Wenn auch langsam, so fängt der Staat an zu reagieren.

Zorro, Sonntag, 30.10.2016, 10:33 (vor 1861 Tagen) @ re-aktionaer4672 Views

Unternehmer wurde bereits Kopf abgeschnitten und an Zaun drapiert, Pfarrer
in Kirche enthauptet.. nix klick klack, 80Menschen an Strandpromenade
ermordet, 130 Menschen in Nachtclub, nix klick klack. Zeitgleich breitet
sich das Pack in Paris aus und blockiert mit öffentlichen Betzeremonien
ganze Straßenzüge. Der französische Bürger steht fassungslos davor und
wehrt sich eben NICHT, weil er um seine bürgerliche Existenz fürchtet.
Erst wenn der in uns allen manifestierte Staat das grüne Licht gibt oder
aufhört zu existieren, geht es los. Ersteres wird nicht geschehen,
letzteres zu einem Zeitpunkt, an dem es wahrscheinlich bereits zugeht wie
in Syrien. Die einzige Hoffnung ist im Moment eine extreme Rechte, die
VORÜBERGEHEND!!! mit dem Eisenbesen durchkehrt und wieder normale
Verhältnisse möglich macht.

Bleiben wir bei den Vorgängen auf deutschem Boden!
Bis jetzt wurden nur Einzeltaten bekannt, wie Hamburg, diese Axtnummer, Sprengstoff aus Berlin und Belästigungen von jungen Frauen.

Der Staat reagiert mit Betonsperren ala Dresden, Scharfschützen, Panzern [[zwinker]] , Taschenkontrollen auf Festen, Sperrzäunen und fährt sein Personal hoch!

Ich gehe natürlich von Kollateralschäden aus, an Menschen hunderte, auch zerstörte Infrastruktur, bis es "klick,klack..." macht. Das muss sogar leider zwingend passieren!

Was ich nicht annehme, ist ein systematisches Zusammentreiben der Bürger, bei denen der Kopf abgeschnitten wird, oder, wie es vor Wochen in einem langen Bericht hier veröffentlicht wurde, ein koodiniertes Losschlagen des IS in hunderten Städten gleichzeitig mit Schusswaffen und 2.000.000 Toten in 48 Stunden.

Dies würde den Staat zwingen, bzw. die deutschen Bürger würden die Politik zwingen, "den Stahlbesen" auszupacken.

Da braucht es kein braunes Gesocks, keine Reichsbürger und auch keine Pegida.
Es gibt noch genug Normalos, auch in der Politik, die klar denken können.

Du siehst an militärischen Eskalationsstufen, z.B. Ukraine, Syrien, daß nie sofort "die größe Waffe" ausgepackt wird.

Im Falle eines Versagens des Gewaltmonopols, sprich wir hätten Anarchie, Polizei und Bundeswehr wären zu 100% in Strassenschlachten verwickelt, jeder Bürger in Deutschland sieht was los ist...!

...glaubst du 80.000.000 Menschen bleiben dann noch in ihren Betten liegen?

Staat & Volk würden plötzlich Hand in Hand arbeiten und sich die Bälle zuspielen.

Das große Ärgerniss ist und bleibt die Regierungsentscheidung diesen Zuwanderermist anzufangen, dies mit Vorsatz und vollem Wissen, was sich anschließend entwickeln wird.

Nicht alle perfiden Pläne sind die letzten 100 Jahre aufgegangen!

Wir werden es erleben.

VG Zorro

--
Haftungsausschluss! - Beachten Sie bei "Börsenpostings & Analysen" bitte den Disclaimer des Gelben Forums!
Die in diesem Posting enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Anlageinstrumenten dar.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.