Es geht bei den Optionen um physische Lieferung!

Durran, Donnerstag, 28.11.2019, 22:29 (vor 187 Tagen) @ Prosciutto3227 Views

Jemand hat sich Optionen gekauft mit dem Recht auf physische Lieferung zum 01. Juni 2021.Und zwar auf 15 Tonnen physisches Gold.
Er hat zwar 1,75 Millionen Dollar bezahlt, aber er wird es sich gut überlegt haben.

Spekulieren wir mal. 15 Tonnen sind 15000 Kilo. Das sind 487500 Unzen Gold.

Das sind dann 711.750.000 Millionen Dollar. Somit bewegen sich doch die Optionskosten für den Anleger deutlich im Promillebereich.

Fakt dürfte allerdings schon jetzt sein, dass dieses Gold nicht vorhanden ist und der Emittent der Optionen auch nicht liefern kann. Und die Meldungen der letzten Tage lassen darauf schließen, dass hier was ganz ganz Großes kommen wird.

Grenze in Deutschland für anonymen Edelmetallkauf soll auf nur noch 1000€ gesenkt werden.

https://www.goldreporter.de/anonym-gold-kaufen-bundesrat-besteht-auf-e1-000-grenze/gold...


Rumänischer Präsident verhindert die Rückholung der rumänischen Goldreserven aus London!

https://www.goldreporter.de/goldreserven-rumaeniens-verhindert-die-ezb-die-heimholung/g...

Die EZB riecht den Braten schon und greift tatsächlich massiv in die Souveränität der Nationalbanken ein.

Was wir hier sehen sind doch Kapitalverkehrskontrollen. Mit währungssichernden Investitionen, insbesondere in Edelmetalle sollte man jetzt nicht mehr warten. Insbesondere wenn man hauptsächlich Euro hält.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.