Meister der Staatskunst

Nico, Freitag, 29.11.2019, 03:51 (vor 218 Tagen) @ Martin1152 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 29.11.2019, 03:59

Kralls Vorhersagen gelten im Übrigen nur unter aktuellen Regeln, und
diese kann die Politik natürlich ändern.

Nur kommt es mir so vor, als ob Krall Naturgesetze erkennt, wo aber keine sind. So wüsste ich auch nicht, dass er ja vielleicht eine Sanierung auf dem politischen Weg einfordern würde. Schulden sind eben Schulden und die fordern nun mal ihr Recht. In Zukunft sollten wir halt alle schön sparsam sein und schön vernünftig und dann klappt das auch wieder mit der Wirtschaft. So sind sie eben, diese Markt-fundamentalistischen Hirnis, die uns bis heute auch nie eine Hilfe waren.

Krall spricht sich ja auch für die viel gepriesene „Österreichische Schule“ aus, aber die scheint ja auch nicht all zu doll zu sein. Was wir brauchen, sind die richtigen Gesetze und Ökonomen hätten somit zu beschreiben, wie solche Gesetze aussehen sollten. Derzeit sieht es aber zum Glück so aus, als dass die Meister der Staatskunst auch ganz ohne diese Genies recht gut auskommen.

--
... in Wirklichkeit ist ... immer alles ganz anders, als es ... in Wirklichkeit ist ...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.