Australien, Buschfeuer und die Klimaapostel

helmut-1, Siebenbürgen, Mittwoch, 08.01.2020, 21:09 (vor 211 Tagen)3347 Views

Derzeit wird ja besonders in den grün angepinselten Foren auf den Australiern herumgehackt, weil die ja nichts fürs Klima tun, deshalb ja auch an der Trockenheit und der Hitze mit schuld sind, usw. Ich will den ganzen Unsinn hier gar nicht aufzählen, der da verzapft wird.

Fakt ist, dass diese Buschbrände jährlich stattfinden, mal schwächer, mal stärker. Welchen Einfluss das auf die Natur hat, kann man hier nachlesen:

https://www.ingrids-welt.de/reise/aus/htm/flofeu.htm

Typisch aber ist für die Klimaapostel, dass sie über diese links nichts schreiben:

2020:

https://www.nau.ch/news/ausland/uber-180-waldbrand-stifter-in-australien-verhaftet-6563...

2009:

https://www.dw.com/de/h%C3%A4lfte-der-br%C3%A4nde-in-australien-offenbar-durch-brandsti...

Und ich denke, das ist jedes Jahr der Fall, mit den Brandstiftungen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.