Oder mehr Glück als Verstand

Echo, Donnerstag, 09.01.2020, 09:12 (vor 213 Tagen) @ uluwatu1572 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 09.01.2020, 09:26

Niemand kann die Zukunft voraussagen.

Ich habe um den Punkt herum (Fall von 320 auf 160) anderen auch zum vorsichtigen Einstieg geraten. Es hätte aber auch ganz anders ausgehen können, und tausend Stücke eines gehypten High Tech Ladens - im Wert eines ländlichen Einfamilienhauses - ins Depot zu legen ist jetzt auch nicht gerade eine vernünftige Entscheidung. Aber es gibt zur Zeit halt ein paar Lieblinge an der Börse. Das kann sich wieder ändern. So wie z.B. die Varta die plötzlich um 25% eingebrochen ist. Oder der Bitcoin wenn er fällt.

Es gibt auch andere Firmen, die Elektroautos bauen können und an autonomem Fahren forschen. Und auch ein Tesla ist nicht perfekt. Aber sie machen ganz nette Produkte und sind dabei zu expandieren. Sollte jedoch eine Finanz- oder Wirtschaftskrise kommen, sieht der Investor sehr schnell sehr alt aus. Wer früh rein ging oder nach dem Fall nachkauft kann aber durchaus Profite machen.

Bei Amazon sehe ich eher die lukrative Tendenz einer Zentralisierung der Online-Händler-Landschaft, allerdings gibts Konkurrenz aus China.
Google wird wahrscheinlich ebenso kaum noch vom Thron zu stoßen sein.
Warum Apple mit derartigen bekloppten Produkten immernoch aufstrebt kann ich mir hingegen eher nicht so erklären. Kunde will verarscht werden? Die Aktie damals am Tiefpunkt zu kaufen erforderte aber ohnehin etwas Mut und viel Geduld. Ein paar Glücksgriffe habe auch ich vorzuweisen. Andere Papiere hingegen waren ein Griff ins Klo.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.