Quatsch

Echo, Dienstag, 26.11.2019, 16:31 (vor 226 Tagen) @ aliter1972 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 26.11.2019, 16:49

Die Internetseite ist reiner SEO bullshit. Selbstverständlich gibt es noch Nachtstrom, schon allein deshalb weil die meisten Nachtstrom-Zähler niemals getauscht wurden - es sind nur derart wenige, dass dies bei dem Preisvergleich-Massengeschäft typischerweise nicht berücksichtigt wird. Die Grundversorger haben oftmals sehr attraktive Tarife für HT NT. Und für Wärmestrom gibt es das Konzept sogar überregional und noch günstiger (dann aber nur für Wärmepumpe und Nachtspeicher). Langfristig geht der Trend allerdings tatsächlich weg vom Nachtstrom, denn mit der neuen Zählergeneration gibt es nun Zappelstrom - die Waschmaschine geht dann nur noch an wenn die Windmühlen drehen - im Gegenzug spart man lausige 10% (die Gestehungskosten sind ja das geringste der Abrechnung - die Umlagen bleiben). Die Kostenersparnis und der Komfortverlust spielt zwar niemals die bis zu 100€ ein, die der neue 'intelligente' Zähler kostet, aber der dumme Stromverbraucher zahlt's ja. Messtellenbetriebsgesetz sagt jedenfalls, es ist zumutbar - denn gemessen an der hohen Stromrechnung macht der Zählerpreis ja auch nicht mehr viel aus.

Die Sache mit der Photovoltaik hast du offenbar ebenfalls nicht richtig verstanden. Inselanlagen sind und bleiben unwirtschaftlich. Photovoltaik Anlagen sind typischerweise nur sinnvoll, wenn man die anderen Verbraucher den Spaß bezahlen lässt. Im Winter scheint viel zu wenig Sonne um deinen sündteuren Speicher zu füllen, so stehst du letztlich stehst in der dunklen Jahreszeit letztlich im Dunkeln da, denn es ist ja eine Inselanlage. Und im Sommer hat man zu viel Strom, den man nicht verkaufen darf weil Inselanlage. So viel Warmwasser heizen und Wäsche waschen kannst du im Sommer gar nie nicht - will eigentlich auch gar keiner, weil das Wasser so teuer ist [[freude]]. Noch dazu ist die Steuerungstechnik alles andere als günstig. Wer seinen Strom verkauft macht ein besseres Geschäft.

Die Strompolitik ist eine Katastrophe, da gibts unzählige Beispiele von Fehlentscheidungen. Dem Schlamassel entfliehen geht wie gesagt nur, indem man sich subventionieren lässt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.