Multikulti an Grundschulen ist gescheitert

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Donnerstag, 09.01.2020, 11:31 (vor 210 Tagen)4319 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 09.01.2020, 12:29

In West-Berlin zeigen sich die "Erfolge" der Integrations- und Flüchtlingspolitik immer stärker. Dort, wo Migranten und sozial Abgehängte sich ballen, merken immer mehr Eltern, dass diese Entwicklung ganz sicher nicht zum Wohl ihrer Kinder beiträgt. Wenn die Schulzeit naht, stellen immer mehr Erziehungsberechtigte einen Antrag, dass ihr Kind keine der "Kiezschulen" besuchen muss, an denen der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund hoch ist. Für die Hälfte aller Schulanfänger wird im Berliner Westen ein solcher Antrag gestellt.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/soziale-spaltung-berliner-eltern-meiden-grundschulen...

Fast zwei Drittel der Anträge werden positiv beschieden, so dass die "Entmischung" der Bevölkerung, also die Desintegration der Migranten immer weiter fortschreitet.

Fazit: Multikulti ist gescheitert, aber dass wusste Frau Dr. Merkel ja schon vor zwanzig Jahren!

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.