Differenzierung

helmut-1, Siebenbürgen, Samstag, 19.12.2015, 16:29 (vor 1629 Tagen) @ Piter3132 Views

Es gibt sie, auch Anwälte, auch Mediziner, etc. unter den Immigranten. Es ist egal, ob es wenig sind, - ich werde mir auch nicht erlauben, hier eine Prozentzahl zu nennen.

Aber ich will diese Immigranten nicht in Bausch und Bogen verunglimpfen. Es ist ein Gemisch aus echten Asylanten, aus Leuten, die einfach nur eine Zukunft für ihre Familie wollen, aus arbeitsscheuen Elementen, die sich am Wohlfahrtstaat Deutschland nähren wollen, aus Leuten, die bereits in Flüchtlingslagern außerhalb Syriens untergebracht waren und denen die Lebensgrundlage durch die drastische Kürzung der UNO-Unterstützung genommen wurde, Leute, die gar nicht aus Syrien kommen und sich als Syrer ausgeben, und, und, und.

Ich bin froh, dass ich nicht die Aufgabe habe, hier unterscheiden zu müssen. Aber ich weiß, dass es diese Unterschiedlichkeiten gibt.

Mein Lebensprinzip:

Wenn nur ein Mensch wg. seiner Herkunft, seinem Glauben, seiner politischen Anschauung, seiner Volkszugehörigkeit, seiner Rasse, seiner Hautfarbe oder sonstigen persönlichen Eigenheit ums Leben kommt, dann ist es bereits ein Mensch zuviel, der sterben mußte.

Insofern verurteile ich nicht die Menschen, die als illegale Immigranten nach Deutschland einströmen. Was ich verurteile, ist die Politik der deutschen Regierung, unter der auch die europäischen Nachbarländer zu leiden haben.

Wie man es richtig macht, hat erst kürzlich Kanada mit seiner Aufnahme von Flüchtlingen bewiesen. In diesem Falle spreche ich von Flüchtlingen und nicht mehr von Immigranten, weil diese Personen bereits vor der Einreise verifiziert wurden.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.