Salamitaktik

Nico, Freitag, 10.01.2020, 20:07 (vor 210 Tagen) @ nereus844 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 10.01.2020, 21:00

.. wurden heute gemeldet.

Möglich wär's. Eine offizielle Legende gehört manchmal dazu, doch das
bleibt - wie so vieles - Spekulation.

Hallo Nico!

Eine Sache vorweg.
Es ist schon beeindruckend, wie viele unterschiedliche, aber natürlich
ganz hervorragende Analysen ins Forum gestellt werden, die uns die Dinge
der letzten Tage erklären wollen. Eigentlich ist alles dabei.
Allerdings kann da irgendetwas nicht stimmen, denn wenn sich diese
Analysen widersprechen, daß sollte mindestens eine Seite falsch liegen,
oder? [[zwinker]]

Natürlich, wir sind hier ja nicht bei George Orwell. [[zwinker]]

Nun zum Video.
Wörtlich habe ich notiert:

Der Stützpunkt, der vom Iran angegriffenen wurde, war der Schlüssel
im kanadischen Kampf gegen den IS. Das kanadische Militär wird nicht sagen
welche Art von Besatzung in der Basis gewesen sein mag. ..

Später wird vermutet, daß die 63 Kanadier möglicherweise Agenten
gewesen waren und ggf. noch nicht einmal Original-Staatsbürger.
Dieses Phänomen betrifft übrigens auch die 4 Deutschen, die das AA
irgendwie als Deutsche nicht durchgehen lassen möchte..
Die Deutsch-Iranerin soll ein Asylantrag gestellt haben. Was machte sie
dann eigentlich noch in Teheran?

Der Vermutung von Global-Change bezüglich eines Abschusses stimme ich
zu.
Der Annahme, das dort Agenten sich aus dem Staub machen wollten, kann ich
auch eine hohe Wahrscheinlichkeit zuordnen.
Nicht aber der These, daß die Patrioten den iranischen General platt
gemacht haben.

Du bezweifelst also, dass er mittels einer US-Drohne getötet, vielleicht sogar überhaupt getötet wurde?

Hier geht es vermutlich um Gesichtswahrung.
Natürlich müssen sie verkünden, sie hätten alles im Griff, aber das
haben sie offenbar nicht. Wie auch? Der Krake hatte viele Jahrzehnte Zeit
sein Netzwerk zu entfalten.
Da wirken Zehntausende, wenn nicht Hunderttausende mit.
Die schaltet man nicht einfach so aus.

Wer würde das auch behaupten? Der General (nicht das Putzmittel) hieß ja auch Salami, und was wir hier sehen ist auch ganz die klassische Salamitaktik. [[zigarre]]

Und da passen auch andere Dinge nicht.
Wenn die Kanadier gegen den IS kämpften, warum sollen die Iraner dann
genau diese Leute abschießen? Der IS wurde ja auch vom Iran bekämpft.

Über diese Frage wundere ich mich aber ein wenig, was vielleicht aber auch an mir liegt.

Auch wenn die Uranium One Geschichte eine Rolle spielen mag, entscheidend
dürfte sie kaum sein.
Der IS ist eine Erfindung des vielzitierten Deep State, denn ich jedoch
bei den reaktionären Kreisen der Super-Logen festmache.

Siehst du wohl!

Auflösen läßt sich dieses Problem meiner Ansicht nach nur so.
Der Deep State hat Trump gelinkt, in dem er einen Befehl erwirkte, der
irgendeine Bedrohung gegen US-Soldaten ausschalten sollte, wobei die Rolle
von General Soleimani diffus bleibt. Seine Rolle beim Kampf gegen den IS
ist aber unbestritten und daher bezweifele ich, daß Trump ihn gezielt
liquidieren ließ, falls der überhaupt im Wagen saß. In diesem ganz
besondern Fall, wäre der Befehl tatsächlich ohne Wenn und Aber .. doch
ich will das jetzt nicht überfrachten, sonst ist der rote Faden im Arsch.
[[freude]]

Die Bekämpfung des IS ist doch nur der Vorwand, und da glaube ich doch lieber an den Weihnachtsmann, als daran. Nein nein, die Patrioten wussten ganz genau, wen sie da aufs Korn genommen haben und der DS hat lediglich versucht daraus Honig zu saugen, nämlich den Krieg nun unverhofft doch noch beginnen zu können. Auf dieses Motto weißt auch Veikko immer wieder hin: laut „Armageddon“ schreien und schauen wer nun losrennt.

Als das Desaster offenbar wurde, mußten Trump und sein Team reagieren.

Kein Desaster – der Krieg war von vornherein ausgeschlossen. Der Plan läuft wie auf Schienen.

Sie benötigten mehrere Stunden dafür und entschieden sich selbst das
Heft in die Hand zu nehmen, nach dem Motto: Wer fragt, führt das
Gespräch.
Danach gab es offene und verdeckte diplomatische Kontakte.
Das Verhalten des Iran indiziert das eindeutig.

Die „verdeckten diplomatischen Kontakte“ liefen schon lange vorher.

Die Rache für die Ermordung des Generals erfolgte dann durch die
Liquidierung der kanadischen Basis, die zwar einerseits präventiv leer
geräumt wurde, doch die offiziellen IS-Bekämpfer, die in Wahrheit den IS
unterstützten, wurden dann bei ihrer Flucht aus Teheran von der iranischen
Armee liquidiert.

Ähm, ja! Nur das Wort Rache hätte ich in Anführungszeichen gesetzt.

Der Zwischenstopp in Kiew, einem wichtigen Standort westlicher Intrige,
scheint das zu bestätigen.
Das dabei vermutlich auch Unschuldige ihr Leben lassen mußten, spielt im
globalen Schach keine große Rolle.

Bei den Patrioten spielt es vermutlich schon eine Rolle, und ich habe bisher angenommen, dass sämtliche Fluggäste Agenten waren. Die werden sich ja schließlich auch nicht alle ein Lastminute-Ticket am Schalter gezogen haben, die Maschine war nur für sie reserviert. Oder weißt du etwas, was dagegen spricht?

Damit alle Spieler ihr Gesicht wahren, wird nun von einem Fehlabschuss
fabuliert, der zeitlich gut ins Geschehen paßt.
Trump bleibt dabei außen vor und der Iran hat sich halt geirrt.
Damit gehen alle Beschuldigungen weitestgehend ins Leere.

Ja genau, alles wie geplant.

Theoretisch müßte jetzt Trudeau ein Riesenfass aufmachen.

Vielleicht zieht er es auch vor, das Fass möglichst verschlossen zu halten.

Und nur wenige Tage nach der „verbalen Vernichtung“ des großen Satan
durch den Gottesstaat werden Experten des wichtigsten Flugzeugherstellers
des großen Satans ins Land der Gläubigen gelassen.
Diese Dramaturgie ist kaum noch zu überbieten.

Mal schauen, wie es weiter geht.

Ansonnsten bin ich wirklich nicht der Analyst für solche Angelegenheiten, aber bisher habe ich dabei ein rundes Bild vor Augen:

Wir teilen ja wohl die selbe Prämisse, dass nur nach außen das Narrativ von nationalen Beziehungen und Konflikten vorherrscht. In Wirklichkeit verläuft die Frontlinie aber zwischen Patrioten (Nationalisten) und Deep State (Globallisten). Kennzeichnend für die Kriegsführung der Patrioten ist es, den Feind mit den eigenen Waffen zu schlagen, und so bekämpfen sie nicht das genannte Narrativ, sondern nutzen es selbst. Das, was im Länderspiel USA gegen Iran wie ein 1:1 - Unentschieden aussieht (Schlag und Gegenschlag = quid pro quo), ist in Wahrheit ein 2:0 für die Patrioten (aus den USA und dem Iran) gegen den Deep State (ebenfalls aus den USA und dem Iran). Alles war geplant, der Iran dürfte clear sein.

mfG
nereus

Schöne Grüße

--
... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.