Überregulierung & Komplexitätssteigerungsgrenzen

tar ⌂, Gehinnom, Donnerstag, 28.11.2019, 09:03 (vor 188 Tagen) @ XERXES1872 Views

"Die Serie der Pannen bei Flugzeugen und Hubschraubern der Bundeswehr
reißt nicht ab. Der neu ausgelieferte Marine-Hubschrauber darf vorerst
nicht starten, weil die Bedienungsanleitung mangelhaft ist
."

https://www.tagesschau.de/inland/marine-hubschrauber-101.html

Sind wir noch bei den Schildbürgern oder doch wieder im
Neandertal?[[wut]]

Diese Überregulierung der "Größten Bürokratie aller Zeiten" (GröBaZ) zum Schutz von Mensch und Würde bringt die funktionale Infrastruktur zum Erliegen. Ein Irrsinn angesichts der per Civitas exerzierten Massenmenschhaltung.

Die als Klimaschutz getarnten Umwelt- und Prüfauflagen zur Erhöhung der Abgaben verschärfen den ohnehin vorhandenen Verwaltungsaufwand. Bspw. füllen diese Vorgaben beim Bau einer Immobilie mehrere Ordner, wofür einst ein halber Order genügte. Beim BER sind es nun Dübel, die nicht mehr normgerecht seien und die Eröffnung weiter verzögern. Währenddessen in China:

"Dass alles so schnell ging, hat einen Grund: Großbauprojekte haben in China höchste Priorität. Bürokratische Hürden räumt die autoritäre Führung rigoros aus dem Weg. Beim Bau des neuen Flughafens rückten die Planierraupen bereits an, als die Öffentlichkeit noch gar nicht darüber informiert war."

Zu dem Thema möchte ich an Morpheus Beitrag vor 5 Jahren und an Tainter erinnern:
- Hochkulturen scheitern an ihrer städtischen Infrastruktur
- Kollaps komplexer Gesellschaften

--
Gruß!™

Time is the school in which we learn,
Time is the fire in which we burn.


BTC: 12aiXGLhHJVETnmGTLbKtAzJNwqh6h6HN4


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.