Du fürchtest richtig

Monterone, Donnerstag, 11.08.2016, 14:29 (vor 1716 Tagen) @ nereus3464 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 11.08.2016, 14:45

Hallo nereus,

Können Deine französischen Quellen diese „zutiefst menschliche“
Haltung bestätigen?
Ich fürchte ja.

Du fürchtest richtig. Was wir dort finden, fällt noch brutaler aus als die Sätze Brzezinskis.

Das beginnt bei der allgemeinen Beurteilung als Vieh, setzt sich fort über die nachprüfbare politisch-gesellschaftliche Praxis, etwa das Verheizen als Kanonenfutter, und endet in gewissen rituellen Praktiken.

Diese Darstellung wird von rechten wie linken Autoren gebracht und findet ihren Niederschlag auch in Büchern äußerst intelligenter und sachkundiger katholischer Bischöfe wie Henri Delassus.

Was sich am Ende als Gesamtbild abzeichnet, ist derart grauenhaft und abscheulich, daß man beten möchte, wäre man nicht betonfester Atheist.

Zbigniew Brzezinski: *Endlich wurde die Bankentätigkeit vollständig liberalisiert und wurden die alchemistischen Möglichkeiten der Hochfinanz grenzenlos vermehrt.*

Das war Sinn und Zweck der Revolution von 1789. Dieses Programm des, nennen wir es demokratischen Radikalliberalismus', können wir bereits 1720, spätestens aber 1774 dingfest machen, Turgots Liberalisiserung des Getreidemarkts.

Rate mal, von woher die Revolutionäre Geld bekamen, etwa Mirabeau und der Herzog von Orleans (Philippe Égalité)?

Aus London!

Monterone


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.