SZ brachte gestern ein Interview mit Kawa Suliman, dem "Gastwirt"

Bernadette_Lauert, Samstag, 19.12.2015, 17:00 (vor 1632 Tagen) @ helmut-13252 Views
bearbeitet von Bernadette_Lauert, Samstag, 19.12.2015, 17:10

Tja, liebe Bernadette, ich hab zu Beginn schon meine schlechte Eigenschaft
beschrieben:

Meine wirklich verwerfliche Eigenschaft ist es, alles, aber auch
wirklich alles, zu hinterfragen und nicht einfach zu glauben.

Also ich finde das ist eine gute Eigenschaft, etwas unbequem für Dich, da wenig "geistige Komfortzone". Aber diese Geisteshaltung ist zum Glück keine Ausnahme. Es gibt viele, die so denken:
Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! (s.u.)

Zum anderen bin ich auch so kritisch gegenüber derartigen Meldungen, weil
wir andauernd mit "Schauermärchen" überschüttet werden. Das mit dem
ertrunkenen türkischen Kind an der türkischen Küste und der damit
erfolgreich eingeleitete Stimmungsumschwung bei der französischen
Bevölkerung (ich hab das damals alles genau verfolgt) ist ja nur eines von
vielen. Es gibt noch ganz andere "Geschichten", die allen Ernstes im Net
verbreitet werden.

Angstporno versus Medienkompetenz.
"Sapere aude!" als Handlungsmaxime ist unbequem, aber schützt wenigstens vor Angstpornos. Da dumm bleiben immer seltener funktioniert (zu viele Trigger zum Nachdenken) - eine gute Sache.

Zur letzten Story noch zwei Kommentare, die belegen sollen, dass auch die
yahoo-Leser nicht grad so bescheuert sind, wie man zumeist annimmt:

5700 Kilometer zu Fuß in 20 Tagen. 285 Kilometer pro Tag..und zwar
jeden Tag, ohne Ausnahme. Knapp 12 Kilometer pro Stunde, wenn sie 24
Stunden am Tag durchgelaufen wären, und das ohne die geringste Pause,
wobei bekannt sein sollte, dass ein erfahrener Wanderer etwa 5 Kilometer
pro Stunde zurücklegt und Amateurmarathonläufer auf etwa 12
Stundenkilometer kommen, Wer's glaubt, wird selig. Sagt mal, ihr Vollhonks,
glaubt ihr dass wir alle so doof sind, wie ihr uns gern hättet?

oder:

Welches Märchen wird uns als nächstes von der Gutmenschen-Presse
aufgetischt ??? Ein einjähriges Kind ist von Syrien nach Deutschland
gekrabbelt !!! Auch diese Geschichte würden unsere Gutmenschen
glauben.

Ich bin eh nie davon ausgegangen, dass alle deppert sind. Auch nicht die Yahoo-Leser.

Vielleicht verstehst Du nun besser, warum ich da generell so etwas
hinterfrage. Aber ich betone nochmals, ich stelle es nicht in Abrede, - ich
bin nur etwas skeptisch dabei. Es tut mir leid, wenn ich Deine
Weihnachtsgeschichte "kaputt" gemacht habe.

Kein Ding. Ist Okay.

Werde mich morgen hinsetzen und das aufschreiben, um es Dir zu schicken.
Einverstanden?

Ehrlich gesagt wäre es mir lieber, Du würdest eine Fassung schreiben, die hier im Gelben publiziert werden kann. Hört sich nach einer emotionalen Sache an und ich will Dich nicht mit einer Antwort enttäuschen, die meinem Verständnis entspricht, nach dem ich zwischen Netz und Privatem trenne und daher auch in Mails zum "Schnoddern" neige.

Aber zurück zu Deiner kapottrecherchierten Weichnachtsgeschichte:
Sie SZ hat ein Interview mit Kawa Suliman, dem "Gastwirt" veröffentlicht.

Nun hab ich mich ja oft genug medienkritisch geäußert, um Dir das nicht als "Gegenposition" zu Deiner Recherche zu präsentieren, zumal Dein Standpunkt seine Aussagen ja nicht ausschließen. Ich will nicht mal behaupten, dass es unbedingt authentisch ist...
...aber interessant:

http://www.sueddeutsche.de/bayern/oberfranken-wanderer-halten-fluechtlingsheim-fuer-gas...

Suliman sagte in dem Interview:

"Ja, das ist hier ja kein Restaurant, haben wir gesagt. Oh, die beiden haben sich vielmals entschuldigt. Und die Frau hat zu weinen begonnen. Wir haben gesagt: Kein Problem, wir sind sehr glücklich, dass Sie unsere Gäste waren. Und dann hatten wir sehr viel Spaß. Wir haben Adressen ausgetauscht. Jetzt hat das Paar uns schon geschrieben und ein Geschenk geschickt."
und:
"Deutschland ist sehr gut zu uns. Wir sind glücklich hier. Nur eines ist vielleicht nicht so gut: Die, wie sagt man, Bürokratie. Aber sonst: Die Deutschen sind tolle Leute."

Vielleicht wurde die Rentnerin ja auch nach dieser Begegnung zu einer "Refugees-Helferin"... - was dann aber auch nur einen Aspekt Deiner Recherchen betrifft...

Ich will damit sagen, dass die Wahrheit viele Facetten haben kann.
Und wenn die Geschichte falsch ist, ist sie zumindest gut gelogen.

Deine Rechercheergebnisse als Lesermail an den Redakteur wäre vielleicht eine gute Sache.

Meine Standpunkte zur Asylpolitik mache ich jedenfalls eh nicht an solchen Anekdoten fest. Diese Geschichte fand ich einfach nur nett, nachdem so viel schlimmes über die "Horden etc." geschrieben wird.

Egal wie bescheuert Murksels Politik ist - das sind immer noch Menschen.

Gruß, Bla

P.S.-Edit: Hab gerade gelesen, was Du hier schreibst:
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=387084

"Wenn nur ein Mensch wg. seiner Herkunft, seinem Glauben, seiner politischen Anschauung, seiner Volkszugehörigkeit, seiner Rasse, seiner Hautfarbe oder sonstigen persönlichen Eigenheit ums Leben kommt, dann ist es bereits ein Mensch zuviel, der sterben mußte.

Insofern verurteile ich nicht die Menschen, die als illegale Immigranten nach Deutschland einströmen. Was ich verurteile, ist die Politik der deutschen Regierung, unter der auch die europäischen Nachbarländer zu leiden haben.

Wie man es richtig macht, hat erst kürzlich Kanada mit seiner Aufnahme von Flüchtlingen bewiesen. In diesem Falle spreche ich von Flüchtlingen und nicht mehr von Immigranten, weil diese Personen bereits vor der Einreise verifiziert wurden."

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Punkt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.