Im Balkan braut sich was zusammen

Falkenauge, Freitag, 29.11.2019, 14:30 (vor 226 Tagen)6421 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 29.11.2019, 17:49

Eine AfD-Delegation war vier Tage auf dem Balkan und hat die dortige Situation der Migrantenmassen untersucht, insbesondere in den bosnischen Lagern und an der kroatischen Grenze. Alle wollen nach Deutschland, aber die deutsche Regierung und die EU tun nichts.
Sehr empfehlenswert, wenn man wissen will, was auf uns zukommt:

https://politikstube.com/afd-vor-ort-balkanroute-kein-ende-der-migrationskrise/

Interessant ist, dass die Migranten in den bosnischen Lagern von der IOM, der "Internationalen Organisation für Migration" betreut werden, die nach dem Bericht von Martin Hebner in der Lagern eine Gebrauchsanweisung "Wie überwinde ich die kroatische Grenze?" austeilen!!!

Das erinnert stark an das internationale Netzwerk zur Förderung und Lenkung der Migrationsströme, zu dem auch Pro Asyl gehört.
"Im September 2015 deckte ein Reporter des Fernsehsenders Sky-News auf, dass w2eu in Griechenland 25.000 „Migranten-Handbücher“ verteilt hatte mit dem Titel „Wie komme ich am besten nach Europa“. Dieser spezielle Reiseführer diente in arabischer Sprache der Aufklärung über Reisewege nach Europa, Rechte in den EU-Staaten, Tipps über die speziellen Sozialsysteme und wie man sie anzapft, Telefonnummern, Landkarten und Ratschläge auf dem Weg in die EU."

Die Migrationsinitiative W2eu ist eng mit Pro Asyl verbunden, das wiederum von Soros unterstützt wird.
Die Netzwerke funktionieren.


+++

[Nach einem Hinweis des Verfassers: "Es muss natürlich AfD-Delegation heißen. Unmöglich diese Verwechslung. Mea culpa."
erfolgte die dementsprechende Korrektur im ersten Satz durch mich. HM]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.