes..." war.

Nach der "Brutkastenlüge" (Saddam Hussein), dem "Kindervergewaltiger und
Terroristen" (Muammar al-Gaddafi) und dem "Schlächter aus Damaskus"
(Baschar al-Assad) ist es doch völlig normal, dass man kritisch ist.

Klar, nur gehen die Ayatollahs, im Gegensatz zu den oben Genannten, mit ihrem wahnsinnigen Weltbild hausieren.

Und ich plappere auch ungern nach, was zu diesen Themen auf Seite 1 der
BILD steht.

Klar, aber im Umkehrschluss gilt auch, das was auf Seite 1 der BILD steht muss nicht nur Ami-Propaganda sein.

Der Mord an Soleimani war ein großer Fehler, nicht nur geopolitisch, und
jedem Verantwortlichen musste doch von Anfang an klar gewesen sein, dass
das im Nahen-Osten Pluspunkte für die Mullahs geben wird.

Im ersten Moment stimme ich zu. Aber erst die Zeit wird zeigen ob es wirklich ein Fehler war. Keiner der letzten US-Präsidenten hat dem Iran klar gemacht was man von ihnen hält. Das dürfte für die Jungs eine neue Erfahrung sein.
Trump zeigt den Ayatollahs was er von ihrem mittelalterlichen Weltbild hält. Das ist, unabhängig anderer Interessen, ein gutes Signal.

Der IST-Zustand JETZT ist doch, dass der Mord an Soleimani keine
entscheidene Rolle mehr spielt. Es geht jetzt nur noch um den Abschuss des
Flugzeuges und die Mullahs haben den schwarzen Peter zugeschoben bekommen.

Wie die Mainstream-Presse das sieht ist für Trump unwichtig. Die nächste Wahl hat er gewonnen, sobald sich die Amtsenthebung als Luftnummer erwiesen hat.

Ein Racheakt der Ayatollahs wird so oder so folgen.

Was werden die zahllosen NGOs und Think-Tanks in DC wohl den ganzen Tag
machen?

Die denken sich solche Pläne aus!

Konkret werden solche Pläne mMn nur in Geheimdienstkreisen geplant. In diesem konkreten Fall halte ich es für weit hergeholt. Da müsste man viele Dinge beeinflussen um sicher zu gehen, dass es funktioniert.

Wenn man in der Lage wäre die Transpondercodes (temporär) zu fälschen,
wäre das das perfeke Verbrechen und der finale Schachzug. Der Gegner
würde nicht nur als Massenmörder dastehen, sondern auch als Trottel,
sollte er versuchen zu erklären, dass das Passagierflugzeug als
Militärmaschine auf dem Radar erschien. Niemand würde ihm Glauben
schenken.

OK, Du weißt was möglich ist?

bei den analytischen Betrachtungen hier wird übersehen, dass die
durchschnittliche Bevölkerung im Nahen Osten, volkstümlich gesagt,
"dumm wie Brot" ist. So ist es dann eben auch wahrscheinlich, dass
Leute die mit der iranischen Luftabwehr betraut sind darunter fallen.


Dass die Verantwortlichen für die Flugabwehr um Teheran, dem Machtzentrum
des Irans, Trottel sind, muss man ausschließen. Ali, der in seinem
früheren Leben Ziegenhirte war, sitzt dort ganz sicher nicht am
"Knöpfchen".

Gut, vielleicht war Ali Ziegenhirten-Ausbilder, viel mehr kann es nicht gewesen sein. [[zwinker]]

Beste Grüße
mabraton

Nein, die zivilen Transponder sind fest verdrahtet: der Code wird mechanisch eingestellt, die Identifikation des Lfz. ist im ROM...

Griba @, Dunkeldeutschland, Samstag, 11.01.2020, 21:45 vor 211 Tagen @ Steppke 1353 Views

abgelegt.Der Grund dafür ist eben genau der, daß jedes Lfz. eindeutig und unmanipulierbar identifiziert werden soll und muß.
Das Antwortsignal des Transponders kann aber (theoretisch) von außen überlagert und verfälscht werden.

--
Beste Grüße

GRIBA

Vielen Dank, Griba. [ot]

Steppke, Sonntag, 12.01.2020, 01:08 vor 211 Tagen @ Griba 973 Views

Neue Doku zu MH17 vom Dezember

Reffke @, Samstag, 11.01.2020, 17:13 vor 211 Tagen @ mabraton 1781 Views

Hallo mabraton,

Neulich erschien diese Doku:
MH-17: In Search of Truth
https://youtu.be/gVMbCTWRcSs
Leider nur englisch, aber sehr interessant! [[top]]

Fakten zu MH17:
https://www.strategic-culture.org/news/2018/12/31/mh17-turnabout-ukraine-guilt-now-proven/
sowie
https://www.theautomaticearth.com/2019/06/mh17-compromised-from-the-start/

Erschienen beide auch bei Zerohedge!
https://www.zerohedge.com/news/2019-01-01/mh17-turnabout-ukraines-guilt-now-proven
https://www.zerohedge.com/news/2019-06-21/mh17-report-compromised-start

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Danke!

mabraton @, Sonntag, 12.01.2020, 20:01 vor 210 Tagen @ Reffke 813 Views

Hallo Reffke,

Neulich erschien diese Doku:
MH-17: In Search of Truth
https://youtu.be/gVMbCTWRcSs
Leider nur englisch, aber sehr interessant! [[top]]

Fakten zu MH17:
https://www.strategic-culture.org/news/2018/12/31/mh17-turnabout-ukraine-guilt-now-proven/
sowie
https://www.theautomaticearth.com/2019/06/mh17-compromised-from-the-start/

Erschienen beide auch bei Zerohedge!
https://www.zerohedge.com/news/2019-01-01/mh17-turnabout-ukraines-guilt-now-proven
https://www.zerohedge.com/news/2019-06-21/mh17-report-compromised-start

Prima, die Frage ist wen diese Fakten interessieren. Die holländischen "Aufklärer" sicher nicht.
Ich vermute, dass hier auch gilt, dass man die Büchse der Pandora nicht öffnen möchte. Als nächstes stehen dann Odessa und der Maidan zur Disposition. Wenn Selinskyi den Russen-Hass in der Ukraine nicht weiter anfacht und der Krieg im Donbass zur Ruhe kommt muss man zufrieden sein.

Beste Grüße
mabraton

viele Ungereimtheiten bei der MH17-Doku

reefan @, München, Dienstag, 14.01.2020, 12:04 vor 208 Tagen @ Reffke 608 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 14.01.2020, 12:21

Direkt nach dem Abschuss der MH17 habe ich die inzwischen aus dem Internet verschwundenen Bilder der Flugzeugtrümmer ausgiebig studiert, zum Vergleich nach anderen mit einer BUK abgeschossenen Flugzeugtrümmerbilder gesucht und auch gefunden. Ich habe mir technische Unterlagen über den BUK-Sprengkopf gesucht und diese bzw. deren Wirkung studiert.

Das Ergebnis war absolut eindeutig und deckte sich zu 100% mit der Analyse von Peter Haisenko:
Es gab kreisrunde Einschusslöcher in der Pilotenkanzel mit nach innen gebogenen und unregelmäßig zerfranste Ausschusslöcher mit nach außen gebogenen Rändern, wobei letztere von Explosionen IM Cockpit stammten. Diese Schadensbilder waren absolut nicht zu vergleichen mit der Wirkung der feinen Splitter, die von der um die Sprengladung gewickelten gekerbten Stahldrahtspirale eines BUK-Sprengkopfes herstammten. Der kann keine kreisrunden Löcher erzeugen.

Wie Haisenko kam ich zum eindeutigen Schluss, dass die Pilotenkanzel von einem Jagdflugzeug beschossen wurde, was ja auch durch den Streifschuss auf der linken Tragfläche eindeutig zu erkennen war. Jeder hat doch die Bilder gesehen!!!

Die Sprenggeschosse der Jagdflugzeuge sind so gebaut, dass sie nicht sofort beim Aufprall, sondern eine kurze Strecke danach explodieren, in dem Fall mitten im Cockpit. Deshalb auch die nach außen gebogenen zerfransten Löcher der Explosionssplitter. Die Einschusslöcher im Cockpit zeigten, dass der Pilot der MH17 voll von den Geschossen getroffen wurde und diese wahrscheinlich in seinem Körper explodierten. Deshalb wurden die Überreste der Piloten nicht untersucht, denn dann hätte man die zugeben müssen, dass das nicht die Wirkung einer BUK gewesen sein konnte, sondern ein Jagdflugzeug mit Bordkanonen das Cockpit beschossen hatte.

Irgendwo habe ich noch gelesen, dass Ein BUK-Abschuss immer zu einer sofortigen Explosion der Treibstoffstanks führt, da die extrem hohe kinetische Energie der BUK-Splitter durch die Reibungshitze beim Durchdringen des Flugzeugmaterials sogar das Aluminium zum Brennen bringt und den Treibstoff sofoert entzündet. Ein BUK-Abschuss endet nach dieser Information deshalb angeblich immer in einem Feuerball in der Luft, was bei MH17 auch nicht der Fall war. Das wäre aber nochmal zu verifizieren, da ich damals nur eine einzige Quelle dafür gefunden habe.

Dazu kommt ja auch noch der "Zufall" mit Putins Maschine ganz in der Nähe, sowie einige weitere Faktoren, was aber jetzt zu weit führen würde.

Fazit:
Es bleiben doch einige sehr begründete Zweifel an der Darstellung im genannten Video. Warum hat man keine Trümmerteile mit den runden Einschusslöchern der MH17 oder dem Streifschuss gezeigt, die den Beschuss mit Bordkanonen klar belegen? Die gab es zuhauf, sogar in Großaufnahme.

Sorry, aber das kann ich so nicht im Raum stehen lassen.
Was das Video nun genau bezwecken soll, ist mir allerdings auch nicht klar.

Viele Grüße
reefan

Passiert nicht! Denn der Westen hat sich bereits darauf verständigt, dass es "Putin" war.

SevenSamurai @, Samstag, 11.01.2020, 17:58 vor 211 Tagen @ mabraton 1594 Views

im Zuge des Eingeständnisses der Iraner könnte Selenskyi auch die Karten
auf den Tisch legen, dass seine Vorgängerregierung für den Abschuß von
MH17 verantwortlich ist.


Kann mir nicht vorstellen, dass das geschieht!

Denn dann hätten die "Putinversteher" recht gehabt.

DAS kann und will der Westen nicht zugeben. Die "Untersuchung", die da zur Zeit läuft ist eine reine Farce. Wie soll der Westen das Gesicht behalten? Da wären ja auch die Holländer betroffen, die dieses Märchen eifrig verbreitet haben.

--
It's a big club, and you ain't in it.

Die Frage ist, ob Selenskyi ...

Steppke, Samstag, 11.01.2020, 18:56 vor 211 Tagen @ SevenSamurai 1625 Views

könnte Selenskyi auch die Karten
auf den Tisch legen, dass seine Vorgängerregierung für den Abschuß
von MH17 verantwortlich ist.

Kann mir nicht vorstellen, dass das geschieht!

Denn dann hätten die "Putinversteher" recht gehabt.

DAS kann und will der Westen nicht zugeben. Die "Untersuchung", die da zur
Zeit läuft ist eine reine Farce. Wie soll der Westen das Gesicht behalten?
Da wären ja auch die Holländer betroffen, die dieses Märchen eifrig
verbreitet haben.

Die Frage ist, ob Selenskyi das alles überhaupt weiß.

Selenskyi war bisher Schauspieler und Synchronsprecher, ohne jeglichen Einblick in die Machtzirkel.

Nun ist er zwar Präsident der Ukraine aber das mögliche Informationen schon vernichtet und Mitwisser aus dem Weg geräumt wurden, ist wahrscheinlich.

Könnte gut sein, dass Selenskyi einfach nur ein blindes Huhn ist, das, selbst wenn es wollte, überhaupt nichts mehr aufklären kann.

Dabei wäre das eine prima Gelegenheit, das politische Gefechtsfeld zu räumen

FOX-NEWS @, fair and balanced, Sonntag, 12.01.2020, 01:43 vor 211 Tagen @ Steppke 1236 Views

Die ganzen Verantwortlichen zusammentreiben (incl Schokoschenko), ausbürgern, und Malaysia zur Aburteilung überstellen. Im besten Fall werden die dort in einem stickigen Jungle-Knast verfaulen ... [[freude]]

Grüße

--
[image]
** Geliefert wie bestellt! **

kurzes update zu MH17

cassi @, Mitten in der EUdSSR, Dienstag, 21.04.2020, 13:37 vor 110 Tagen @ mabraton 124 Views

... wobei es eigentlich wenig bis nichts Neues gibt.
Die alten Märchengeschichten der "Ermittlertruppe" werden mantrahaft weiter gebetet. [[wut]]
Akutell in sofern, da am 9.März der Prozess (gegen 4 nicht anwesende Beschuldigte) in den Niederlanden begann.

Hier der Bericht von Billy Six
http://billys-reisen.de/wp-content/uploads/2011/03/2020_04-_-Compact-BillySix-MH17.pdf

--
Gruß ©
"Dummheit ist ein menschliches Privileg" (Sigismund von Radecki)

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.