Unglaubliches Lügengebäude

Falkenauge, Donnerstag, 11.08.2016, 07:55 (vor 1716 Tagen) @ Das_Orakel_aus_Oberlahnstein6490 Views

Da heißt es im Vorspann zum zweiten Artikel auf Speichel-Online:

Erst waren es Schüsse auf Demonstranten, dann Bomben auf Krankenhäuser, später Giftgasangriffe auf Zivilisten: Nach jedem Verbrechen hat die Welt Baschar al-Assad davonkommen lassen. Mit den Konsequenzen müssen die Syrer leben. Von Christoph Sydow

Unglaubliche Verlogenheit, die immer und immer wieder wiederholt wird.
"Der indische Botschafter in Damaskus von 2009 bis 2012 schildert Syrien vor den Ereignissen als ein friedvolles Land ohne unterschwellige Spannungen. Assad sei beliebt gewesen, er habe die Unterstützung von 80 % der Syrer gehabt, also auch eines Großteils der Sunniten, was dazu beitrage, dass er noch immer an der Macht sei. „Es gibt keine angemessene interne Opposition und viele der Probleme in Syrien stammen aus ausländischen Quellen, die versuchen, sich eines ungelegenen Regimes zu entledigen.“ Bei anfänglichen Versuchen von Gruppen, im Februar 2011 in Damaskus über Wochenenden Demonstrationen zu organisieren, seien jeweils nur 20 bis 30 Leute gekommen. (DWN) Auch Michael Lüders bestätigt, dass, abgesehen von kleinen Gruppen, sich weder die religiösen Minderheiten noch die sunnitische Geschäftswelt zu irgendeinem Zeitpunkt diesem „Aufstand“ angeschlossen hätten. Lediglich verarmte Sunniten vom Land hätten in dem Bandenwesen der Milizen eine Alternative gesehen, wo sie meist einen Sold erhalten und raubend und plündernd ihren Lebensunterhalt sichern konnten."

Auch die Giftgasangriffe sind eine infame Lüge, die längst entlarvt ist.

Siehe, wer´s noch nicht kennt: Der vom Westen besorgte Bürgerkrieg in Syrien


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.