Dann ist er halt weg, der Navid oder Naved oder.../ der Pakistani oder Afghane oder...

Tünnes @, Donnerstag, 22.12.2016, 09:32 vor 1598 Tagen @ re-aktionaer 5607 Views

http://www.az-online.de/politik/berlin-verdaechtiger-naved-b-falsche-mann-zr-7140210.html

"Die genaue Identifizierung gestaltete sich zunächst schwierig, weil der Verdächtige mehrere Namen benutzt haben soll. Die deutschen Sicherheitsbehörden sollen den Mann aber schließlich identifiziert haben. Der wohl 23-Jährige sei sowohl unter Namen Naved B. als auch Navid B. in Deutschland registriert gewesen. Er besitzt eine "Aufenthaltsgestattung" und somit das Recht, sich zur Durchführung eines Asylverfahrens in Deutschland aufhalten zu dürfen.
Auch die von ihm genannten Geburtsdaten weichen voneinander ab, liegen jedoch beide im Jahr 1993, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag aus Sicherheitskreisen. Die Ermittler gehen nach diesen Informationen davon aus, dass der Mann aus Pakistan oder aus Afghanistan stammt. Laut Tagesspiegel soll er „mal behauptet haben, Afghane zu sein, ein anderes Mal sprach er von einer pakistanischen Staatsangehörigkeit.“
"

Hoffen wir nur, dass er im gewalttätigen Deutschland nicht zu Schaden kommt,
er ist ja so hilflos und schutzbedürftig:

"Die „Daily Mail” beschreibt den 23-jährigen Pakistani als „Analphabet” und „geistig nicht fit”. Der Cousin: „Navid kann wegen seiner Verfassung nicht alleine reisen, ohne Hilfe findet er nicht nachhause zurück.” – Quelle: http://www.berliner-kurier.de/25358592 ©2016"

Zumindest eine Sache klappt bei ihm noch gut:
http://www.az-online.de/politik/berlin-verdaechtiger-naved-b-falsche-mann-zr-7140210.html
"Zwar sei Naved B. polizeibekannt, allerdings ist er bisher nicht als Islamist aufgefallen. Unter anderem der Tagesspiegel berichtet, dass gegen Naved B. in Köln oder Berlin wegen sexueller Belästigung ermittelt worden sei. Die Zeitung schreibt: „Zudem war der Mann als möglicher Sexualtäter bekannt - gegen ihn wurde wegen sexueller Belästigung ermittelt. Ob dies in Berlin oder etwa Köln stattfand, war am Dienstagmorgen noch nicht zu klären.“ BR24 berichtet allerdings, dass Naved B. lediglich wegen Beleidigung aufgefallen sei."

Zudem ist er ja komplett raus aus der Nummer. Er sagte ja ganz klar, dass er es nicht war. Zeugenaussagen? Pffft.
Wird total überbewertet. Was besagen schon Zeugen?

" Die Mutmaßung, dass es sich bei Naved B. um den Fahrer des Todes-Lkw handelt, sei nur auf Zeugenaussagen zurückzuführen. Ein Polizeisprecher betonte noch am Montagabend: „Wir halten das aber für wahrscheinlich."

Gruß

Ein erster Hauch des Kriegszustandes

Ashitaka @, Donnerstag, 22.12.2016, 11:08 vor 1597 Tagen @ re-aktionaer 6266 Views

bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 22.12.2016, 11:42

Hallo re-aktionär,

die Story ist die eine Sache, eine genaue Betrachtung des Tatorts und Tathergangs auf dem Breitscheidplatz die andere. Der LKW muss rückwärts von der Straße an die Bude gedätscht sein, anders ist es aufgrund der Maße des Lastkraftwagens nicht zu erklären. Damit bricht vieles von dem, was bereits wenige Minuten nach dem Event als Realität über die Massenmedien in die Köpfchen der Massen gepflanzt wurde, zusammen. Es muss ganz anders abgelaufen sein, als es die viral vermarktete Storyline (insbesondere durch das zehnminütige Hochkantvideo, welches unmittelbar nach dem Ereignis aufgenommen wurde) vermittelt.

Die mit gelber Ölkreide eingezeichnete Fahrspur des LKWs ist aufgrund des Wendekreises falsch, unmöglich. Aber wen juckt das. Wen juckt schon eine genaue Betrachtung der Zufahrtwege zum Breitscheidplatz? Wer macht sich darüber Gedanken, ob ein solcher LKW aufgrund seines Wendekreises und der Länge/Breite überhaupt um die Ecke auf den Breitscheidplatz fahren konnte?

Wir alle sind längst im emotionalen, uns nach Rechts ziehenden Storymodus gefangen und das Event ein als wahrhaftiges Teilstück unserer Realität verteidigtes Ereignis verankert. So wahrhaftig schnell, dass die Regierenden der Welt ausreichend informiert wurde, um binnen weniger Augenblicke ihre Anteilnahme zu offenbaren und Hilfe anzubieten.

Aktion, Cut, On Air!

Es geht nun darum abzuwarten, welche politische Reaktion eine womögliche Kette solcher medialen Angstpornos nach sich ziehen wird. Wir alle können uns ja schon mal Weihnachten im Austausch mit unseren Verängstigten Gedanken darüber machen, was notwendig sein wird um das wachsende Übel mit aller Härte zu beseitigen. Wir müssen geschlossen in die richtige Richtung rücken, Opfer bringen und uns als Deutsche in einer terrorisierten EU neu definieren! Es ist die Geburtsstunde einer breiten Zustimmung für unsere militärische / polizeiliche Ausrichtung der nächsten Jahrzehnte.

Ich würde diese Monate als Trendlinie betrachten, die Europa ein kraftvolles Rückgrat schenken wird, dass auch in finanzieller Hinsicht viel in Bewegung setzen wird. Die Aufrüstung im Inneren und Äußeren ist ebenso wie die Ausweitung der Einsätze in den nordafrikanischen Regionen / dem nahen Osten unvermeidbar! Es müssen nur ausreichend Glockenschläge her, um es den Massen als Notwendigkeit bewusst zu machen, um sie alle einzufangen und mitzureißen.

Der Kriegszustand ist auf dem Weg! Danke übrigens Positiv für deine ehrlichen Gedanken in dieser die Gesellschaft zerreißenden Zeit.

Zusammenrücken!

HEIL EUROPA!

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Meint ihr das wirklich ernst?

Stefan @, Donnerstag, 22.12.2016, 18:53 vor 1597 Tagen @ Ashitaka 4350 Views

Es muss ganz anders abgelaufen sein, als es die viral vermarktete Storyline

Wie denn dann? Man hat den LKW dorthin drapiert, die Leichen und Verletzten entsprechend präpariert und alle Beteiligten zum Mitspielen gebracht?

Die mit gelber Ölkreide eingezeichnete Fahrspur des LKWs ist aufgrund des
Wendekreises falsch, unmöglich.

Wie ist es denn dann passiert? Ist der Geheimdienst mit einem kleinen Panzerwagen durchgerauscht? Erklär' mal.

Zusammenrücken!

Meine Güte Ashitaka, ich habe so gerne von dir gelesen und dich hier vermisst, aber unter dem Aluhut geschriebene Beiträge sind Zeitverschwendung.

Haben wir ein Staatsversagen? Ja. Auch große Teile der Gesellschaft versagen.
Aber einen FalseFlag Anschlag mit getürkten Bildern des LKW..?

Stefan

LKW ist rückwärts gefahren?

siggi, Donnerstag, 22.12.2016, 18:58 vor 1597 Tagen @ Ashitaka 4333 Views

bearbeitet von siggi, Donnerstag, 22.12.2016, 19:09

Hallo Ashitaka,

die Story ist die eine Sache, eine genaue Betrachtung des Tatorts und
Tathergangs auf dem Breitscheidplatz die andere. Der LKW muss rückwärts
von der Straße an die Bude gedätscht sein, anders ist es aufgrund der
Maße des Lastkraftwagens nicht zu erklären.

Wie erklärst du dir dann die Beschädigungen, die unten im Foto schon in der Einfahrt zum Weihnachtsmarkt zu sehen sind?

https://charter97.org/photos/galleries/2016/gi-25580-126209-big.jpeg

Aus diesem Posting:

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=424385

Alles andere[[top]]

LG

siggi

@Ashitaka

Moderator @, Donnerstag, 22.12.2016, 19:19 vor 1597 Tagen @ Ashitaka 4337 Views

Du bist hier zwar nicht der einzige, der bei JEDEM Terroranschlag oder Unfall mit den abstrusesten Theorien daherkommt, aber deine Theorien krönen jeden anderen Unsinn. Du machst das Forum zu einer Müllkippe, nicht zum ersten Mal. Ich werde deinen Account erst einmal für eine ganze Weile sperren, dann sehen wir weiter.

Gnade vor Recht

Kurz_vor_Schluss @, Donnerstag, 22.12.2016, 20:54 vor 1597 Tagen @ Moderator 3575 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 25.12.2016, 19:42

Cher Moderateur,
ich bitte um Gnade vor Recht. Ashitaka mag hin und wieder abstruse Dinge äußern, aber das tun andere auch und zudem sind manche Beiträge von ihm hochqualitativ und nachdenkenswert. UND seine Beiträge sind NIEMALS bitter, hämisch oder beleidigend - da gibt es ganz andere Kaliber hier.
Kurz: Ich bitte darum, die Sperre aufzuheben. Denn ansonsten (gleiches Recht für alle) müssten doch einige andere auch gesperrt werden (von wegen Vorwurf "abstruse Dinge" zu äußern).
Merci und beste Grüße
K_v_S

--
Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen.
Karl Valentin

Ich möchte mich K_v_S anschließen

Sylvia @, Freitag, 23.12.2016, 06:56 vor 1597 Tagen @ Kurz_vor_Schluss 3158 Views

Auch wenn ich in der Sache vollkommen anderer Meinung bin als Ashitaka, so finde ich doch, das Forum muss diesen, pardon, Schwachsinn, aushalten können (Pluralität, Diversity, ... [[zwinker]]). Immerhin begründet Ashitaka seine Theorien und stellt nicht nur Einzeiler hier ein.

Das punctum – der Choc

Ostfriese @, Freitag, 23.12.2016, 14:38 vor 1596 Tagen @ Sylvia 3013 Views

Auch wenn ich in der Sache vollkommen anderer Meinung bin als Ashitaka, so
finde ich doch, das Forum muss diesen, pardon, Schwachsinn, aushalten
können (Pluralität, Diversity, ... [[zwinker]]). Immerhin begründet
Ashitaka seine Theorien und stellt nicht nur Einzeiler hier ein.

Hallo Sylvia,

das punctum ist von Roland Barthes in seinen Betrachtungen über die Photographie eingeführt worden als ein plötzliches Ereignis, das „bedeutet [auch]: Stich, kleines Loch, kleiner Fleck, kleiner Schnitt - und Wurf der Würfel. Das punctum einer Photographie, das ist jenes Zufällige an ihr, das mich besticht (mich aber auch verwundet, trifft).“

1. Die Finanzkrise ab 2007 ist ein punctum, das m.W. – ich bin nur ein ökonomischer Laie – an den Universitäten nicht zu überzeugenden Revisionen der bisherigen ökonomischen Deutungsversuche geführt hat.

2. Das punctum findet sich in dem Meisterwerk „Holzsammler im Schnee“

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Van_Gogh_-_Holzsammler_im_Schnee.jpeg

– eine in kalte Farben getauchte Winterlandschaft von Vincent van Gogh. „Wir sehen die Dynamik an ihren Beinen, an ihren gesenkten Blicken auf den schneebedeckten Boden, die dort Festigkeit für die Füße suchen und an dem angedeuteten Trichter, der durch die waagerechte Linie in der Bildmitte und der angedeuteten schrägen Geraden der Sträucher links unten und der Richtung der Reisigbündel oben ansatzweise gebildet wird. Der Blick wird durch das chocartige Auftreten der untergehenden letzte Wärme spendenden Abendsonne als punctum in das Bild wieder zurückgeholt.“ (Quelle)

3. Das punctum sehen wir in dem TV-Beitrag über den Trauermarsch nach den Ereignissen von Charlie Hebdo in Paris.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/charlie-hebdo-marsch-durch-paris-mit-staatschefs-...

Der Film hat mich sehr nachdenklich gemacht, weil die Verknüpfung der zwei Teile zu einem neuen Ganzen und zu einem Wechsel der Betrachtungsweisen führt – das Bild und der Film erzeugen eine neue Realität und treiben sie gleichzeitig voran.

4. Die Ereignisse von Berlin sind ein punctum, das einen scheinbar linearen Ablauf eines politischen Geschehens völlig in Frage stellt, teilt und uns desorientiert und ruhelos zurücklässt. Es entsteht eine neue Wahrnehmung. Die Mächtigen wissen, dass diese Ereignisse ihnen die Macht nehmen können. Wir erleben den Rückbau der Machtkreisläufe – vor allem der Rechtsräume – und die Rücknahme von Redistributionen, die der Machterhaltung dienen. Die bevorstehende Gesetzgebung über ‘Fake News‘ ist eine Rücknahme – vielleicht zu einem Wahrheitsministerium, dessen Staatsanwälte eines Tages wegen falsch formuliertem Wahren oder richtig formuliertem Falschen Anklage erheben. Das sehen wir gegenwärtig in den zunehmend autoritären Regierungen Polens und Ungarns. Aber auch in der Türkei dürfen wir die Transformation einer säkularen Zentralmachtordnung, die vor 100 Jahren von Mustafa Kemal Atatürk gegründet wurde, hin zu einer islamischen Zentralmachtordnung unter einem diktatorischen Präsidenten Erdogan bewundern.

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=63883

Syrien wird um seiner Erhaltung willen von allen Beteiligten auf den Terrorismus einer informellen gesetzlosen Macht reduziert.

Das Kommende wird weit über die Ereignisse selbst hinausgehen – was wird es sein? Prof. Metzinger hat in

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=63825

gesagt: „Ich glaube, wir alle spüren am Ende dieses schrecklichen Jahres 2016, dass wir auf eine gewisse Weise emotional erschöpft sind – und das ist auch Teil des Problems. …“

Ich bin mir sicher, dass das auch in den nächsten Jahren gilt.

Gruß Ostfriese

Auch ich möchte mich KvS anschließen - Gnade für @Ashitaka

Griba @, Dunkeldeutschland, Freitag, 23.12.2016, 10:35 vor 1597 Tagen @ Kurz_vor_Schluss 2811 Views

Cher Moderateur,
ich bitte um Gnade vor Recht. Ashitaka mag hin und wieder abstruse Dinge
äußern, aber das tun andere auch und zudem sind manche Beiträge von ihm
hochqualitativ und nachdenkenswert. UND seine Beiträge sind NIEMALS
bitter, hämisch oder beleidigend - da gibt es ganz andere Kaliber hier.
Kurz: Ich bitte darum, die Sperre auf zu heben. Denn ansonsten (gleiches
Recht für alle) müssten doch einige andere auch gesperrt werden (von
wegen Vorwurf "abstruse Dinge" zu äußern).
Merci und beste Grüße
K_v_S

Wenn er wegen diesem Fehlgriff gesperrt würde, hätte man mich schon mehrfach (wieder) des Forums verweisen müssen - also Moderator, bitte nochmal durchgehen lassen.[[zwinker]]

--
Beste Grüße

GRIBA

Eine Distanzierung von oder ein Löschen von "unpassender" Textinhalten wäre vlt. möglich? Bitte keine Sperre.

Olivia, Freitag, 23.12.2016, 19:40 vor 1596 Tagen @ Griba 2438 Views

Ich kenne Ashitaka zudem als sehr konstruktiven Foristen, der immer die Form bewahrt. Einige seiner Texte sind für mich "unlesbar" und abstrus. Trotzdem merke ich, dass sie Gedankenprozesse anregen. Vielleicht könnten auch die anderen Foristen ihre Einschätzungen und Erfahrungen zum Ausdruck bringen. Damit kann man sich von Thesen, die man für "absurd" und verschroben hält, abgrenzen, bleibt aber in der Diskussion und grenzt einen langjährigen, konstruktiven Foristen nicht aus.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

GW: Wenn Sie mich fragen, kann man an dieser Geschichte gar nichts glauben…

nemo, Freitag, 23.12.2016, 17:48 vor 1596 Tagen @ Moderator 3139 Views

bearbeitet von nemo, Freitag, 23.12.2016, 18:06

Du bist hier zwar nicht der einzige, der bei JEDEM Terroranschlag oder
Unfall mit den abstrusesten Theorien daherkommt, aber deine Theorien
krönen jeden anderen Unsinn. Du machst das Forum zu einer Müllkippe,
nicht zum ersten Mal. Ich werde deinen Account erst einmal für eine ganze
Weile sperren, dann sehen wir weiter.


Hallo Moderator,

hier eine interessante Analyse des „Anschlags in Berlin“ von Gerhard Wisnewski.
Auch das könnte man entlastend für Ashitaka ins Feld führen.

//Edit: Nach offiziellen Angaben geschah der Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt
gegen 20.00 Uhr. Die Uhr an der Kirche steht auf den Videos bei 20.45. Zu dieser Zeit
müssten 60 Personen medizinisch betreut und abtransportiert werden. Nichts davon
ist zu sehen.

Ja, ich weiß es ist schrecklich, wenn man feststellt, dass die Opfer teilweise
einfach erfunden sind. Aber mindestens genauso schrecklich ist die Erkenntnis,
dass es Terror gibt, der von den Diensten gesteuert wird und mit dem Islam
nichts zu tun hat. Das könnte dazu führen, dass man nicht in medial aufgestellte
Erklärungsfallen stolpert.

Gruß
nemo

Der Platz wurde geräumt. Wenn misstrauisch, dann in den Kliniken nachfragen. Fertig. (oT)

Olivia, Freitag, 23.12.2016, 20:09 vor 1596 Tagen @ nemo 2488 Views

bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 25.12.2016, 19:46

- kein Text -

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!

Die Opfer sind heilig

nemo, Freitag, 23.12.2016, 22:40 vor 1596 Tagen @ Olivia 2479 Views

bearbeitet von nemo, Sonntag, 25.12.2016, 19:47

Hallo Olivia,

ich will jetzt keine Diskussion anfangen, aber denke bitte mal daran, dass
jedes betroffene Krankenhaus eine Standardauskunft für Presseleute hat.

Herauszufinden, wer dort eingeliefert wurde ist praktisch unmöglich. Erstens
gibt es eine ärztliche Schweigepflicht und dann gilt es die Anonymität
der Opfer zu wahren und außerdem gibt es wahrscheinlich eine generelle
Auskunftssperre, da es sich um Terrorismus handelt.

Die Vorstellung, dass ein Journalist oder jemand anderes genaue Zahlen,
Umstände und Namen erfährt, ist naiv. Dazu braucht es einen cleveren
Detektiv, der Schmiergelder zahlt und Lücken im System findet.

Jeder Journalist würde dafür gefeuert und an die Wand genagelt werden,
da dies in der Öffentlichkeit als respektlos und pietätlos angesehen werden
würde. Die Opfer sind heilig.

Gruß
nemo

Hab hierzu eine differenzierte Meinung, - wenns erlaubt ist

helmut-1 @, Siebenbürgen, Freitag, 23.12.2016, 22:30 vor 1596 Tagen @ Moderator 2566 Views

Klar soll ein Forum nicht zu einer Müllkippe werden. Das liegt im Interesse aller Beteiligten.

Die Frage ist stellt sich anders. Klar gibts Behauptungen, die ins Unbewiesene, vielleicht ins Abstruse gehen. Sowas händle ich einfacher. Lese ich sowas, dann gibts folgende Möglichkeiten:
- ich reagiere gar nicht darauf
- ich reagiere darauf mit den Worten: Quatsch, kann nicht sein, weil ....

In diesem Falle würde ich mich bei der Antwort des Videos einer österr. Boulevard-Zeitung bedienen, die kommt im Niveau gleich nach der BILD:

http://www.heute.at/news/welt/Autofahrer-filmte-Anschlag-auf-Berliner-Weihnachtsmarkt;a...

Damit wäre das abstruse Problem ja gelöst. Warum ich da drauf eingehe, ist folgendes: Man (jeder, ich auch) läuft bei der Bewertung, was "abstrus" ist und was nicht, dabei Gefahr, eine Art "Rahmenzensur" einzuführen. Weil die Bewertung, was abstrus ist, und was nicht, immer nur subjektiv sein kann.

Damit befänden wir uns aber auf dem selben Weg, den wir alle kritisieren, nämlich dem staatlichen "Fake-Stempel".

Es ist schwierig, die Quadratur des Kreises zu bewältigen, es ist schwierig, die Methode "wasch mich, aber mach mich nicht nass" durchzuziehen, - aber genau das macht die Qualität eines Forums aus.

Wenn Du mich fragst, ob ich einen Rat oder gar das "Ei des Kolumbus" gefunden habe, dann muss ich verneinen. Aber ich erkenne die Gefahren.

Nichts für ungut! Es ist das Interesse am gemeinsamen Ganzen, was mich zu diesem Kommentar veranlaßt, nicht Besserwisserei.

"Du machst das Forum zu einer Müllkippe" ist das nicht etwas hart?

Silke, Freitag, 23.12.2016, 23:43 vor 1596 Tagen @ Moderator 2476 Views

bearbeitet von Silke, Samstag, 24.12.2016, 00:08

Lieber Moderator,

ich kann deinen Ärger verstehen, wenn bei offensichtlichen Opfern trotz sehr vieler offener Fragen schnell mit unglaubwürdigen Theorien operiert wird.

Bei anderen steht dann "Müllbeitrag gelöscht"
Verwarnung oder "Rote Karte", wie sich das gehört wenn jemand möderieren will und muss.

Könntest du es aber nicht doch bei einer roten Karte für @Ashitaka und einer dringenden Bitte an alle Terror-Theoretiker, dein Forum nicht zu gefährden und weiter zuzumüllen, belassen.
@Phoenix5 hat sich sehr respektvoll verhalten - fehlt nun aber.
@Ashitaka könnte sich dir auch erklären und mit Einzeleinschätzungen zukünftig zurückhaltender sein. Dann muss er später nicht fehlen.
Das wäre ein respektvoller Näherungsversuch.

Das systematische mediale Aufrüsten von Kriegsparteien und von sich jetzt schon sehr verfeindeten Menschengruppen in Europa, die tägliche Hetze, der Hass, der Neid und die Angstverbreitung von früh bis spät in allen Medien lassen sich ja aber nun wirklich nicht leugnen und zehren an unser aller Nerven.

Du bist hier zwar nicht der einzige, der bei JEDEM Terroranschlag oder
Unfall mit den abstrusesten Theorien daherkommt, aber deine Theorien
krönen jeden anderen Unsinn. Du machst das Forum zu einer Müllkippe,
nicht zum ersten Mal.

Das ist eine harte Anklage.
Er versucht doch auch nur, das Forum (mit nicht immer geeigneten Mitteln) voran zu bringen. Ich kann ihm doch nicht ernsthaft Trollerei oder, Forumszerlegungsabsicht unterstellen.

Ich werde deinen Account erst einmal für eine ganze
Weile sperren, dann sehen wir weiter.

Ich weiß zwar nicht was "eine ganze Weile" bedeutet, danke dir aber für die Option des "weiter Sehens".

Liebe Grüße
Ich wünsche Euch allen viel Kraft.
Silke

Die Sperre von Ashitaka…

Moderator @, Sonntag, 25.12.2016, 19:53 vor 1594 Tagen @ Ashitaka 2491 Views

… hebe ich angesichts der vielen „Gnade vor Recht“-Beiträge auf, aber nur deswegen.

"Angst frisst Seele auf"

Ashitaka @, Montag, 26.12.2016, 09:22 vor 1594 Tagen @ Moderator 2354 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 26.12.2016, 09:26

Hallo Moderator,

was passiert, wenn man sich wie Goethe zu einem bloßen Gast des mentalen Wahnsinns verwandelt, statt sich weiterhin als verängstigter Diener seiner da draußen aufwartenden Herzöge zu betrachten? Keine Angst, das will ich hier im Forum nicht austesten. Ich respektiere es aufgrund seiner wertvollen Schätze.

Der Text, unsere im Köpfchen auserdachte Welt, sie basiert lediglich auf Wörtern, deren ordnende Reihenfolge (Code) durch eine schwer ergründbare Angst verteidigt wird. Jeder von uns ahnt, was mit dem Text passiert, wenn bloß ein Wort bei vollem Bewusstsein als "nicht haltbar" gestrichen werden muss.

Ich bin mir dessen vollends bewusst. Ich bin mir auch darüber bewusst, dass es zur völligen Eskalation führen würde, wenn ich mich mit vollem Bewusstsein einem durchaus realen Text wie dem "Anschlag vom 19.12.2016 auf dem Breitscheidplatz in Berlin" widmen würde.

In diesem Bewusstsein, als Gast neben den Ereignissen stehend und mich lieber den tiefgreifenden ontopic Diskussionen im Forum weiter hingebend, wünsche ich dir und deinen Liebsten unabhängig der platzierten Mülltonne (mit Ashitaka-Aufkleber) frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Und auch ein Dankeschön und frohe Weihnachten an die Foristen, die sich hier zu Wort gemeldet haben. Es ist schön zu wissen, dass die Zeit, die man für tiefgreifende Gedanken aufgebracht hat und weiterhin aufbringen wird, wertgeschätzt wird.

Man muss nicht alles verstehen. Es reicht, dass man aufsteht ohne etwas davon zu merken, dass man seine Angst in die Arme nimmt und ihr einen liebevollen Schmatzer auf die Backe drückt. Irritiert zieht sie sich zurück und lässt die schrecklichsten Momente vollkommen werden.

Herzlichst,

Ashitaka

https://www.youtube.com/watch?v=S4PLPMgD7hQ

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Ich stimme Ashitaka zu

Balu @, Montag, 26.12.2016, 11:53 vor 1593 Tagen @ Ashitaka 2245 Views

bearbeitet von unbekannt, Montag, 26.12.2016, 14:25

er hat das GROSSE GANZE im Blick, nicht das kleinklein, Paris, Brüssel, Berlin, Türkei, nicht die Morde an Unschuldigen, Botschaftern, Ensembles, nein, das GROSSE GANZE und ich bin vollends seiner Meinung "Ein erster Hauch des Kriegszustandes...siehe hier:

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=424256

Ich wünsche trotzdem oder gerade deshalb allen Foristen ein ruhiges Weihnachtsfest, sich regen bringt Segen, aber sich aufregen nützt nix, es geht ALLES seinen Gang....und den hält NIEMAND auf, wie die Geschichte uns lehrt.

Balu

--
Nie wieder CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke.
Die wahren Feinde eines Volkes sind seine Terroristen, die sich als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte tarnen. Der Staat als einziger Hort allen Terrors.

Danke

Ashitaka @, Dienstag, 27.12.2016, 12:45 vor 1592 Tagen @ Balu 2078 Views

bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 27.12.2016, 14:34

Hallo Balu,

Dein verlinkter Beitrag ist 1A. Ich bin nur der Ansicht, dass kein offener Krieg mit Russland droht. Ihre Verteidigung/Gesetzgebung ist maßgeblich von europäischen Industrien, Zulieferungen und einer gemeinsamen Schaffungen/Erhaltung von Absatzmärkten (z.B. Syrien) abhängig. So wird es weitergehen, mit neuen Brandherden, Zerstörungen und Sicherungen von Einflussnahmen/Eigentumsrechten/(Finanz)Märkten. Die EU wird massiv vorstoßen und klare Ansprüche zwecks notwendiger Besicherung der ganzen Chose erheben.

Berlin ist der Anfang einer "zufälligen" Kette notwendiger Angsteinflößungen (Schocktherapien), die uns eine neutrale Sicht auf das Geschehen vor der eigenen Haustür rauben werden. Es wird meiner Ansicht nach noch sehr heftig werden und der breiten Bevölkerung den letzten Schlaf/Nerv rauben.

Die Masse der Einwanderer war nie eine wirkliche Gefahr, sondern ein aufgrund fehlender politischer Entscheidungen selbstkreiertes Problem. Sie wurden militärisch/sicherheitspolitisch über viele Landesgrenzen hinweg durch Enthaltung eingeladen, um ein Fundament zu erschaffen, durch das die sich nun offenbarende, reaktionäre Sicherheitspolitik erst tragbar wurde. Am Ende richtet sich diese Politik aller Voraussicht und Blicke in die Vergangenheit nach gegen uns alle.

Unbeachtlich der Fragestellung, ob es sich nun um ursächlich reale Ereignisse oder bloße Medienproduktionen handelt (ich will mich hier nicht mehr festlegen), tritt die wahre Gesinnung aller etablierten Parteien durch die Reaktionen nach und nach zu Tage. Sie alle sind bereit für den ultimativen Rechtsruck, für eine drastische Verschärfung der Sicherheitsgesetze, eine Aufrüstung der Polizei und des Militärs, sowie einen durchgreifend harten Umgang mit Einwanderern, Kriminellen & Staatskritikern. Jede Partei auf ihre Art & Weise, mit eigenen Blickwinkeln, aber leicht durchschaubaren Taktiken, um Deutschland im Ausnahmezustand fit für die auf einer gemeinsamen Sicherheitspolitik aufbauenden Vereinigung zu machen.

Ich bin der Ansicht, dass die Trendwende mit der politischen und medial perfekten Ausschlachtung des Anschlags in Berlin eingeleitet wurde. Da Deutschland die Schlüsselrollespielen wird. Binnen ein paar Monaten wird man die EU fit für eine Aufholjagd machen, von der wir aufgrund der zuvor notwendigen Verarbeitung und Meinungsbildung bzgl. der 2016-Ereignisse (und sich andeutenden Zuspitzung der Ereignisse, siehe zunehmenden Warnungen) noch fern gehalten werden. Im Hintergrund sind die Gesetzesentwürfe und vertraglichen Neuausrichtungen der EU längst fertig, ist das finanzielle Fundament für eine innere Neuausrichtung im Ausnahmezustand bereits vertraglich existent (siehe mein Hinweis). Die Kritik der nationalpolitisch nicht mehr kontrollierbaren Ausbaufähigkeit wurde mit viel Fleißarbeit erwürgt.

Mit dem Amtsantritt von Trump wird die alte Dame nach und nach ihren stählernen Umhang erhalten, wird sich auch auf den Weltfinanzmärkten / Devisenmärkten ein unerwartet deutlicher Ruck zeigen, der die derzeitigen Verhältnisse, so unglaubwürdig wie es auch erscheinen mag, völlig auf den Kopf stellen wird.

Ich bleibe bei meiner seit Jahren immer wieder vertretenen Ansicht, dass die NATO dieser plötzlichen Neuausrichtung/Aufrüstung der inneren und äußeren Verteidigung nicht Stand halten wird. Es wird eine Zeit kommen, in der keine Nation mehr einen Mandatsbeschluss fordern bzw. Veto einlegen kann, in der die Notwendigkeit einer stählernen, gemeinsamen Reaktion allen 510 Millionen EU-Bürgern Tag & Nacht bewusst sein wird.

Man stelle es sich vor wie einen Underdog-Film, in der die Schwachen während ihrer schwersten Stunde zum gemeinsamen Schlag antreten und mit viel Getöse eine ihre Grenzen überwindende Euphorie entfachen, die Millionen Zuschauer seit Jahrzehnten vermisst haben.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.

Futur 2: Postkonventionellen Debitismus gibt es nicht

Leserzuschrift @, Dienstag, 27.12.2016, 20:14 vor 1592 Tagen @ Ashitaka 1818 Views

Hallo Ashitaka,
ich grüße Dich.
Die derzeitige kognitive „Schwarmmoral“ verorte ich ähnlich folgendem:

Von Lawrence Kohlberg gibt es Thesen zur moralischen Entwicklung des Individuums.
All dies sind Erscheinungen der „Zivilisation“, in Horden unnütz und da kognitiv, keineswegs vergleichbar instinktivem Verhalten.
3. Stufe – Die interpersonale Konkordanz- oder „good boy/nice girl“-Orientierung: Moralische Erwartungen Anderer werden erkannt. Den Erwartungen der Bezugspersonen und Autoritäten möchte der Proband entsprechen (good boy/nice girl), nicht nur aus Angst vor Strafe. Wird er den Erwartungen nicht gerecht, empfindet er auch Schuldgefühle. Korrespondierend dazu richtet er ebenfalls moralische Erwartungen an das Verhalten anderer. Es wird darüber hinaus häufig aufgrund der zugehörigen Intention argumentiert („Er hat es doch gut gemeint“).
4. Stufe – Die Orientierung an Gesetz und Ordnung: Über die dritte Stufe hinaus erkennt der Proband die Bedeutung moralischer Normen für das Funktionieren der Gesellschaft. Auch die nicht von Bezugspersonen an das Kind gerichteten Erwartungen werden erkannt (allgemeine moralische Regeln der Gesellschaft) und befolgt, da sie für das Aufrechterhalten der sozialen Ordnung erforderlich sind (law and order).
Zwischen- bzw. Übergangsstufe
4 1/2. Stufe: Bei der Auswertung einer Längsschnittstudie wurde festgestellt, dass High-School-Absolventen wieder moralische Urteile entsprechend der Stufe 2 fällten. Daraufhin wurde die Zwischenstufe nachträglich in die Theorie integriert.
In der Übergangszeit zum Erwachsenwerden befinden sich Jugendliche typischerweise in einer Übergangsphase. Um sich vom konventionellen Niveau des Moralbewusstseins zu lösen, ist es wichtig, moralische Normen zu hinterfragen und nicht blind Autoritäten zu folgen. In der Übergangsphase gelingt es dem Menschen noch nicht, die Begründung von Normen auf ein neues, intersubjektives Fundament zu stellen, er ist moralisch orientierungslos. Menschen dieser Stufe verhalten sich nach ihren persönlichen Ansichten und Emotionen. Ihre Moral ist eher willkürlich, Begriffe wie „moralisch richtig“ oder „Pflicht“ halten sie für relativ. Im günstigen Fall gelingt ihnen die Entwicklung zur 5. Stufe des Moralbewusstseins, es kann aber auch sein, dass sie in der Übergangsstufe verbleiben oder zur 4. Stufe zurückfallen. Die Zwischenstufe wird als postkonventionell angesehen, obwohl moralische Urteile auf dieser Stufe noch nicht prinzipiengesteuert sind.

OHNE erreichtes „intersubjektives Fundament“ in der Moralentwicklung,
fliegt der „Schwarm“ nach „rechts“, wenn „links“ die Blendgranaten gezündet werden.

Wobei links und rechts auch nur geprägte Meme sind und verteufelt täuschend dies Feuerwerk den Schwarm (eben ohne im EinZELLEN subjektiv immanenten Fundament) nur stets im debitistischen Schuldenturm von hier nach da herumflattern lässt.
Ob man das Kommende dann kapitalistischen Kommunismus oder sozialistischen Kapitalismus nennen könnte, ist schnuppe, da der Schwarm nun mal im Debitismus gefangen ist. Und zwar solange, wie er eben währt.
Der Debitismus erwirkt aus der Ohnmacht die Macht!
Das eben wurde notwendig, als die „Bonobo-Regelung“ zur Erhaltung der Horde; siehe hier:
2. Stufe – Die instrumentell-relativistische Orientierung: In der zweiten Stufe erkennen Kinder die Gegenseitigkeit menschlichen Verhaltens. Rechthandeln besteht darin, die eigenen Bedürfnisse und gelegentlich die von anderen als Mittel (instrumentell) zu befriedigen. Menschliche Beziehungen werden vergleichbar mit der Austauschbeziehung des Marktes verstanden. Sie orientieren ihr Verhalten an dieser Gegenseitigkeit, reagieren also kooperativ auf kooperatives Verhalten, und üben Rache für ihnen zugefügtes Leid (tit for tat/do ut des – „ich gebe, damit du gibst“; "Wie du mir so ich dir").
nicht mehr reichte, um befriedigendes Überleben zu ermöglichen.
Dies aus äußeren „Katastrophismus“!!! ( Botts „Erfindung der Götter“ werte ich als Neuzeitgeschwurbel zur Schwarmausrichtung) erwirkt
und führte in der systemimmenant!!! angelegten Ausrichtung in die EINZIG MÖGLICHE RICHTUNG der weiteren Entwicklung.

Für eine „interpersonale Konkordanz“ oder der Orientierung an „Recht und Ordnung“
----- wie BELIEBIG die auch immer sein mag----- braucht es:
Zentralinstanzen
DIE ERSCHAFFUNG VON ZENTRALINSTANZEN ist eine Wechselwirkung!
Ob das nun Naturunwegbarkeiten, Götter oder systemhochgeschwemmte Gesetzlichkeiten oder gar Menschen sind, ist für den Mensch auf dem Weg wurscht.

Letztlich führt der Weg weiter und nicht zurück:

„Postkonventionelle Ebene
Nur eine Minderheit von Erwachsenen erreicht diese Ebene, meistens erst nach dem 20. Lebensjahr.

Das es dies gibt, beweisen Menschen z.B. wie Du und Zaratusthra.
Und eben dies belegt, dass es ein Darüberhinaus immer und immer wieder gibt. Nix nur Schwarm oder Zentralinstanzen.
Potentionalität erwirkt sich nur aus vielem und bedingt sich kondentional im Jetzt stets in Zuspitzungen.
Wir sind halt einfach nur auf dem Weg.
Mit freundlichen Grüßen, Sigrid

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.