Und hier die Situation an den Universitäten: Fängt in D auch an sich sehr zu verbreiten.

Olivia, Sonntag, 12.01.2020, 18:28 (vor 207 Tagen) @ Olivia3281 Views
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 12.01.2020, 18:52

Etliche der Studenten halten es für "legal", Gewalt anzuwenden, wenn sie nicht mit den Inhalten einer Rede einverstanden sind......

https://www.youtube.com/watch?v=xdnSweR7F0Q

Hochinteressant auch Australien. Dort gibt es an der Universität von Melburne inzwischen eine Fakultät für "Whiteness-Studies". Hier geht man davon aus, dass die "Weißen" an der Spitze der Pyramide sind und dass man alles tun muss, um die "Weißen" da herunter zu holen. Die "Erkenntnisse" der "Whiteness-Studies" sollen dann z.B. in die Ausbildung aller Krankenschwestern und JURISTEN einfließen..... Dass es arme und reiche "Weiße" gibt und von den Privilegien nichts zu sehen ist bei den Armen, davon redet man nicht. Diese ärmeren Bevölkerungsteile werden aber die zukünftigen Opfer dieser Politik sein.
Ein Ergebnis dieser Studien ist auch, dass man Anschläge auf weiße Menschen nicht bedauern muss. Diese Dinge werden lt. Auskunft der Rednerin an allein bekannten Universitäten (Harvard etc.) gelehrt.

Google wird derzeit verklagt wegen seiner rassistischen Haltung gegenüber weißen Männern. Das geht über Messageboards und alle möglichen Kanäle. Es bleibt spannend, zu sehen, was daraus wird.

Übrigens: Viele Grüsse an alle, die nach Australien auswandern. Die sind ebenfalls "voll drauf". Die "Früchte" der Arbeit werdet ihr allerspätestens in 10 Jahren ernten.... Schaut, dass ihr SEHR reich werdet, damit man euch nicht tangieren kann.

Wundert sich noch irgend jemand über das, was derzeit hier abläuft? Und das ist nur der Anfang.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.