OT: Klemperer übernehmen Sie!

Albatros, Lothringen, Donnerstag, 16.01.2020, 12:27 (vor 210 Tagen)3193 Views

Guten Tag

V. Klemperer-LTI-Notizbuch eines Philologen

Es ist auffällig, wie in die deutsche Sprache Formen eingezogen sind, die es so früher nicht gab.
Mit peinlicher Genauigkeit wird in insbesondere öffentlich rechtlichen
Publikationen sowie Funk und Fernsehen akribisch darauf geachtet, weibliche Wortformen zu (er)finden, die auch - wie selbstverständlich - von Interviewten übernommen werden.

Ein schönes Beispiel dieser Missgeburten hörte ich heute morgen in der Sendung
"Tag für Tag" vom DLF

Denkt man zunächst an den Namen einer finnischen Provinz, wenn man das Wort "Laiinnen" hört, ergibt sich die Bedeutung aus dem Satzzusammenhang als die weibliche Mehrzahlform des Substantivs Laie.

Es gibt sicher viele weitere Beispiele solcher Wortungetüme. Dabei sind auch Worte sprachlichen Veränderungen unterworfen, die vermutlich von der Sprachpolizei ausgegeben werden.

Mir erschliesst sich die Absicht nicht, welcher Zweck damit verfolgt wird, wenn z.B. aus den früheren Schurnalisten (von Journalist) sprachlich nun Tschurnalisten geworden sind. Ist das etwa eine aussprachliche Anbiederung an den (englischsprachigen) Internationalsozialismus?

Dabei ist doch die Herkunft o.g. Wortes französischen Ursprungs und unsere Aussprache war somit Jahrzehnte lang mit der französischen konform?

grüssend und dennoch fragend zurück bleibend,
der

--
Albatros


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.