USA: Zwangsimpfungen können jetzt legal gestoppt werden – Es gab 32 Jahre lang keine Qualitätskontrolle

tradi, Samstag, 04.01.2020, 11:24 (vor 270 Tagen)3339 Views

Der Anwalt für Impfstoffverletzungen, Robert F. Kennedy Jr., & Del Bigtree, Produzent der unterdrückten Anti-Impf-Dokumentation, Vaxxed und das Informed Consent Action Network (ICAN) werden für diesen Sieg verantwortlich gemacht. Sie verlangten die entsprechenden Regierungsdokumente, die belegen, dass alle staatlich zugelassenen Impfstoffe in den letzten 32 Jahren auf ihre Qualität geprüft wurden – und es gab keine.

Hier sind die enormen rechtlichen und praktischen Auswirkungen dieses juristischen Sieges für das amerikanische Volk:

1. Das bedeutet, dass das US-Gesundheitsministerium und alle Impfstoffhersteller das amerikanische Volk seit über 30 Jahren über die Wirksamkeit und Sicherheit von Impfstoffen belogen haben; dies kann bedeuten, dass die Existenz – zumindest in ihrer jetzigen Form – von fünf US-Agenturen im „Gesundheitswesen“ in Frage gestellt werden könnte: die CDC, die FDA, die IOM, die NIH und der „Gesundheits“-Teil des DHHS selbst; dies könnte auch die Existenzberechtigung von staatlichen Gesundheitsbehörden und exklusiven medizinischen Gilden wie der AMA bedrohen.

2. Dies bedeutet, dass Impfstoffhersteller in betrügerischer Weise von dem ausgenommen wurden, was alle anderen pharmazeutischen Arzneimittelhersteller bezüglich der halbjährlichen Rezertifizierung für Qualität und Wirksamkeit tun mussten – was bedeutet, dass ihre Impfstoffe nie auf ihre Qualität geprüft wurden und seit über 30 Jahren keine nachgewiesene Sicherheit oder Wirksamkeit vorliegen würde.

weiter > https://connectiv.events/us-regierung-verliert-richtungsweisenden-rechtsstreit-ueber-zw...

--
Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit
(Thomas Jefferson)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.