Mit Nützlichkeitsdenken kannst Du alles rechtfertigen...

Revoluzzer, Donnerstag, 16.01.2020, 11:27 (vor 207 Tagen) @ nereus2206 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 16.01.2020, 11:43

Hallo Nereus,

Eine Sicht auf die auch Philosophen verweisen, das eine Leben wird gegen
das andere aufgewogen.
Wer hat das Recht das zu tun?

Wer so ansetzt, hat schon verloren. Mit dem Utilitarismus kannst Du ALLES beweisen (wenn man will auch KZs und Millionen vergaste Untermenschen, auf dass es dem "Ganzen", der "Allgemeinheit" besser gehe).

Der letztlich auf den guten Kant zurückgehende gute Satz: "Die Würde des Menschen ist unantastbar", sagt alles.
Oder anders formuliert:
Es ist NIE richtig, einen Menschen nur als Mittel zu gebrauchen.

Genau das geschieht hier. Das ist nur dann nicht der Fall, wenn der Mensch ganz persönlich die Organspende will.

Man kann gut und böse, richtig und falsch manchmal wirklich eindeutig benennen.
Das ist hier gegeben.

Revo.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.