Überzeugung lässt nach

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Montag, 02.12.2019, 11:04 (vor 221 Tagen) @ stocksorcerer1916 Views

Für mich war es jedenfalls der mit Abstand blasseste Auftritt und ich
fürchte, dass er in "Infotainment"- und Talkshows spielend auseinander
genommen wird und die AfD-Positionen daher nicht gut wird vermitteln
können.

Man kann den Eindruck haben, dass es auch hier wieder um innerparteiliche Ränkespiele geht. Wenn es um das Redetalent von Herrn Chrupalla tatsächlich nicht zum besten stehen sollte, haben sich die AfD-Mitglieder mit dieser Wahl ganz sicher keinen Gefallen getan. Wer heutzutage in den Talkshows nicht überzeugend auftreten und die Zuschauer für sich und seine Ideen einnehmen kann, wird seiner Partei mit Sicherheit nicht weiterhelfen können.

Leider empfinde ich auch Herrn Meuthen als nur äußerst bedingt TV-geeignet. Seit seinem blassen Auftritt bei Sandra Maischberger, wo er sich von einem keifenden Publizisten vorführen ließ, nur um nicht Gefahr zu laufen, für einen "Rechtspopulisten" gehalten zu werden, bin ich von ihm nicht mehr überzeugt.

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.