Napoleon geht nach Hause..

modesto, Montag, 05.12.2016, 08:57 (vor 1600 Tagen) @ Apostroph2853 Views
bearbeitet von modesto, Montag, 05.12.2016, 09:21

Liebe Freunde,

es ist vollbracht.
Nicht einmal die Propaganda, welche alle paar Minuten seit Wochen auf den staatlichen Sendern lief, hat geholfen.

"Willst Du ein modernes Italien?" Dann wähle Si!

"Willst Du ein Italien der einfachen Bürokratie?" ...

"Willst Du die Kosten der Politik minimieren?" ...

Der normale Bürger jedoch fragte sich, was dies mit der Verfassungsänderung zu tun hat.
Denn eines haben Renzi & Co. nie getan: Erklärt, was sie denn im Falle eines Si! überhaupt ändern würden, außer mehr Macht für sich selber durch die Verfassungsänderung.

Movimento 5***** jedoch hat im gebeutelten Italien ein Schlachtpferd seit Jahren: das bedingungslose Grundeinkommen.

Italien hat kein funktionierendes Sozialsystem, wer seine, oft so schlecht bezahlte Arbeit, dass es nicht zum Leben reicht, verliert, schläft früher oder später unter der Brücke und steht bei der Caritas an für eine Suppe.

Die Fragen, die die Italiener im täglichen Gespräch bewegen, sind:

Was esse ich morgen?
Wie kann ich meine Kinder ernähren, kleiden und ihnen eine Ausbildung ermöglichen?
Wie schaffe ich es, mit 30 endlich bei Mutti auszuziehen und eine eigene Familie zu gründen?
Wann werden wir endlich mindestens so gut behandelt wie Afrikaner und Araber, welche wie ein Heuschreckenschwarm das Land von Lampedusa bis zum Brenner heimsuchen?
Wann werden wir uns bewaffnen in unseren Häusern, um der Kriminalität der durchziehenden "Gäste" zu begegnen, welche sich mit Überfällen die Weiterreise finanzieren?
Warum sind Renzis korrupte Freunde in der Regierung? (Ministerin Boschi Bankenskandal..)

Auf diese Fragen haben Movimento und die LEGA Antworten.
Obs klappt - wer weiß.

Salvini, der Führer der LEGA, nennt gern die "Ruspa" (Bagger) als Lösung, um die ganzen illegalen Siedlungen und Afrikaner überhaupt aus dem Land zu schieben.

Movimento will das Bürgergeld.
Das Zugpferd ist nicht nur Grillo, es ist Di Maio, 30 Jahre alt aus Neapel.

Er war der erste, der öffentlich erklärte, dass mit Monti nun Goldman & Sachs + Hintermänner Italien regieren.
Er erklärte, was die Bilderberger sind.

Dabei gibt er sich ruhig und bescheiden.
Movimento hat sich selbst verordnet, einen Teil der Diät jedes Abgeordneten in einen Fond einzuzahlen, aus dem kleine Firmen mit Kapital versorgt werden im Falle von Schwierigkeiten.
Dazu wird regelmäßig veröffentlicht, wieviel der Bezüge eines Abgeordneten wofür ausgegeben wurden.

Di Maio (und andere) veröffentlichen ihre Bezüge.



Ob man die Italiener nach 5 Jahren technischer Regierung nun wieder mal demokratisch wählen lässt, wird sich zeigen.

Die LINKE ist in sich auch gespalten, ein Teil der PD hat öffentlich angekündigt, NO zu wählen.
Diese Gruppe wird von Bersani angeführt, einem Herrn der alten Garde, der damals von Letta gestürzt wurde, dem Nachfolger Montis.

Als Berlusconi gestürzt wurde, manch einer erinnert sich vielleicht noch an das fiese Lächeln bei einer Pressekonferenz zwischen Merkel und Sarkozi..., sagte er sinngemäß: "Ihr denkt, nun wird alles besser. Nun wird alles schlimmer und Ihr werdet Euch an mich noch erinnern mit Wehmut."

Ihm war der Deal mit Ghadaffi zu verdanken, der die Massen aus Afrika fernhielt.
Ihm war der regelmäßige "Condono" zu verdanken, der die Bauwirtschaft am Leben hielt.

Ein Condono edilizio ist die Möglichkeit, mittels Strafzahluung sein schwarz gebautes Häuslein sauber zu stellen.
Der Staat nahm auf einen Schlag gutes Geld ein und das Bauhandwerk stand nie still.

Seit Monti gab es keinen Condono mehr und die linke PD sprach sich sehr klar dagegen aus.
Zusammen mit der erhöhten Steuern auf Zweitimmobilien ergab das einen sofortigen Stillstand des Baugewerbes und des gesamten Rattenschwanzes dahinter.

Übrigens sind seit Renzi die Schulden um 100.000 Milliarden gestiegen und die Geschenke, die er verteilte, haben die Bürger sehr wütend gemacht.
Er wurde hier bei uns der "Almosenverteiler" genannt.

500 Euro Bonus für Kultur - man muss damit sofort das Geld für Oper, Theater etc. ausgeben.

500 Euro einmalig für alle unter 25jährigen

80 Euro pro Monat für Familien mit einem Einkommen unter 1.500 Euro Brutto
(die werden aber mit versteuert..)
Gerade davon, so der Bericht im September, profitierten in der Realtität aber nur 10.000 Haushalte.
Aber es wurde dafür eine Propagandamaschine betrieben, als hätte er jedem eine Million geschenkt.

Alles Flickschusterei, nichts konkretes - und um das Geld zu erhalten, muss man die Hürde der unglaublichen Bürokratie nehmen.

Die Italiener fühlten sich durch solche Krümel eher gedemütigt.
Sie verlangen ein geregeltes Sozialsystem a la Hartz4, bei dem man nicht "einen kennen" muss, um nicht zu verhungern.
Und das wollen Grillo/ Di Maio.

Es wird spannend!

Euch allen einen wunderbaren Start in die neue Woche
wünschen modesto & Herzdame


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.