Keine Chance gegen die demokratischen Standgerichte

Tempranillo, Donnerstag, 28.11.2019, 11:00 (vor 178 Tagen) @ Otto Lidenbrock3271 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 28.11.2019, 11:31

PS: Schaut Euch mal das Gesicht der Maischberger an. Die macht nicht ein
Mal den Versuch, Herrn von Lucke das Wort abzuscheiden, um Meuthen ein
Antwort zu ermöglichen. Das Ganze war aus meiner Sicht ein abgekartetes
Spiel.

Ich sehe in der AfD momentan niemanden, der in der Lage wäre, sich
öffentlich vor diesen Standgerichten zu behaupten. Wie will diese Partei
bundesweit je über 20% kommen? Mehr als die jetzigen Protestwähler werden
aufgrund fehlenden Personals nicht drin sein.

So lange die Systemnutten den Hitler-, Kriegs- und Holocaust-Joker ziehen können, wird sich daran auch nichts ändern, eher noch schlimmer werden, weil dieses Verbrechersystem, um nicht unterzugehen, jeden Anflug einer nationalen Interessenpolitik niederbügeln muß, wie das die liberalkapitalistischen Alliierten mit Deutschland im Bombenkrieg gemacht haben.

Ergänzung

Meyer Habib, volldemokratischer Abgeordneter der französischen Nationalversammlung hat dem Nationalisten Yvan Benedetti am Rande einer Demonstration zu Ehren Jeanne d'Arcs mit einer Eisenstange auf den Schädel geschlagen und wurde dafür auch verurteilt.

Man sollte wissen, was man von Demokraten zu erwarten hat, das erleichtert das Wirklichkeitsverständnis ganz enorm und verhindert, daß man in unrealistischen Wunschvorstellungen planscht.

Tempranillo

--
*Die Gesetze sind so gemacht, daß Ihr krepieren werdet, wenn Ihr sie respektiert. Die Gesetze der Rebublik wurden gemacht, um Euch sterben zu lassen, um die Weißen umzubringen*, (Hervé Ryssen, ehemaliger Trotzkist und Anarchist).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.