Keine Seite!

Steppke, Samstag, 11.01.2020, 14:50 (vor 186 Tagen) @ mabraton1930 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 11.01.2020, 15:25

Mir ist schleierhaft, wie man sich auf die Seite dieser irrgeleiteten
Fanatiker schlagen kann. Das unbenommen der Tatsache, was die Amis dort
seit Jahren abziehen.

Hallo Mabraton,

niemand schlägt sich auf irgendeine Seite.

Nach der "Brutkastenlüge" (Saddam Hussein), dem "Kindervergewaltiger und Terroristen" (Muammar al-Gaddafi) und dem "Schlächter aus Damaskus" (Baschar al-Assad) ist es doch völlig normal, dass man kritisch ist.

Besonders, da wir in Europa von Flüchtlingswellen überrannt wurden, nachdem diese "Terroristen/Schlächter/etc." aufgrund von Lügen und endloser Hetze weggebombt wurden oder es versucht wurde (für "Frieden, Freiheit und Demokratie").

Und ich plappere auch ungern nach, was zu diesen Themen auf Seite 1 der BILD steht.

Der Mord an Soleimani war ein großer Fehler, nicht nur geopolitisch, und jedem Verantwortlichen musste doch von Anfang an klar gewesen sein, dass das im Nahen-Osten Pluspunkte für die Mullahs geben wird.

Dass man dann versucht, diese Pluspunkte wieder zu "neutralisieren", und die Mullahs dazu bringt, ein Passagierflugzeug abzuschießen, ist doch gar nicht mal so unlogisch.

Der IST-Zustand JETZT ist doch, dass der Mord an Soleimani keine entscheidene Rolle mehr spielt. Es geht jetzt nur noch um den Abschuss des Flugzeuges und die Mullahs haben den schwarzen Peter zugeschoben bekommen.

Könnte DAS nicht von Anfang an geplant gewesen sein?

Was werden die zahllosen NGOs und Think-Tanks in DC wohl den ganzen Tag machen?

Die denken sich solche Pläne aus!

Und hier kann man auch den Vergleich zur Ukraine und MH17 ziehen. Die USA haben mit ihren Marionetten putschen lassen und unglaublich viel Leid angerichtet. Russland und die ostukrainischen Rebellen haben weltweit sehr großen Zuspruch bekommen. Wäre es jetzt nicht perfide genial, wenn man die dazu verleitet ein Passagierflugzeug abzuschießen, um sie darüber moralisch so stark zu diskreditieren, dass sie am Ende als die Bösen dastehen und die Verbrechen des vorherigen Putsches keine Rolle mehr spielen?

Wenn man in der Lage wäre die Transpondercodes (temporär) zu fälschen, wäre das das perfeke Verbrechen und der finale Schachzug. Der Gegner würde nicht nur als Massenmörder dastehen, sondern auch als Trottel, sollte er versuchen zu erklären, dass das Passagierflugzeug als Militärmaschine auf dem Radar erschien. Niemand würde ihm Glauben schenken.

Die anfänglichen Opfer werden zu Tätern gemacht, die dann weltweit geächtet werden. Aus Sicht eines Aggressors wäre das doch der genialste Schachzug überhaupt!

Und ist es jetzt so falsch sich darüber Gedanken zu machen, auch was die Vorkommnisse im Iran betrifft?

bei den analytischen Betrachtungen hier wird übersehen, dass die
durchschnittliche Bevölkerung im Nahen Osten, volkstümlich gesagt,
"dumm wie Brot" ist. So ist es dann eben auch wahrscheinlich, dass
Leute die mit der iranischen Luftabwehr betraut sind darunter fallen.

Dass die Verantwortlichen für die Flugabwehr um Teheran, dem Machtzentrum des Irans, Trottel sind, muss man ausschließen. Ali, der in seinem früheren Leben Ziegenhirte war, sitzt dort ganz sicher nicht am "Knöpfchen".


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.