Afrikanischer Wassermangel und die Folgen

Tempranillo, Samstag, 11.01.2020, 15:27 (vor 217 Tagen) @ helmut-11106 Views

Was fehlt, ist noch das Wasser. Gottachgott, wohin sind wir gekommen, und
wohin führt das alles noch? Was ist da alles falsch gelaufen, wo haben wir
versagt, und geschwiegen, wo wir mit dem Knüppel in der Hand auf die
Straße gehen sollten?

Wenn die Neger an Wassermangel leiden, werden sie nach Deutschland gekarrt, weil wir doch am Klimawandel schuldig sind.

Bitte lacht nicht über mich, aber ich stelle mir die Frage, ob diese
Leute der damaligen RAF den Braten bereits gerochen haben, dagegen intuitiv
- mit inakzeptablen Methoden - vorgegangen sind, und eigentlich nur an dem
Manko gescheitert sind, weil sie nicht in der Lage waren, das plausibel dem
Gros der Bevölkerung zu vermitteln, worum es ihnen geht.

Die RAF hat sich die falschen Ziele ausgesucht.

Aber wir stehen am Abgrund. Und die meisten sind sich dessen gar nicht
bewusst. Wie sagt das Sprichwort: Der Weg zur Hölle ist mit guten
Vorsätzen gepflastert.

Der Weg zur Hölle ist mit Demokratie, Menschenrechten und Liberalkapitalismus gepflastert.

Nun ja, gehen wir ihn. Eine dazu passende Intuition, - ein Video von Jörg
Haider, ein paar Tage vor seinem "Unfall" aufgenommen.
"Pfiat Gott, liabe Alm"

Wann i amal stirb, stirb, stirb ... verkauft's mei G'wand i fahr' in Himmel'.

Das Volk wird ins Hamsterrad gesteckt, - ja, das stimmt, aber es ist keine
pauschale Entschuldigung für das passive Verhalten. Ich schäme mich
dafür, dass ich jahrzehntelang geschwiegen habe, obwohl ich schon in
jungen Jahren irgendwie gefühlt habe, dass es nicht der richtige Weg ist,
und dass wir uns in eine Sackgasse manövrieren.

Ich habe es gefühlt, und mich danach gerichtet. Ich habe die
entsprechenden Konsequenzen gezogen und nicht mehr auf KV,RV usw. gebaut.
Ich kann mich beruhigt zurücklehnen, - die "Ersatzinvestitionen", die ich
mit diesem dadurch ersparten Geld gemacht habe, waren richtig. Aber ich
lebe schließlich nicht alleine auf diesem Planeten. Es gibt noch andere
neben mir, und sogar unmittelbar neben mir.

Ich hab' es schon vor Jahrzehnten gerochen, daß, aber nicht, was genau faul ist.

Was hinterlassen wir, die angeblich durch Wahlen die Richtung bestimmt
haben, denen für die Zukunft? Nicht einmal Wasser sollen sie mehr haben,
ohne dafür kräftig zu bezahlen? Man kann über mich lachen, - aber ich
schäme mich dafür.

Mach lieber einen guten Roten oder Weißen auf, nimm einen Liptauer und ein paar Kukuruz dazu, statt Dich für etwas zu schämen, wofür Du nichts kannst. Das wollen sie doch, uns Schuldgefühle injzieren, um uns zur willenlosen Knetmasse zu machen.

Und wir pochen auf unsere demokratischen Rechte? Wir wissen doch gar
nicht, was "Demokratie" eigentlich ist resp. sein soll.

Mit meinen sehr bescheidenen Mitteln versuche ich, über Wesen, Wollen und Wirken der Demokratie zu informieren.

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.