Der Sado und der Maso, zwei Brüder vom gleichen Stamm

Tempranillo, Dienstag, 03.12.2019, 11:59 (vor 221 Tagen) @ Tempranillo1252 Views

Bitte wählt und entscheidet Euch, was Euch lieber ist:
Das moderne Video im Stil unserer demokratischen Zeiten:
https://www.youtube.com/watch?time_continue=24&v=S0zPewqf0GM&feature=emb_logo

Sadismus kann man darstellen, wie Tarek KIZ oder so:
https://www.youtube.com/watch?v=JqH4vwUDOqs

Diese für die Wiener Uraufführung von 1788 nachkomponierte Nummer steht dadurch, wer sich sadistisch verhält, und wer das über sich ergehen lassen muß, völlig quer zu dem, was in unseren veramerikanisierten, verblödeten und vertierten Zeiten als modern gilt.

Da Ponte war sogar noch realistischer und genialer, als diese knapp sechs Minuten andeuten: die gleiche Figur, Zerlina, die sich im zweiten Akt sadistisch betätigt, fordert im ersten ihren Freund auf, sie zu schlagen um sie für ihren heißen Flirt mit Don Giovanni angemessen zu bestrafen (*Batti, batti o bel Masetto).

Selbst wenn man keine psychologische Literatur durchgeackert hat und auch nicht Alexandre Lebretons investigative Großtat über MK Ultra und bestialische Gehirnwäsche kennt, bekommt man zumindest einen Hinweis, daß Sadismus und Masochismus zwei Seiten einer perversen Medaille sind.

Unterwürfig und fügsam wie ein Lämmchen:
https://www.youtube.com/watch?v=AxKlDgR7EEo

Tempranillo

--
*Die Demokratie bildet die spanische Wand, hinter der sie ihre Ausbeutungsmethode verbergen, und in ihr finden sie das beste Verteidigungsmittel gegen eine etwaige Empörung des Volkes*, (Francis Delaisi).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.