Die 97-Prozent-Lüge

Zooschauer, Samstag, 04.01.2020, 09:14 (vor 217 Tagen)4742 Views

Es ist ja für die meisten hier nicht wirklich Neues, weil wir es ja schon geahnt haben. Aber jetzt hat noch mal jemand genau hingeschaut, wie die These der John-Cook-Studie zustande gekommen ist, dass angeblich 97 Prozent "der Wissenschaftler" den Klimawandel für menschengemacht halten.

Es ist schon unfassbar, wie man eine solche Manipulation einfach in die Welt hinauspustet, und das gesamte Kartell der "Qualitätsmedien" mit samt ihren Rechecherche-Teams verkaufen es als Wahrheit und unterlassen es, genauer hinzuschauen.

Der Medienblogger Thomas Röper hat in seinem Blog einen Gastbeitrag von Markus Fiedler veröffentlich, der die 97-Prozent-Behauptung auseinanderpflückt. Das Haupt-Ergebnis: Von den fast 12.000 wissenschaftlichen Abhandlungen zum Klimawandel, die Cook als Grundlage genommen hat, nehmen gerade mal 54 (!) an, dass der Klimawandel zu 50 Prozent menschengemacht ist.

Dass man die Ergebnisse trotzdem so hindreht, dass am Ende die 97 Prozent stehen, ist ein wahres (anti-)wissenschaftliches Gaunerstück.

Hier der einführende Artikel von Thomas Röper.

Und hier der Gastbeitrag von Thomas Fiedler.

Viel Spaß beim Lesen.

Und wenn jemand von euch diese Analyse fundiert widerlegen kann, nur zu. Ich fand den Artikel sehr überzeugend und gründlich. Aber das muss nix heißen. Es geht um die Wahrheit, und da sind alle Einwände willkommen.

Ach ja, frohes Neues noch...
Euer Zooschauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.