Polizei will einen Mordfall aufklären

SevenSamurai, Freitag, 22.11.2019, 18:38 vor 306 Tagen 3515 Views

Hier eine Pressemeldung:

https://rp-online.de/nrw/staedte/grevenbroich/mordfall-claudia-ruf-in-grevenbroich-so-l...

"Am Freitag verwandelte die Mordkommission Claudia Ruf Klassenräume an der Schulstraße 5 in Untersuchungszimmer. (...) Zunächst 800 Männer sind per persönlichen Einladungsschreiben gebeten worden, eine Probe ihrer DNA abzugeben. Sie waren zum Zeit der Gewalttat gegen die elf Jahre alte Claudia im Jahr 1996 zwischen 14 und 70 Jahre alt und wohnen noch immer in Hemmerden. Weitere 800 Männer sind weggezogen. Sie werden von der Polizei an ihren aktuellen Wohnort zum Test gebeten."

Hier steht:

https://www.derwesten.de/region/nrw-claudia-ruf-11-ermordet-vater-wendet-sich-an-oeffen...

"Ein Mörder wurde nie gefasst. Doch nun haben die Ermittler offenbar eine neue Spur."

Bei all dem Leid, das dem Kind, den Eltern und den Verwandten dadurch angetan wurde, frage ich mich, was das für eine neue Spur sein soll, bei der ALLE Männer dieses Ortes erst einmal unter Verdacht gestellt werden?

[[hae]]

Überdies sollte man wissen, dass normalerweise die Ergebnisse des DNA-Testes in einer grossen Datenbank landen und dort auch bleiben. Auch wenn man unschuldig ist.

In der Pressemeldung hingegen steht: "Die Polizei hat mehrfach versichert, dass sämtliche hierbei erhobenen Daten vernichtet und nicht für andere Datenbanken der Polizei genutzt werden." Das kann man nur hoffen.


Wie seht ihr das?

--
It's a big club, and you ain't in it.

Gemischt

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 22.11.2019, 20:04 vor 306 Tagen @ SevenSamurai 2247 Views

Bin da ziemlich unschlüssig.

Da sich die Zeiten geändert haben, das die Sexualkriminalität betrifft, muss man da vielleicht umdenken. Vor der Jahrtausendwende und auch danach hatte man Angst, seinen kleinen Jungen am Abend zum Kiosk wg. irgendwas zu schicken, weil da die Gefahr der Pädophilen bestand.

Das hat IM Erika insofern geändert, in dem sie uns ihre "Gäste" beschert hat, für die jedes weibliche Wesen, gleich welchen Alters, so etwas wie Freiwild sind. Stellt sich die Frage, ob das mit der DNA-Registrierung zu mehr Sicherheit beiträgt. Andersrum stellt sich die Frage, wo sich dadurch Nachteile für den unbescholtenen Bürger ergeben könnten, wenn diese DNA gespeichert wird.

Ich gehe davon aus, dass es nur mehr eine Frage von einigen Jahren ist, bis jeder Bürger über Fingerabdruck, DNA und Gesichtskennung registriert ist. Das Ganze natürlich tangential mit einem Haufen Videokameras auf allen öffentlichen Plätzen ergänzt.

Der Effekt:
Nehmen wir mal Thailand. Da wird durch diese flächendeckende Überwachung bereits einer, der eine Geldbörse geklaut hat, innerhalb weniger Stunden gefasst.

Nehmen wir mal Deutschland. Da können die einen ganzen Safe ausbauen und in einen Transporter hieven, - und man findet die Kerle nicht.

Wenn Du fragst, wie ich das sehe, - eben gemischt. Wenn die Straßen so unsicher geworden sind, vielleicht hilft das, um die Kriminalität zu bekämpfen. Ich glaube zwar kaum, dass das einen Vergewaltiger unter unseren "Gästen" von einer Straftat abhalten wird, - wenn dem das Sperma schon das Hirn vernebelt und aus den Ohren herauskommt, - aber vielleicht werden die Kerle dann schneller gefasst.

Und dann?

aman13 @, Samstag, 23.11.2019, 06:42 vor 305 Tagen @ helmut-1 1692 Views

Bin da ziemlich unschlüssig.

Ach? na dann helfe ich mal.

Was passiert nach der Verhaftung ?
Der Merkel Gast wird nicht bestraft, wozu verhaften.

Verhaftet wirst du wenn du diese Tat begehst oder jeder andere Weisse und hetero Mann.
Die Zerstörung der genetischen ( wenn auch relativen ) Homogenität ist ja offensichtlich das Ziel der Einwanderung!
Nicht etwas ein Begleiteffekt.

Jedes weibliche Wesen speichert den genetischen Abdruck von jedem Männlichen mit dem es Flüssigkeit tauscht ( Küssen reicht, Sperma sowieso ) das hat man euch in der Schule nicht erzählt, damit ihr glaubt, ja auch wenn die Kristine oder Petra Mal was mit einem Araber hatte, nun ja aber ich bin der Vater, alles gut...

Nichts ist gut...
Für die Planer der Einwanderung spielt überhaupt keine Rolle ob Vergewaltigung oder freiwillige Hingabe an Hakan.

Wichtig ist das Herauszüchten des europäischen Mannes.

Deshalb darfst du nicht mal daran denken deine Gene zu verteidigen.
Du könntest ja auf dumme Gedanken kommen.

Und immer brav daran glauben dass DNA Proben zur Sicherheit beitragen. Ganz sicher ja.

Mir ging es um etwas anderes.

SevenSamurai, Samstag, 23.11.2019, 11:41 vor 305 Tagen @ aman13 1318 Views

Mir ging es um etwas anderes. Ob es in Ordnung ist, JEDEN Mann erst einmal unter Verdacht zu stellen. Eine neue Spur der Polizei ist in meine Augen etwas anderes als JEDEN einzelnen Mann zu prüfen. So etwas ist keine neue Spur.

Der Mord geschah in den 90ern.

--
It's a big club, and you ain't in it.

natürlich ist es

aman13 @, Samstag, 23.11.2019, 13:59 vor 305 Tagen @ SevenSamurai 1132 Views

Im Ordnung weil es ja nicht um Strafverfolging sondern um den Generalverdacht geht und um das Angewöhnen der Menschen an Umkehrung der Unschuldsvermutung

Man lese bitte die ( ja angeblich gefälschten aber doch gelebten ) Protokolle der weißen von Zion..
Alles läuft nach Plan

Natürlich ist es nicht in Ordnung
Aber wer liest schon Goethe?

"Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muss"

Willkommen in der nicht angekündigten NWO[[freude]]

Für mich ist der Zusammenhang klar

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 24.11.2019, 16:27 vor 304 Tagen @ SevenSamurai 737 Views

Mir ging es um etwas anderes. Ob es in Ordnung ist, JEDEN Mann erst einmal
unter Verdacht zu stellen. Eine neue Spur der Polizei ist in meine Augen
etwas anderes als JEDEN einzelnen Mann zu prüfen. So etwas ist keine neue
Spur.

Der Mord geschah in den 90ern.

Klar ist das keine neue Spur. Die Überschrift der Polizei ist falsch. Der Mord, - wie Du auch schreibst, geschah in den 90ern. Damals war die Gentechnik in der Forensik noch nicht so entwickelt wie heute. Da man aber auch die sog. "cold-cases" aufarbeiten will und man immer noch keinen konkreten Anhaltspunkt hat, versucht man eben, sich einen Anhaltspunkt zu konstruieren.

Man nimmt sich alle Männlein vor, die damals dort oder in der Umgebung gelebt haben, und bittet die zum Test. Daraus ergeben sich folgende Versionen:

- Mann macht Test, DNA- Abgleich negativ. Person abgehakt.
- Mann macht Test, DNA- Abgleich positiv, - dann hat man den Täter.
- Mann (oder auch mehrere) erscheint nicht zum Test, - dann hat man einen Ansatz, um diesen Personenkreis genau zu überprüfen. Kommt einer aus diesem Kreis dann als Täter in Frage, kann man die DNA-Probe immer noch gerichtlich anfordern.


Deine Frage:
Ob es in Ordnung ist, JEDEN Mann erst einmal unter Verdacht zu stellen.

Berechtigte Frage. Ich denke aber, dass hier niemand unter Verdacht gestellt, sondern lediglich versucht wird, über dieses Verfahren herauszufinden, ob es da Verdachtsfälle gibt.

Jeder Unbeteiligte kann sich dabei brüskiert fühlen, - kann ich nachvollziehen.

Jeder nahe Verwandte des Mordopfers würde diesen Vorgang unterstützen, - kann ich aber auch nachvollziehen.

Denke, es kommt auf die Blickrichtung an.

Du beliebst, in Rätseln zu sprechen

helmut-1 @, Siebenbürgen, Sonntag, 24.11.2019, 16:15 vor 304 Tagen @ aman13 719 Views

Was passiert nach der Verhaftung ?
Der Merkel Gast wird nicht bestraft, wozu verhaften.

Kommt auf das Delikt an, - wird nicht bestraft, kann man nicht generell sagen. Aber es wird oft ein anderes Strafparameter angesetzt.

Verhaftet wirst du wenn du diese Tat begehst oder jeder andere Weisse und
hetero Mann.

Klar, - manche kommen ja auch schon wg. nicht bezahlter GEZ-Gebühren in den Knast, - das kann einem der Gäste Merkels nicht passieren.

Die Zerstörung der genetischen ( wenn auch relativen ) Homogenität ist
ja offensichtlich das Ziel der Einwanderung!
Nicht etwas ein Begleiteffekt.

Das ist bekannt, hat aber mit der DNA- Abgabe nichts zu tun.


Jedes weibliche Wesen speichert den genetischen Abdruck von jedem
Männlichen mit dem es Flüssigkeit tauscht ( Küssen reicht, Sperma
sowieso ) das hat man euch in der Schule nicht erzählt, damit ihr glaubt,
ja auch wenn die Kristine oder Petra Mal was mit einem Araber hatte, nun ja
aber ich bin der Vater, alles gut...

Nun ja, da habe ich mal im Net herumgeklickt:

https://www.mimikama.at/allgemein/faktencheck-dns-uebertragung/

Also, da ist, auch nach meinen Schulkenntnissen, vieles in den Bereich des Märchens anzusiedeln. Wenn mich was fasziniert hat, dann ist das der Satz aus diesem link:

Dass jedoch Spermien im Körper überleben können, oder sogar durch die Mundschleimhaut über den Oralverkehr bis ins Innenohr gelangen , ist reiner Nonsens. Der Körper kann fremde Zellen durch sein Immunsystem erkennen und tötet diese dann ab.
Trotzdem tragen ca 63% der Frauen, laut einer Studie, männliche DNA in ihrem Gehirn und die Frage stellt sich warum!
Eine Antwort ist tatsächlich, dass Spermien-DNA in das weibliche Gehirn wandert, aber dies ist noch nicht nachgewiesen.
Eine weitere Tatsache ist aber auch, dass dies wohl so auch von der Natur oder dem lieben Gott so vorgesehen wurde, denn die Frauen mit männlicher DNA im Gehirn hatten signifikant weniger Alzheimer, als die Frauen ohne fremde DNA.

Was folgt daraus: (Brauchen wir nicht anzusprechen, ergibt sich von selbst)
[[zigarre]]

Und immer brav daran glauben dass DNA Proben zur Sicherheit beitragen.
Ganz sicher ja.

Dann erklär mir mal, was die gespeicherten DNA-Proben bei der Polizei für ein Risiko zur Zweckentfremdung darstellen. Dieser Zusammenhang ist für mich völlig unklar und eigentlich unlogisch.

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.