Ich spreche über den Mainstream der VT'ler

Zarathustra, Montag, 12.01.2015, 18:45 (vor 2307 Tagen) @ CalBaer3265 Views
bearbeitet von Zarathustra, Montag, 12.01.2015, 18:52


Fazit: Verschwoerungstheoretiker gelten als vernuenftiger, analysieren
tiefgruendiger, haben die besseren Argumente, waehrend die Mainstreamer die
eigentlich Festverdrahteten sind.

Ich spreche nicht von Verschwörungstheorien an sich, sondern über den Mainstream der Verschwörungstheoretiker, die sich vom Mainstream der MSM-Gläubigen nicht wesentlich unterscheiden. Sie schreiben alle einander ab. Da findet man keine Querdenker, wie der Dottore beispielsweise einer ist. Dottores Verschwörungstheorie beispielsweise geht wesentlich weiter und tiefer und hebt sich sowohl vom Mainstream der einen wie der anderen Seite ab.
Wer die USraelioten verdammt und mit den Kremliniden sympathisiert, ist ganz bestimmt nicht Opposition. Das sind Systemlinge bis in die Eingeweide. Sie sitzen sich gegenüber in der Arena und schauen gewissermassen in den Spiegel, wenn sie ihrem Gegenüber ins Antlitz sehen. Kein Wunder, wird ihnen dabei übel.[[zwinker]]

Grüsse, Zara


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.