Systemkollaps Krankenhaus

Rain, Freitag, 10.01.2020, 22:06 (vor 209 Tagen) @ Rain2928 Views

Zweiter Systemkollaps:

Krankenhäuser.

Unterfinanziert, da die Zahl reduziert werden soll, trifft alle Häuser, auch die großen.

Erheblicher Kostenaufwand für Sicherheitspersonal (wird selbstverständlich von niemanden erstattet, fehlt also bei der Versorgung der Patienten).

Fehlendes Pflegepersonal.

Zu schlechte Bezahlung der Ärzte führt zu Jobhopping, damit zu erhöhtem Wechsel und damit weniger kollegialen Zusammenarbeit.

Zu wenig Hebammen (aufgrund extrem erhöhter Haftpflichtversicherungsbeiträge), das führt zu Verschlechterungen in den Geburtsstationen.

Probleme bei der IT durch Hackerangriffe.

Probleme beim Neubau, weil die Handwerker nicht mehr Deutsch sprechen und daher die Anweisungen nicht verstehen bzw. nicht den Standards entsprechend arbeiten.

Noch funktioniert das, weil die Krankenhäuser auf hohem Niveau arbeiteten und noch Reserven haben.

In 10 Jahren wird es keine Krankenhäuser mehr geben, wie wir sie heute kennen.


Beste Grüsse

Rain

--
Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.