Generelles Statement zu meinen Schreibkünsten im Gelben

helmut-1, Siebenbürgen, Samstag, 30.11.2019, 12:45 (vor 183 Tagen)2435 Views

Anlass dafür war der Satz meines Freundes aus Thailand, von dem ich dankenswerter Weise viel Information vor Ort und auch andere Sichtweisen bekomme:

Jedoch man lässt sich von der Couch aus lieber über andere Länder aus,

Worum gehts mir bei meiner Schreiberei:

Ich möchte in erster Linie für mich meinen Wissensstand erweitern und auch ggf. aktualisieren. Das ist mein vordringlicher Profit durch das Gelbe. Da man hier den Vorteil par excellence praktiziert, die freie Meinungsäußerung zu pflegen, kann ich auch keinerlei Lenkung oder Manipulation erkennen.

Diese Kenntnisse oder auch Erkenntnisse will ich an die anderen Leser weitergeben, von denen ich ausgehe, dass sie genauso ein Wissensbedürfnis über die Dinge haben, was Sache ist. Deshalb mache ich mir die Mühe, Infos, die ich z.B. über Mail bekomme, weiterzugeben, wie z.B. im letzten China-Blog. Natürlich bewahre ich dabei die gewünschte Anonymität der Schreiber, - mir gehts hauptsächlich um den Inhalt.

Da ich weiß, dass derartige Beiträge sehr wohl gelesen werden, gehe ich davon aus, wenn keine gegenteiligen Kommentare erfolgen, dass man diese Infos als Fakt akzeptiert.

Wenn ich damit zur Erweiterung der Sichtweisen beitragen kann, dann soll es mir recht sein. Ich selbst kann vieles nicht bewerten, kann es mir anhören, mir meine Meinung dazu bilden, - aber bei vielen Themen schwimmt man naturgemäß, wenn man selbst nicht vor Ort ist.

Deshalb ist es wichtig, dass in dem Fall, wenn ich hier - unbewusst - falsche Informationen weitergebe, widersprochen wird. Wie gesagt, es geht mir nicht um Nebensächlichkeiten oder Spitzfindigkeiten, sondern um die grundsätzliche Information. Als Baumensch ist für mich immer noch 2 + 2 = 4, und nicht über Näherungsrechnungen oder potenzieren und danach Wurzel ziehen letztlich auf 3,999 (periodisch) zu kommen.

Deshalb spreche ich die Dinge oft in einfacher Sprache an, und stelle sie in den Raum. Sollte ich mich auf die Ebene der Vermutung begeben, oder auch der persönlichen Meinung, dann bezeichne ich das auch als solches.

Deshalb äußere ich mich oftmals zu Dingen, die eigentlich außerhalb meines Wissensbereichs liegen. Und genau deshalb übernehme ich auch den o.g. Satz meines Freundes nicht für mich, weil es mir einfach nur um die Wissenserweiterung geht. Ich will nicht zu denen gehören, die sich in ihrer 2-Zimmer-Küche-Bad-Wohnung ein Leben lang aufhalten und da niemals herauskommen. Für die ist bereits das Nachbardorf unbekanntes Ausland.

Also: Nichts für ungut!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.