Wenn der Wahnsinn epidemisch wird.

nereus @, Donnerstag, 21.11.2019, 14:03 vor 308 Tagen 6703 Views

Da sticht ein Verrückter aus einem geradezu absurden Motiv einen Arzt nieder und eine digitale Meldung sorgt für weitere Verwirrung.

Da werden die Reden eines AfD-Leaders (neudeutsch) auf politische Korrektheit untersucht und die Gemeinde zerfleischt sich in Deutungshoheiten.

Das sind nur zwei Beispiele aus einer komplett funktionieren Irrenanstalt!

Warum werden Fotos vom Täter kritisch beäugt und Facebook-Meldungen entsprechend gewichtet?
Weil man den Verantwortlichen und Überbringern solcher Botschaften einfach nicht mehr traut.
Zu oft haben sie gelogen und wurden beim Lügen erwischt.
Das ist es nur folgerichtig, dass jede Meldung auf entsprechende Plausibilität untersucht wird.
Das es dann auch einmal schief geht, liegt in der Natur der Sache, wenn man nur begrenzten Informationszugang hat.

Die Hof-Narren des Systems – die aufgrund zu erzielender Glaubwürdigkeit auch einmal harmlose, systemferne Positionen vertreten müssen – kennen im Fall der Fälle die Grenzen allerdings ganz genau und wissen, wo und wann sie die Hände an die Hosennaht legen müssen, wenn sie nicht geschasst werden wollen.

Da stellt sich dann immer die Frage, wie weit man sich mit dem System arrangieren muß.
Wie oft haben sich Ossis damals diese Frage gestellt und sie mit ihrem Gewissen „vereinbart“?
Es sei an dieser Stelle an Helene Fischer erinnert, die erst nach massivem Druck ein lauwarmes Statement gegen „rechte Gewalt“ nach Chemnitz 2018 abgeben mußte.

Der Dieter N. wurde nicht gedrängt, er zog das Register, weil er weiß, daß es ihm nützt.
Wer liest schon Bücher von Björn Höcke?
Er macht das, was auch Herbert Grönemeyer oder Udo Lindenberg machen – Ikonen einer vergangen Zeit.

Ihre Wildheit – oder soll man es gar Mut nennen? - endet an der Grenze des hiesigen Naturschutzparks.
Gegen Honecker ließ sich gut anstinken, aber gegen Merkel würde die servierte Rechnung eben etwas teurer.

Leute – ihr da auf den Brettern, die angeblich die Welt bedeuten - ihr kotzt mich so an.
Da war ja der erste Akt der Aufführung mit dem Namen DDR noch erträglicher, denn die konnten das System nicht einfach so verlassen.

Es wird nur noch über Rhetorik fabuliert, darüber ob sie zu- oder unzulässig ist.
Die Fakten – dass in diesem Land fast täglich abgeschlachtet wird und das man diese „Verwerfungen“ zu akzeptieren hat - spielen da natürlich keine Rolle mehr.
Wenn der Dieter sich nämlichen diesen Fakten zuwenden würde und nicht den teilweise sonderbaren Äußerungen eines mitunter etwas schräg denkenden Alternativen, dann wäre Schluss mit lustig bei ARD, 3-sat und anderswo.

Es geht überhaupt nicht mehr um die Fakten, es geht nur noch um Deutungshoheiten.
Wenn solche Gestalten, wie die Sawsan, die Reschke, die Kahane oder die Stokowski, ein Lobo, ein Heiko M. oder ein Kleber ihren geistigen Unrat unter sich lassen und damit auch noch Wirkung erzielen, spricht das Bände über den geistigen Zustand dieser Republik.
Und die Mutter Oberin der Blockwarte schaut wie immer unbekümmert zu und läßt es geschehen.

Als M. Klonovsky kürzlich im Interview mit B. von Storch über den Schuldkult räsonierte, konnte man deutlich die aufziehende Unruhe bei der Gastgeberin erkennen.
Wollte da der Eckladen-Betreiber für einen kurzen Moment etwa Höcke zum Quadrat machen?
Natürlich nicht.
Er zog am Ende noch die politisch korrekte Verstrebung ein, aber alleine diese kleine Episode zeigte, wie KRANK der ganze Laden ist.

Ob da noch Gesundung möglich ist, wage ich mittlerweile ernsthaft zu bezweifeln.
Aber ich glaubte auch im März 1989, daß die DDR noch viele Jahrzehnte bestehen würde.

Ich weiß allerdings diesmal nicht, was ich mir wirklich wünschen soll.

mfG
nereus

Frau von Storchens Bühnendekoration

Tempranillo @, Donnerstag, 21.11.2019, 14:34 vor 308 Tagen @ nereus 4894 Views

Hallo nereus,

Als M. Klonovsky kürzlich im Interview mit B. von Storch über den
Schuldkult räsonierte, konnte man deutlich die aufziehende Unruhe bei der
Gastgeberin erkennen.

Ist Dir aufgefallen, was die als Herzogin von Oldenburg geborene Storch im Hintergrund plaziert hat?

Auf dem kleinen weißen Tischchen steht ein beleuchteter Globus.

Wer nicht völlig auf den Kopf gefallen ist, interpretiert das als Hinweis, daß die ehrenwerte Frau von Storch für den Globalismus und folglich auch Messianismus sowie Israel anschaffen geht, was für den gesamten Bundesvorstand der AfD gelten dürfte.

Konovsky war wieder ein Genuß und ich meine, seine hervorragende Beschreibung unserer Zustände hat etwas damit zu tun, daß an ihm, dem Bewunderer Friedrich Nietzsches, Alfred Cortots, Richard Wagners, Richard Strauss' und W.A. Mozarts, die transatlantische Gehirnwäsche abläuft wie an einem Regenschirm.

Es hilft vielleicht auch, wenn man nicht auf Bacardi und Johnny Walker abfährt und sich stattdessen für Epoisses, Gänseleber und Chateau Grand Puy Lacoste (Pauillac) begeistert, den ich von früher her kenne und Klonovskys Schilderung nur bestätigen kann.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

wegen der Deko

nereus @, Donnerstag, 21.11.2019, 15:30 vor 308 Tagen @ Tempranillo 3872 Views

Hallo Tempranillo!

Du schreibst: Auf dem kleinen weißen Tischchen steht ein beleuchteter Globus.
Wer nicht völlig auf den Kopf gefallen ist, interpretiert das als Hinweis, daß die ehrenwerte Frau von Storch für den Globalismus und folglich auch Messianismus sowie Israel anschaffen geht, was für den gesamten Bundesvorstand der AfD gelten dürfte.

Ich weiß nicht, das wäre mir jetzt zu sehr Hardcore. [[zwinker]]

Das Intro ist ja auch eine sich drehende Weltkugel und wenn man Nachrichten aus aller Welt bringt bzw. Leute aus selbiger interviewt, dann liegt es nahe, daß man hier einen Globus präsentiert.

Wenn auch dem Tisch ein Schädel mit Knochen liegen würde, der Studio-Teppich im Schachbrett-Muster ausgebildet wäre oder ein siebenarmiger Leuchter zufällig ins Bild käme, ja dann würde ich auch die Stirn runzeln.

Aber der gute alte Globus, der scheint mir doch recht harmlos zu sein.

mfG
nereus

Störchins Klo-Bus

Tempranillo @, Donnerstag, 21.11.2019, 16:27 vor 308 Tagen @ nereus 3517 Views

Hallo nereus,

Du weißt ja, daß ich der AfD, vor allem deren Bundesvorstand fast so wenig übern Weg traue wie irgendeiner Systempartei.

Das Interview mit Klonovsky hat wie schon Storchs Rede zum 70. Jahrestag der Gründung Israels mein Mißtrauen neu angefacht.

Nicht erst seit gestern halte ich die ehemalige Herzogin von Oldenburg für eine Dienerin des Transatlantikimperiums und Israels. In meiner Wahrnehmung steht sie neben Karl Alexander, Herzog von Württemberg.

Ich weiß nicht, das wäre mir jetzt zu sehr Hardcore. [[zwinker]]

Lassen wir doch wieder beide Interpretationen nebeneinander herlaufen und schauen irgendwann, wer richtiger gelegen hat?

Das Intro ist ja auch eine sich drehende Weltkugel und wenn man
Nachrichten aus aller Welt bringt bzw. Leute aus selbiger interviewt, dann
liegt es nahe, daß man hier einen Globus präsentiert.

Heißt der Laden etwa *An Alternative for the World* oder Alternative für Deutschland?

Einen Klo-Bus derart prominent ins Bild zu rücken, fast wie auf einem Hausaltar, liegt für mich überhaupt nicht nahe.

Ich erwarte, im Hintergrund etwas Deutsches zu sehen, Schloß Charlottenburg, Rheinsberg, Sans-Souci, Würzburg oder Dresden.

Wenn auch dem Tisch ein Schädel mit Knochen liegen würde, der
Studio-Teppich im Schachbrett-Muster ausgebildet wäre oder ein
siebenarmiger Leuchter zufällig ins Bild käme, ja dann würde ich auch
die Stirn runzeln.

Leider paßt die Weltkugel sehr gut dazu, wie sich die Störchin mit dem großen Schnabel im Bundestag präsentiert. Ihr Verhalten gegenüber Klonovsky, als er auf die geistesgestörte BRD zu sprechen kam, war ebenfalls sehr auf usraelischer Linie.

Gegenüber dem Romanautoren und Essayisten Klonovsky hätte sich ein Schlenker Richtung Frankreich angeboten, wo man sowohl zur eigenen Geschichte als völlig überraschend auch der Deutschlands ein sehr viel unverkrampfteres Verhältnis hat. *Dort machen Kabarettisten, einer jedenfalls, dieser Diedonné, ein Mann mit afrikanischen Wurzeln, Witze über Dinge, die bei uns mit einem geschichtlich verständlichen Tabu belegt sind.*

Aber der gute alte Globus, der scheint mir doch recht harmlos zu sein.

Ob etwas harmlos ist oder vielleicht nicht, hängt davon ab, welche Zusammenhänge hergestellt werden.

Ich behaupte nicht, richtig zu liegen. Als Freund des Theaters, früher auch Kinos ist es mir halt aufgefallen, weil es so schön zu Storch und dem Bundesvorstand der AfD paßt.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Deko-Vorschlag für Frau von Storch

Tempranillo @, Donnerstag, 21.11.2019, 18:07 vor 308 Tagen @ Tempranillo 2872 Views

Das paßte zu einer Partei, die vorgibt, eine Alternative für Deutschland zu sein, dieses unmartialische Bild des deutschen Richelieu.

https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_von_Bismarck#/media/Datei:Otto+von+bismarck.jpg

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Weine für Ketzer

Tempranillo @, Samstag, 23.11.2019, 14:46 vor 306 Tagen @ Tempranillo 1106 Views

bearbeitet von unbekannt, Samstag, 23.11.2019, 14:49

Konovsky war wieder ein Genuß und ich meine, seine hervorragende
Beschreibung unserer Zustände hat etwas damit zu tun, daß an ihm, dem
Bewunderer Friedrich Nietzsches, Alfred Cortots, Richard Wagners, Richard
Strauss' und W.A. Mozarts, die transatlantische Gehirnwäsche abläuft wie
an einem Regenschirm.
Es hilft vielleicht auch, wenn man nicht auf Bacardi und Johnny Walker
abfährt und sich stattdessen für Epoisses, Gänseleber und Chateau Grand
Puy Lacoste (Pauillac) begeistert, den ich von früher her kenne und
Klonovskys Schilderung nur bestätigen kann.

Robert Faurisson hat zur Feier erfreulicher Anlässe einen Pichon Comtesse de Lalande (Pauillac) aus dem Keller geholt, (Brigneau).

Es scheint, als würden Ketzer oder Menschen, die versuchen, sich der transatlantischen Gehirnwäsche zu entziehen, eine Schwäche für Medoc-Weine haben.

Beide, Grand Puy Lacoste und Pichon Comtesse, gab es bei mir früher zur Lammkeule. Das ist schon ein paar Tage her. Auch daran, welchen Roten man trotz extremer finanzieller Solidität entkorken kann, erkennt man, von wem man regiert wird.

Wenn die Staatsspitze aus singulär kriminellen Verbrechern besteht, die bei weitem bösartiger sind als Hitler und die Nazis, schlägt das bis ganz nach unten durch, zu dem, was auf den Tisch kommt.

Das kriminellste Stück Scheiße, von dem Deutschland in den knapp 1200 Jahren seines Bestehens regiert wurde, heißt mit Vornamen nicht etwa Adolf, es heißt Angela.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).

Toller Artikel, u.a. Dieter Nuhr (endlich!) sauber entlarvt. Habe nur einen Einwand.

neptun @, Donnerstag, 21.11.2019, 14:47 vor 308 Tagen @ nereus 4237 Views

Hi nereus,

einen sehr schönen Beitrag hast Du da geschrieben, besonders die präzise Entlarvung der Hof-Narren war mir schon lange ein Anliegen, und ich hätte sie nicht so gut in Worte fassen können wie Du. Danke dafür.

Aber ...

Ob da noch Gesundung möglich ist, wage ich mittlerweile ernsthaft zu bezweifeln.

... wirf ruhig mal einen Blick auf meine Signatur. <img src=" />

Aber ich glaubte auch im März 1989, daß die DDR noch viele Jahrzehnte bestehen würde.

Dein "Glaube" entsprach und entspricht der "Wahrheit", denn die sog. Wiedervereinigung, markiert durch den "Mauerfall", war ja nicht das Ergebnis der Demonstrationen, sondern von langer Hand von anderen Kräften vorbereitet, weil gewollt.

Da war ja der erste Akt der Aufführung mit dem Namen DDR noch erträglicher, [ ... ]

Die "Wiedervereinigung" war ein rein äußerlicher Akt, in Wahrheit ist der zweite und aktuelle Akt der Aufführung, vielfach auch bekannt unter dem Namen DDR 2.0, letztlich nichts anderes als eine Fortsetzung des ersten mit verschärften Mitteln auf ausgeweitetem Territorium, und er ist dementsprechend selbstverständlich weit schwerer zu ertragen.

Ich weiß allerdings diesmal nicht, was ich mir wirklich wünschen soll.

Das ist wirklich eine schwierige Frage.

LG neptun

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Die Gedankenpolizei von Anette bis Zapp scheitert langsam...

Reffke @, Donnerstag, 21.11.2019, 15:10 vor 308 Tagen @ nereus 4530 Views

Hallo nereus,

Sehr gut geschrieben, danke!

Aber es regt sich satirischer Widerstand, wenn auch zaghaft [[zwinker]]
Beispiel Uwe Steimle beim mdr, den man momentan vom Westen her versucht weg zu mobben:
Grenzen der Satire? Der MDR und Uwe Steimle | ZAPP | NDR

Oder Lisa Fitz:
Hier ihr YT-Kanal

Mir gefällt Andreas Rebers auch sehr gut: wunderbar!
Andreas Rebers bei Alfons (1) | Alfons und Gäste

MfG, Reffke

--
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist. André Heller
------------------------------
==> Fundgrube zur Lage: www.paulcraigroberts.org

Andreas Rebers - großartig!

mabraton @, Donnerstag, 21.11.2019, 18:03 vor 308 Tagen @ Reffke 2970 Views

Hallo Reffke!

Vielen Dank für den Rebers. Das ist genau die Therapie die ich brauche.
Teil 2 geht noch öliger runter! [[rofl]]
Der erste Teil ist aber auch fantastisch.

Andreas Rebers bei Alfons (2) | Alfons und Gäste

Beste Grüße
mabraton

Bravo - gut gebrüllt Löwe!

mabraton @, Donnerstag, 21.11.2019, 15:20 vor 308 Tagen @ nereus 3329 Views

Hallo Nereus,

ich hatte anhand Deiner bisherigen Stimmlosigkeit zur Weizsäcker-Geschichte schon gedacht, Du hast Dich in Resignation zurück gezogen.
Was Deine Einschätzung zu Frau von Storch betrifft, ich als geborener Wessi sehe es noch aus einem anderen Blickwinkel. Ich denke bei den im Westen sozialisierten steckt sehr tief drin, dass sich Fehlentwicklungen korrigieren lassen ohne der Sache an die Wurzel gehen zu müssen. Das man "auch mal Fünf gerade sein lassen muss", auch wenn krasses Unrecht geschehen ist habe ich, besonders als Heranwachsender, immer und immer wieder zu hören bekommen. Ich denke das rührt daher, dass die Entwicklung der BRD bis in die 90iger Jahre hinein positiv war und man kaum ernsthafte Schwierigkeiten hatte. Wir saßen auf dem nimmer stoppeneden Schaukelpferd.
Ich habe in vielen Situationen in denen ich der Meinung war, da muss man mal Tacheles reden mit diesem Umgang mit Kritik gehadert. Keine Ahnung warum ich diesbzgl. anders drauf bin.

Beste Grüße
mabraton

Wie war das noch mit Kritik und Sonstigem?

Olivia, Donnerstag, 21.11.2019, 15:53 vor 308 Tagen @ nereus 3289 Views

Ich war heute mit einem ganzen Bündel von Unterlagen bei einer Behörde. Glücklicherweise saß mir gegenüber eine Dame, die in der Lage war, mir sehr klar zu sagen, was alles nicht "infrage" kommt. Sie entschuldigte sich dann, dass sie mich so viel kritisiere. Ich muss jedoch gestehen, dass ich unendlich erleichtert war über alles, was sie mir sagte, denn nun konnte ich Änderungen vornehmen. Das sagte ich ihr auch. Sie war erstaunt, hatte wohl anderes erwartet.

Ich war verblüfft. Soll ich etwa wie Don Quichote gegen Windmühlenflügel kämpfe und alles was dabei herauskommt, sind noch schlechtere Nerven und noch höhere Kosten?

Menschen sind merkwürdige Geschöpfe.

Meine Tochter wurde nicht bei mir sozialisiert. Sie kam erst mit etwa 10 Jahren zu mir. Seitdem sie "selbständig" ist, besteht ein großer Teil der "Mißverständnisse", die wir haben, darin, dass sie immer noch denkt, dass meine AUSGESPROCHENE Meinung eine Aufforderung an sie sei, das auch zu tun. Stückchenweise begreift sie, dass ich ein Mensch bin, genau wie sie und dass ich auch das Recht auf eine simple eigene Meinung habe. Was SIE damit macht, wie sie damit umgeht, das ist alleine ihre Sache. Ob sie es zum Vorteil oder zum Nachteil von sich selbst verwendet, das ist ihre Entscheidung. Sie muss auch überhaupt nicht meiner Meinung sein..... Nur dadurch entwickeln sich Dinge.....

Oh, ich vergass: Sie kam aus einem ausgesprochen autoritären System. Es ist sehr schwer, sich von so sehr frühen Prägungen "zu verabschieden". Wieso ich dazu komme? Ich habe mit meinen eigenen frühkindlichen "Prägungen" zu tun. Wer hätte das gedacht? Ich wirklich nicht... aber plötzlich merke ich es... erstaunlich, welche Prägungen man mit sich herumschleppt, ohne das zu merken.

Jeder trägt halt sein Päckchen.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Das hatte ich befürchtet.

nereus @, Donnerstag, 21.11.2019, 17:12 vor 308 Tagen @ Olivia 3083 Views

Hallo Olivia!

Das sollte keine Kritik an Dir und den Diskutanten zum Höcke-Disput sein, sondern ich wollte den Fokus der Diskussion auf eine andere Ebene hieven.
Ich hatte anfangs sogar einen "Versöhnungssatz" drin, habe ihn dann aber wieder gelöscht, weil mir dieses ewig präventive und notwendige Entschuldigen immer mehr auf den Wecker fällt.

Ja, natürlich kann man über Höcke und seine verbalen akrobatischen Übungen debattieren. Ich habe ja hier auch schön öfters mitgeteilt, daß er mir ein wenig suspekt ist.

Doch wenn ein Satiriker sich die Zeit nimmt über die Gedanken dieses Mannes zu fabulieren und damit voll auf Mainstream-Schiene fährt und bei den echten Problemen unseres Landes nur sehr lauwarm argumentiert (weil eben nicht Mainstream), dann ergibt sich für mich ein rein praktisches Problem.

Daher wollte ich nur mitteilen, daß mir die Bedenken der Künstler oder Kunstschaffenden (so hieß es wohl in der DDR) relativ Banane sind.

Da wähle ich lieber Höcke als Nuhr, weil Höcke ggf. die weitere Zuwanderung mit all ihren Begleiterscheinungen stoppen würde, während ich von den Nuhrs dieser Welt eine Schlaftablette nach der anderen verabreicht bekäme.
Nuhr weiß nämlich ganz genau, was geht und was nicht.

Schau mal da:

„Jede Sendung, die ich mache, muss ein gewisses Gleichgewicht haben. Wenn man über den Islam oder Geflüchtete spricht und das problematisiert, muss man höllisch aufpassen, dass der Applaus nicht von rechts kommt.“ Das Thema wolle er jedoch nicht banalisieren, denn dann komme der Applaus von links.
..
Themen wie den Islam oder das Thema Flüchtlinge könne „man nur in bestimmten Zeitfenstern vernünftig und sachlich bereden“. Von Nuhr würden Videos mit Texten von vor zehn Jahren herausgesucht, die er heute so nicht mehr sagen würde, betont er im Interview. „Denn jetzt müsste immer der Verweis auf die Meinung der Gegenseite eingebaut sein.“ Vor zehn Jahren habe es noch nicht „die Art von Rechtspopulisten gegeben, die solche Themen für sich ausschlachten“.
..
Nuhr meint, er stehe zwischen den Fronten, er finde es „immer noch nicht lustig, dass es in unserer Gesellschaft diese kleinen islamischen Gegenwelten gibt, in denen Frauen unterdrückt und Heilsideologien verbreitet werden“ oder behauptet wird, „der Jude sei an allem schuld“. Früher hätten solche Äußerungen Faschisten getätigt. Wenn man sage, dass das nicht sein könne, werde derjenige „schnell in die rechtspopulitische Ecke geschoben“. Die Rechtspopulisten übten auch Kritik an islamischen Gegenwelten, erklärten es aber zu einem völkischen Problem – „als wenn es kein kulturelles und soziales Problem wäre“, kritisiert Nuhr.

Quelle: https://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/gesellschaft/2016/11/16/dieter-nuhr-obach...

Das ist die typische Bücklingshaltung eines Mannes, der sich angeblich kritisch gibt.
Er hat Angst vor rechtem Beifall!
Und was er vor 10 Jahren zum Thema sagte, würde er heute nicht mehr sagen.

Ja, wenn man sich irrt, kann man sehr wohl seine Meinung korrigieren oder sich auf einen Irrtum berufen.
Aber wenn es schlichte Angst ist, das Gesagte nicht mehr zu wiederholen, weil es politisch nicht kommod ist, dann hat der Satiriker ausgedient, denn seine Rolle ist es ja gerade die herrschenden Zustände kritisch unter die Lupe zu nehmen.

Die Dimensionen haben sich komplett verschoben.
Die Gesellschaft wird x-fach über Hassrede informiert, aber echter Personenschaden hat keine Bedeutung mehr.
Das ist für mich einfach nur noch Irrenhaus.

mfG
nereus

Ja, zur Zeit werden alle Werte in ihr Gegenteil verkehrt. Die Verwirrung ist gewollt!

Olivia, Donnerstag, 21.11.2019, 17:52 vor 308 Tagen @ nereus 2826 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 21.11.2019, 17:57

Selbstverständlich ist Nuhr systemimmanent! Er hätte sonst keinerlei Sendezeit mehr! Das ist doch selbstverständlich. Ich höre ihn trotzdem gerne. Natürlich geht es mir auch auf die Nerven, wenn er den "AfD-Kult-Schuld" übertreibt. Es wäre mir eigentlich sehr recht, wenn alle Comedians das pflichtgemäße AfD-Bashing so übertreiben würden, dass ein Blinder mit Krückstock .......

Lizs Fitz ist eine wirklich mutige Frau. Die lebt aber auch sehr unabhängig. Ich denke auf dem Land - möglicherweise sogar offgrid - :-)) Frauen haben es in mancher Hinsicht leichter, denn oft ist ein Mann im Hintergrund, auf den sie sich im Zweifelsfalle finanziell noch verlassen können. Bei Männern ist es oft so, dass sie alleine dafür sorgen müssen, dass die Familie finanziell versorgt wird.

Insofern bin ich froh, dass sich wenigstens einige "Comedians" noch den Themen "nähern", über die sonst niemand spricht. Dem "klima-verängstigten" Publikum werden so immerhin einige Türen geöffnet. Hier spricht Nuhr über die Bildungsmisere. Immerhin hat er dafür Publikum. Glaubst du, du kannst das irgendwie anders an die ältern und alten Menschen heranbringen? Geht nicht! Die sind ja noch auf gute Schulen und Universitäten gegangen und glauben, dass das immer noch so ist. Über mich sind sie fast im Pulk hergefallen, als ich begann das in einer "philosophischen Runde" zu thematisieren. Die haben das einfach nicht geglaubt. Insofern freue ich mich darüber, dass ein systemimmanenter Nuhr die Thematik in der Narrenpose darstellt. Hier das Video. Viel Vergnügen. https://www.youtube.com/watch?v=Rs5lGRlsbK4

Ich habe es gleich meiner Tochger geschickt, denn die leidet an diesen Zuständen. Wenn die Dozenten in sozialwissenschaftlichen Fächern noch nicht mal mehr richtig Deutsch können und sich verheddern, wenn sie Experimente darstellen sollen, die ein gewisses Physikverständnis erfordern, dann ist das so richtig schön. Die Tochter hat sich übrigens genau das Experiment gegriffen, das die Dozentin nicht vorstellen konnte...... Sie wird es jetzt vorstellen. - Na ja, ein bißchen Hilfestellung mußte ich schon geben. Aber ich bin wütend und empört, dass unseren Studenten so etwas zugemutet wird. Nein, sie studiert nicht in München. Das ist ja das Problem. Hier können die Dozenten ihre Themen noch vorstellen. Aber die Dame wollte selbständiger sein und die Peers...... na ja... muss halt wohl so sein.

Jetzt schaue ich mir das Video über die Ukraine-Entwicklung weiter an. Köstlich. Wie würde mich das freuen, wenn es diesem korrupten Pack endlich an den Kragen gehen würde.

PS: In Bezug auf Nuhr..... ich arbeite gerade daran, dass mein Hund demnächst das Abitur machen kann. Wir werden es in Berlin versuchen. :-)) Ist für das Tier zu Beginn wohl leichter. Sie kann ja alles..... "nur anders"....

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Haltet den Dieb

Oblomow @, Leipzig, Donnerstag, 21.11.2019, 20:10 vor 308 Tagen @ Olivia 2480 Views

"Ja, zur Zeit werden alle Werte in ihr Gegenteil verkehrt. Die Verwirrung ist gewollt!"

Von Dir gewollt.

Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."

Ein Äffchen würde das auch unproblematisch hinkriegen.

Olivia, Freitag, 22.11.2019, 12:47 vor 307 Tagen @ D-Marker 1305 Views

Kaum hier und schon im Praktikum.

https://www.youtube.com/watch?v=XkP3VpNS_WM

................

Aber dem würde man das wohl nicht erlauben.
Kinder hätten wohl auch Spaß daran.... wenn die Eltern nicht zahlen müßten...
Aber so... na ja, wer weiß schon, was für ein "Schaden" da intern vorhanden ist.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Von mir nicht..... neee.... Ich schaue nur zu.

Olivia, Freitag, 22.11.2019, 12:48 vor 307 Tagen @ Oblomow 1262 Views

"Ja, zur Zeit werden alle Werte in ihr Gegenteil verkehrt. Die Verwirrung
ist gewollt!"

Von Dir gewollt.

.........................

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Lediglich Nebenschauplatz

Sligo @, Donnerstag, 21.11.2019, 21:44 vor 307 Tagen @ nereus 2309 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 21.11.2019, 22:44

Da sticht ein Verrückter aus einem geradezu absurden Motiv einen Arzt
nieder und eine digitale Meldung sorgt für weitere Verwirrung.

mfG
nereus

Hallo zusammen,

Alles Nebenschauplaetze. Um was es wirklich geht erlaeutert uns Rabbi Avi Shafran so:

Anti-Semitic ideologies come in a variety of noxious flavors. There is radical Islamist animus and the loathsome demagoguery of Louis Farrakhan, who compares Jews to termites. But when it comes to bombing or shooting up shuls or Jewish community centers, the predominant poison, it can’t be denied, is white supremacy.

https://www.jta.org/2019/11/21/opinion/violence-against-jews-is-reprehensible-but-isola...

Also nochmals. Das vorherrschende Gift ist die weisse Vorherrschaft, meint der Rabbi.

Und die gilt es zu beenden.

Und warum?

They don’t hate us as a people,” was the response. “They hate us because of our holy books. What is written in them is a contradiction to all they stand for, to their outlook and corrupt mentality.”

https://www.rabbiavishafran.com/

Politikfolgen koennten in diesen Kontext gesehen und bewertet werden.

In diesen Sinne Gut Schabbes,

S.

Demnach müßten die Weißen sich selbst hassen, denn ...

neptun @, Freitag, 22.11.2019, 05:54 vor 307 Tagen @ Sligo 1798 Views

Aus der Antwort (des Rabbi?):
"They hate us because of our holy books. What is written in them is a contradiction to all they stand for, to their outlook and corrupt mentality."

... das gilt genauso für das heilige Buch der "Weißen", die Bibel. Die gesamte Lebensweise des Abendlandes steht im Widerspruch zu fast allem, was dort steht.

Sind die Juden tatsächlich so viel weniger glaubenskorrupt als "wir"? Falls ja, dann wäre die Aussage des Rabbi nicht präzise, denn dann würden wir sie nicht wegen der heiligen Bücher hassen, sondern weil sie die heiligen Bücher so viel ernster nehmen als wir! Ein Ohnmachts-, Neid- und Eifersuchtsproblem. <img src=" />

Falls aber nicht, nun, dann wären sie keinen Deut besser als "wir", und dann wäre der Rabbi mitsamt seinen Aussagen genauso Teil der Irrenanstalt wie wir und alle anderen auch.

Jedenfalls hat @nereus schon recht mit seiner "komplett funktionieren Irrenanstalt". Und die ist weltweit sicherlich kein Nebenschauplatz.

--
Weil es permanent besonders aktuell ist:
"Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf
kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein." (Jiddu Krishnamurti)

Der scheint Merkel sehr überzeugt zu haben......

Olivia, Freitag, 22.11.2019, 12:59 vor 307 Tagen @ Sligo 1376 Views

Anti-Semitic ideologies come in a variety of noxious flavors. There is
radical Islamist animus and the loathsome demagoguery of Louis Farrakhan,
who compares Jews to termites. But when it comes to bombing or shooting up
shuls or Jewish community centers, the predominant poison, it can’t be
denied, is white supremacy.

https://www.jta.org/2019/11/21/opinion/violence-against-jews-is-reprehensible-but-isola...

............

Und sie "handelte" dann auch ganz schnell. Da sie keine Kinder hat, ist das ja auch leicht möglich. Da ich ein farbiges Kind habe und möchte, dass sie in dieser "bösen", überwiegend weißen Gesellschaft trotzdem leben kann, sehe ich diese Aussagaen des Rabbi als "Hatespeech" an. Derzeit wird meine Tochter an der Uni bestens darüber informiert, wie "böse" die "weißen Männer" immer waren. Sie hat dort auch gelernt, dass sie vmtl. "gemobbt" wurde. Das besorgen die Lehrer, die scheinen alle bei dem Rabbi im "Training" gewesen zu sein.

Irgendwann kam sie nach Hause und sagte: Mama, die reden nur immer schlecht über die "Weißen"........

Ach ja, die arme ist leider an eine komplett "links-grüne" Uni gegangen.
Für mich aber ganz interessant, was die dort alles "abziehen". Außerdem meinte sie, dass die Studenten dort "alle die gleiche Meinung haben". An der Uni in München sei das nicht so gewesen, dort hätte fast jeder eine andere Meinung gehabt..... :-)))

Inzwischen programmiert sie lieber, als sich mit ihrem Kommilitonen zu beschäftigen. Was für ein Glück, dann verschwendet sie wenigstens nicht ihre Zeit mit diesen instrumentalisierten Dummköpfen.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Wenn Wahnsinn zur Epidemie wird...

nemo, Donnerstag, 21.11.2019, 23:46 vor 307 Tagen @ nereus 2170 Views

bearbeitet von nemo, Donnerstag, 21.11.2019, 23:53

Das Phänomen heißt Simulation.

Dabei ist das Phänomen uralt. Aus reiner Bequemlichkeit oder aus Angst vor
Repressionen, verschwimmt der Unterschied zwischen wahr und unwahr,
Wirklichkeit und Fiktion.

Die Menschen in der DDR haben zeitlebens in einer Simulation gelebt,
in der ihnen die Wahrheit diktiert wurde. Nun sind wir wieder genau
an diesem Punkt angelangt.

Es gibt in der wirklichem Welt keine Autorität, die den Menschen über
Wahrheit und Unwahrheit aufklären könnte, weil allein das Gewissen des
einzelnen Menschen darüber entscheiden kann, was wahr und was unwahr ist.

Es geht also darum, was ein Mensch bereit ist, als Wahrheit oder
Wirklichkeit zu akzeptieren. In dem Moment, in dem sich die Mehrheit der
Menschen dazu entschließt, diese sinnstiftende und lebenswichtige Aufgabe
anderen zu überlassen – dem Kollektiv oder der Obrigkeit –, beginnt
die künstliche Wirklichkeit, in der alle Grenzen verschwimmen.
Damit beginnt die Simulation.

Die Udo Lindenbergs und Grönemeyers dieses Landes wären die
hervorragendsten DDR Bürger gewesen. Gefangen in einer Simulation,
die sie nicht erkennen dürfen, wenn sie an ihrer Karriere interessiert sind.

Das nicht erkennen dürfen der Simulation, ist das Hauptmerkmal
der Simulation. Wenn Wahnsinn zur Epidemie wird, dann liegt das
allein an der Ignoranz gegenüber der eigenen Wahrnehmung.

Gruß
nemo

Die Hauptstützen der Wahrheit betrügen sich gegenseitig

Otto Lidenbrock @, Nordseeküste, Freitag, 22.11.2019, 10:09 vor 307 Tagen @ nemo 1621 Views

Der Mensch ist also nichts als ein Haufen von Irrtümern, ohnmächtig ohne die Gnade. Nichts zeigt ihm die Wahrheit: alles betrügt ihn. Die beiden Hauptstützen der Wahrheit, der Verstand und die Sinne, betrügen sich gegenseitig.

Pascal

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.