Niemand muss abgeholt werden ....

NST ⌂, Südthailand, Donnerstag, 28.11.2019, 02:11 (vor 221 Tagen) @ neptun1187 Views
bearbeitet von unbekannt, Donnerstag, 28.11.2019, 02:19

Bevor Du nun (weiterhin) zu schnell "schießt" und die Gelegenheit
verpaßt: Teil I des Buches (der umfangreichste) versucht lediglich die
"Wirklichkeit" zu beschreiben, wie sie sich der Mehrheit der Menschen zu
präsentieren scheint, und ist meines Erachtens hauptsächlich geschrieben,
um auch solche Menschen wie z.B. @Mandarin oder @Andudu "abzuholen".

..... denn wir sitzen alle im selben Zug.

@Mandarin oder @Andudu - egal wer auch sonst, machen genau das was ist derzeit können. Niemand steht es zu das zu bewerten.

Änderungen können nur -jetzt- gemacht werden. Wer sich verändern will, muss jetzt damit anfangen. Natürlich benötigt er eine Strategie, also eine Idee wohin das hinführen soll.

Egal wie er sich die Strategie zusammenbastelt, Bücherwissen hilft dabei nur bedingt - im Regelfall ist es eher kontraproduktiv.

Wenn wir Teil des Ganzen sind, ist bei uns alles vorhanden - komplett und ohne Einschränkungen. Das ist der Ansatz.

Ein Kind das Laufen lernt, liest darüber nicht zuerst Bücher - oder hört sich dazu Belehrungen an, auch nicht von Krishnarmurti.

Wer diese Grundprinzip verstanden hat, weiss genau was zu tun ist. Darunter verstehe ich, die Verantwortung für seine derzeitige Existenz zu übernehmen.

Wirklichkeit ist immer die persönliche Interpretation des Jetzt. Bsp.: bist du verliebt, ist die Welt toll und die Zeit vergeht im Fluge - die gleiche Person im Gefängnis, wird dir aber etwas anderes erzählen.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.