Refugium der letzten Nazis

Tempranillo, Samstag, 30.11.2019, 13:17 (vor 187 Tagen) @ Otto Lidenbrock2823 Views

Geht mir ganz genau so! Dieses dauernde Nazi-Gerede geht mir sowas von auf
den Wecker, dass ich manchmal einen regelrechten Hass auf die Macher dieser
Hysterie bekomme. Ich lebe seit vielen Jahrzehnten in Deutschland und habe
noch niemals direkten oder indirekten Kontakt mit Menschen gehabt, die dem
3. Reich und seinen Protagonisten auch nur das Geringste abgewinnen
konnten.

Die letzten Freunde des Führers leben im Land des Erbfeinds. Sie heißen M'Bala M'Bala, Ryssen, Reynouard, Benedetti, Polacco de Menasce, Bourbon und Soral.

Selbstverständlich wird es auf der Welt ein paar tausend Spinner
geben, die von den damaligen Geschehnissen absolut keine Ahnung haben und
aufgrund ihrer mangelnden Intelligenz und dumpfen Mitläufertum
irgendwelchem Schwachsinn nachlaufen.

Die größten Deppen leben westlich von uns. So ist das seit Descartes, Pascal, Montesquieu, Tocqueville, Poincaré, Céline, Rebatet, Cousteau und Bardèche.

Ich wage aber mal zu behaupten, dass
in Deutschland selbst unter den "rechtesten" Konservativen mehr als 99%
absolut nichts mit nationalsozialistischem Gedankengut zu tun haben bzw.
auch nicht zu tun haben wollen!

Die sind alle glücklich, mit einem Nasenring herumzulaufen, der ihnen von USrael verpaßt worden ist.

Die ganze Diskussion über das Thema "Rechts" ist in meinen Augen ein
reiner Medien-Hype, der ausschließlich dazu dienen soll, politisch
unerwünschte Ansichten mit Leichtigkeit diskreditieren zu können, wenn
man so will eine Mülltonne für politische Gegner, damit man sich mit
deren Argumenten nicht auseinandersetzen muss.

Zustimmung. Der Grundstein wurde beim IMT gelegt.

Da die Medien in Deutschland überwiegend staatstragend und regierungsnah
sind, erklärt sich so die Nazi-Hysterie ganz von selbst.

Die Medien sind vor allem usraelnah.

Tempranillo

--
*Die Gesetze sind so gemacht, daß Ihr krepieren werdet, wenn Ihr sie respektiert. Die Gesetze der Republik wurden gemacht, um Euch sterben zu lassen, um die Weißen umzubringen*, (Hervé Ryssen, ehemaliger Trotzkist und Anarchist).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.