Iran und das kommende Ende der US Hegemonie

SchlauFuchs ⌂, Neuseeland, Montag, 06.01.2020, 02:59 (vor 150 Tagen)4918 Views

Hallo allerseits. Ich schreibe hier ja nicht sehr oft, aber es ist mal wieder so weit dass ich Menschen in europa warnen möchte vor Dingen die da kommen.

[image]

Kurze Zusammenfassung: Die USA, ermächtigt durch den Präsidenten, haben in einem blatanten Akt von Staatsterrorismus einen beliebten Volkshelden und Regierungsnachfolger des Iran bei einem Staatsbesuch im Irak ermordet. Sie taten dies ohne Zustimmung der irakischen Regierung, unter Verletzung der Verträge für deren militärische Präsenz. Mehr noch, sie haben die militärischen Führer, welche auch tragende Rollen bei der Bekämpfung der ISIS-Terroristen im Irak hatten, in den Irak gelockt, indem man der Irakischen Regierung die Anweisung gab, Verhandlungen einzuleiten, also wurde die irakische Regierung unfreiwillig zum Komplizen gemacht. Die führt nun zu der Anweisung dass sich alle ausländischen Truppen aus dem Irak zu entfernen haben und die Luftzone von diesen nicht mehr militärisch genutzt werden darf. Im Irak brodelte es bereits zuvor im Volk, die Demonstrationen an der Botschaft in Baghdad waren schon scharf vor dem Anschlag; im Iran ruft man breit nach Vergeltung. Man hat eine Art von GofundMe gestartet um ein Kopfgeld auf Trump zu sammeln, und man hat vor, 80 Millionen USD zu sammeln, ein Dollar pro Kopf in etwa.

Von einem Insider habe ich gehört (es mag ein Gerücht sein), dass Iran in den letzten Monaten 5 nukleare Sprengköpfe von Nordkorea erworben hat, welche "ready and locked" auf einige US Basen und israelische Städte gerichtet sind, als Abschreckung gegen einen Militärschlag. Ich gehe davon aus, dass der Iran in den nächsten Tagen schwer mobilisiert, aber keine Attacke direkt ausführen wird. Man wird den Amerikaner den ersten Zug machen lassen.

Der Iran ist kein unterentwickeltes Ödland wie Afghanistan oder der Irak. Das Land hat eine Bevölkerung von 83 Millionen, die einen relativ hohen Lebensstandard haben. SIe haben ein stehendes Heer von fast 400.000 Mann. Die USA haben, alle Basen zusammen vielleicht 60-70.000 Mann vor Ort

[image]

Hier ein Video zur Geographie des Iran: https://www.youtube.com/watch?v=zrrYZl0XJLw - man kann den Iran vielleicht wirtschaftlich krüppeln, aber man kann ihn nicht brechen. Amerikanische Soldaten werden dort noch weniger freundlich empfangen werden als im Irak vor fast 20 Jahren. Es gibt keine Exit-Strategie fuer einen Krieg mit dem Iran, aber ein solcher Krieg werden die imperiale Rolle der USA im Nahen und mittleren Osten komplet umwerfen.
Nach Gunnar Heinsohn hat der Iran einen Kriegsindex von 1,75, die USA 0.96. Das ist nun nicht sehr viel, kann aber man kann das absoluten Nummern angeben. Hier ein Auszug von globalfirepower.com
MANPOWER
Total Population: 83,024,745
Available Manpower: 47,324,105 (57.0%)
Fit-For-Service: 39,842,164 (48.0%)
Reaching Military Age Annually: 1,394,476 (1.7%)
Total Military Personnel: 873,000 (est.) (1.1%)
Active Personnel: 523,000 (0.6%)
Reserve Personnel: 350,000 (0.4%)

In einer totalen Mobilmachung hätte Iran fast 900.000 Soldaten bereitstehen. Nach bestehenden Doktrinen muss ein Invasor etwa dreimal so viele Mann mitbringen um erfolgreich zu sein. Daher kann man davon ausgehen dass der Iran nicht militärisch besetzt werden wird, da es weder praktikabel noch realisierbar ist. Man wird eher Shock-and-Awe-Doktrin einsetzen, also die totale Zerstörung ziviler Infrastruktur, Medien und Regierungsagenturen. Die Medien werden es uns als Erfolg verkaufen, und die Flüchtlingswellen durch die Türkei nach Europa werden imposant sein. Ich gehe davon aus dass die Türkei bei einem Angriff auf Iran nicht mitspielen wird, aber die Flüchtlinge effektiv nach Europa weiterleiten wird. wir reden hier von 83 Millionen Bevölkerung, deren Lebensbasis Richtung 100% geschreddert wird. Vielleicht sogar durch nuklearen Erstschlag. Da werden sich locker 10-15% der Bevölkerung auf den Weg machen. Und es werden sehr zornige Menschen sein, die da kommen, denn Europa, selbst wenn sie passiv bleiben, erlaubt den USA doch die Nutzung ihrer Infrastruktur bei deren bestialischer Metzelei. Ich schaue da speziell nach Deutschland, wo deren Politiker ja nicht gerade betroffen wirken, dass die USA Staatsterror gegen ein Land auf dem Boden eines dritten Landes betreiben.
Etwa 500.000 Menschen mit iranischer Abstammung leben in den USA, etwa 240.000 in Deutschland. Man kann von den USA erwarten, dass diese Menschen in Lager eingewiesen werden oder außer Landes geschafft werden. Man hat bereits angefangen, Iraner an den Grenzen festzuhalten. Dies wird massiv schlimmer kommen.

Ciao!
SF


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.