Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

Tempranillo, Mittwoch, 27.11.2019, 11:46 (vor 179 Tagen) @ Tempranillo1517 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 27.11.2019, 12:19

Bitte anklicken und sehen, welch armseliger Schmierer Ben Garrison ist, verglichen mit einigen europäischen Zeichnern:

https://www.egaliteetreconciliation.fr/Les-dessins-de-la-semaine-57181.html

Das zweite Bild müßte nereus in Begeisterung versetzen:

Aufschrift Kanone: *Meinungsgesetz von 1905.*

Logenfuzzi: *Wir haben den obskurantistischen Fanatismus zerstört.*

Die Inschrift auf der Medusa (Elisabeth Lévy) zu übersetzen, ist mir jetzt zu viel. Es geht darum, wie Perseus die akkusatorische Inversion zurückzuspiegeln. Den Rest könnt Ihr Euch hoffentlich denken. Bei Thorsten Schulte findet sich bestimmt einiges, das in diesen Zusammenhang paßt.

Scrollt bitte nach unten, bis ein blauer Kopf erscheint.

Wir sehen Robert Brasillach, der in Katyn bei der Exhumierung dabeigewesen ist und 1945 von den Demokraten wegen seiner Denunziationen sowie unschicklicher und allzu germanophiler Ansichten erschossen wurde.

*Mein Land tut mir weh. Wann wird es geheilt sein?*

Geschrieben im Gefängnis zu Fresnes und in Erwartung des sicheren Todesurteils, das nach sechs Stunden Verhandlung und zwanzig Minuten Beratung verhängt wurde.

Tempranillo

--
*Die Gesetze sind so gemacht, daß Ihr krepieren werdet, wenn Ihr sie respektiert. Die Gesetze der Rebublik wurden gemacht, um Euch sterben zu lassen, um die Weißen umzubringen*, (Hervé Ryssen, ehemaliger Trotzkist und Anarchist).


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.