Wird der Strom für Elektroautos bald rationiert?

Otto Lidenbrock, Nordseeküste, Donnerstag, 28.11.2019, 10:07 (vor 185 Tagen)2540 Views

Was alle echten Fachleute schon lange voraussehen, könnte schon in den nächsten Jahren Wirklichkeit werden. Sollten das von der Bundesregierung subventionierte und für den Individualverkehr favorisierte Elektroauto tatsächlich demnächst in nennenswerten Stückzahlen auf den Straßen zu finden sein, werden sich die Besitzer vermutlich sehr schnell an den Kopf fassen. So langsam dämmert es eben auch den Stromnetzbetreibern, dass die Infrastruktur für solchen Strommengen nicht ausreichend sein könnte. Zu Spitzenzeiten könnte dann der Strom rationiert werden, damit es nicht zu einem Blackout kommt.

https://www.focus.de/auto/elektroauto/drohende-ueberlastung-der-stromnetze-ab-2021-koen...

Na, das kann ja heiter werden. Erst werden die konventionellen Kraftwerke vom Netz genommen, wobei man sich darauf verlässt, dass es Wind- und Solarenergie schon "irgendwie" richten werden, dann fördert man das Elektroauto, wo man noch nicht einmal ein ausreichendes Stromnetz hat.

Blackout von zwei Seiten!

--
"Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, dass ich die deutsche Nation wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte und mich schäme, ihr anzugehören."

Arthur Schopenhauer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.