Danke, ich kenne das alles. Nur in D kennen es die Wenigsten. Leider machen sich die meisten darüber lustig.

Olivia, Mittwoch, 15.01.2020, 14:42 (vor 211 Tagen) @ Reffke1984 Views

Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen
(PDF, 9MB)
https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/BBK/DE/Publikationen/Broschueren_Flyer/Bue...

................

Danke. Ich habe die Links und die Broschüren bereits an etliche Leute weitergegeben, WEIL sie in D nicht bekannt sind und offiziell auch nicht bekannt gemacht werden. Bedauerlicherweise.

Das Video habe ich eingestellt, weil es einige interessante Informationen über die neuesten Forschungen der Plattentektonik gibt und gleichzeitig zeigt, wie sich die staatlichen Stellen auf diese Ergebnisse einstellen. So wurde z.B.die Empfehlung für Notfallvorsorge von 3 Tagen auf 2 - 3 Wochen erhöht.

Bei uns unterbleiben all diese Dinge, weil die EU pleite ist und man vermeiden will, den Bürgern solche "Dinge" zuzumuten, weil man vmtl. befürchtet, dass die sich dann ganz anders verhalten würden in Bezug auf die ganzen "grünen "Klimathemen". Die versuchen aber wohl, mithilfe der "Klimathemen" die Industrie am Laufen zu halten.

Jetzt stelle dir nur einen weltweiten Crash vor. D sitzt auf massenhaft uneinbringlichen Forderungen und zerstört derzeit alle seine Industrien.... wobei die das gar nicht selbst zu tun brauchten, denn die Chinesen sind bereits seit Jahren dabei, alle Industrien hier zu zerstören oder sie zu übernehmen oder beides.

DANN sitzt D ohne "Energieressourcen" und ohne "Geld" da. Was also tun? Am besten, solange es noch irgendwie geht..... irgend eine Art von Energieautarkie aufzubauen.... Würde ich sagen... vielleicht liege ich ja falsch.

Wenn ein Land keine Bodenschätze hat, an die es LEICHT dran kommt (außer Braunkohle) und seine industrielle Basis zerstört..... und seine Leistungsträger aus dem Land jagt (400.000 Auswanderer in 2019), dann bleibt als letzte Notlösung nur der Ausbau von "Alternativen"..... so weit das überhaupt geht. Aber wenigstens Licht machen können die Trottel dann noch.

Die "Klimahysterie" (Unwort das Jahres) ist eine letzte "Notlösung"... bin mal gespannt, wie es weiter gehen wird.

Bisher weiß niemand genau, in welche Richtung sich die "klimatischen Veränderungen" entwickeln werden...... und wieviel davon auf den irrsinnigen Raubau an der Natur zurückzuführen ist. Ganz sicher aber sind die Massen an neuen Menschen, die jedes Jahr NEU PRODUZIERT werden, am meisten mitverantwortlich für die Zerstörung der Erde, für Kriege und was sonst noch alles dazu kommt. Lassen wir doch die Chinesen auf Afrika los. Vielleicht schaffen die es, diesen Kontinent irgendwie "in den Griff" zu bekommen und die "Menschenproduktionsmaschine" etwas langsamer zu stellen. In ihrem eigenen Land haben sie es ja auch geschafft. Und in Europa werden die schon dafür sorgen, dass die "Spinner" wieder auf den Boden der Realitäten zurück kommen.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.