Marx und "Die ganze Scheiße ..."

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Montag, 02.12.2019, 16:56 (vor 180 Tagen) @ nereus1930 Views

Gerade eben bekam ich eine Leserzuschrift, die darauf hinweist, dass Marx seine "Wissenschaft" wohl selbst skeptisch gesehen haben könnte.

Der Mitleser schreibt mir Folgendes:

"Ich lese seit Jahren im Gelben mit. Nur einmal habe ich mich nicht zurück halten können jemandem eine Information zukommen lassen. Jetzt ist es wieder so weit. Das zweite mal. Wegen Karl Marx. So hoffe ich ,daß mein Posting an sie nicht unpassend ist.

Sie schreiben:

"Karl Marx war mit Sicherheit ein hochintelligenter Mensch, das beweisen seine schriftlichen Werke.............."

Nun schreibe ich Ihnen mal, was Karl Marx von seinen Schriften hält.

Im Buch von Georg Franz-Willing, "Umerziehung" S.41 Nation Europa Verlag 1991 steht folgendes:

" Marx schrieb am 2.April 1858 über sein geplantes Werk von London aus an Engels.

Die ganze Scheiße soll zerfallen in sechs Bücher:

1.Vom Kapital; 2.Grundeigentum; 3.Lohnarbeit; 4.Staat; 5.Internationaler Handel; 6.Geldmarkt(....)Ebenso ist der Übergang des Grundeigentums in die Lohnarbeit nicht nur dialektisch, sondern historisch, da das letzte Produkt des modernen Grundeigentums das allgemeine Setzen der Lohnarbeit, die dann als Basis der ganzen Scheiße erscheint."

In der Fußnote des Buches steht Folgendes zum obigen Zitat.

Marx-Engels Werke , Dietz Verlag, Berlin 1973, Bd.29, S.311 ff.- Für den Hinweis auf diese Stelle bin ich Prof.Alexander Randa(gest.1975) zu Dank verpflichtet.

Was schreibt Franz- Willing selbst?

„Die ganze Scheiße“ von Karl Marx ist die geistige Nahrung und das Credo der Linksintellektuellen. Bedenkt man, daß â€žlinks“ unheilbringend, verderblich bedeutet, auch im Latainischen(Sinister!)und im Griechischen(aristeros), so braucht man sich über die Entwicklung im 20.Jh. nicht zu wundern."

Sie können natürlich dieses Posting zur Veröffentlichung verwenden, wenn sie möchten. Oder Teile daraus.

Interessant, sollte Marx das tatsächlich so geschrieben haben (was ich nicht nachprüfen kann)? Vielleicht betrachtete er sein Hauptwerk nur als Mittel zum Zweck, nämlich der Abschaffung des persönlichen Eigentums zugunsten einer allgemeinen Vergesellschaftung, also des Kommunismus?
Vielleicht kennen andere Foristen diesen Text noch nicht.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.