Ja, sehe ich im wesentlichen auch so. - Der "Krieg" hat uns bereits viele Alltagstechnologien "beschert"....

Olivia, Montag, 02.12.2019, 10:24 (vor 184 Tagen) @ Silke1099 Views

Und alles, an dem geforscht werden kann, an dem wird auch geforscht werden.
Das dürfte so sicher sein, wie das Amen in der Kirche.

Die Menschen werden erwachsen werden müssen und sich informieren müssen. Die in D immer noch vielbeschworene "Moral" wird da nicht helfen.

Zur Not gehen die Interessierten nach China oder Korea oder sonst wo hin. Schon in Europa muss man ja gar nicht so weit gehen......

Und die ganzen lebensfähigen Embryonen, die man zukünftig zur Verfügung haben wird, die werden der Forschung weitere "Möglichkeiten" eröffnen und zu erfahren, wie die "Maschine Mensch" tickt.

So einfach ist das. Embryonen darf man nicht züchten. Aber an abgetriebenen, lebensfähigen Embryonen ("das sind ja Zellklumpen und keine Menschen") da darf man selbstverständlich alle möglichen Experimente ausführen. Sie eignen sich sogar als "Heizmaterial" für die Großkraftwerke (zusammen mit anderem medizinischen Abfall). Da ist nichts mehr mit der vielbeschworenen "Menschenwürde". Und die dämlichen Linken machen sich zur Speerspitze dieser Bewegung.

Jede Abtreibende sollte zumindest verpflichtet werden, dafür zu sorgen, dass "der Zellhaufen" ein würdiges Begräbnis bekommt. Aber noch nicht einmal das wird getan.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.