Wir reden immer von Modellen ....

NST ⌂, Südthailand, Dienstag, 26.11.2019, 01:23 (vor 181 Tagen) @ Mandarin2236 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 26.11.2019, 01:58

Du denkst schon wieder ans Geldverdienen :-)
Ich habe sie im Moment nicht, wenn ich darauf stoße, melde ich mich.

Ich denke es die Top Unternehmen, die die höchsten Beteiligungen haben.

Da geht es nicht so sehr um Performance sondern um Kontrolle.

Z.B. nehme ich an das sowas wie Barclay oder Blackrock dazugehört.

..... die Zustände versuchen abzubilden.

Pyakin ist, wenn ich es richtig verstehe, ein orthodoxer Christ und seine ganze Konzeption unterliegt dieser Einschränkung.

Deshalb kann es nicht das komplette Bild auch nur annähernd beschreiben. Was es recht gut beschreibt, sind die letzten 2000 Jahre - ungefähr seit Christi Geburt.

Das Interesse an konkreten Namen führt nicht zu einem Ziel, denn über so lange Zeiträume hinweg ist so etwas Schall und Rauch. Das Organisationskonzept dahinter - um das geht es. Und im letzten Clip über die 2 Fraktionen, gab es dazu einen wichtigen Hinweis.

Es ist eher mit einem Wettkampf vergleichbar, es geht darum die beste Lösung zu finden. Mindestens 2 Gruppen bekommen eine Zielvorgabe, die bessere Gruppe wird gewinnen - alles ist erlaubt. Dieses Konzept ist einfach der Natur abgeschaut. Ein Artensterben in der Natur, so etwas erleben wir täglich.

Wenn ihr immer noch glaubt, der Mensch ist eine aussergewöhnliche Art, die schützenswert ist, unterliegt ihr einem grundsätzlichen Denkfehler. Das sind nur eure Glaubenssätze, die in der Natur täglich widerlegt werden.

Kurz zusammengefasst: Was man bei Pyakin lernen kann ist, wie Macht funktioniert, wie so etwas strukturiert ist, wie damit Menschenmassen manipuliert werden. Mehr gibt er nicht her. Um die heutige Politik zu verstehen, ist das aber schon sehr viel.

Wer aber verstehen will, warum dieser Globale Prädiktor überhaupt nach Macht strebt, darauf findet ihr bei Pyakin keine Antworten. Für mich persönlich ist das die Frage, der ich nachzugehen versuche.

Es ist heute doch schon sichtbar, als Staatsbürger egal wo auf diesem Planteten, wird der Mensch zum Herdentier erzogen. Ein Staat macht das mit Zuckerbrot - und die Mehrheit wird dann doof, fett und träge, ein anderer Staat macht das mit Disziplin etc. , die wollen dann vorwärts, egal wohin - nach dem Schema Befehl und Gehorsam.

Personalausweise und Pässe haben inzwischen alle Menschen - also frei bewegen kann sich keiner mehr. Was nur zeigt, dass der Globale Prädiktor(die Organisationsstruktur) alles unter seiner Kontrolle hat. Die Personen der Organisationsstruktur des Globalen Prädiktors - sind Schall und Rauch, weil sie auswechselbar sein müssen - das ist die Grundprämisse der Struktur)

Freiheit muss sich jeder Mensch selbst erkämpfen. Wie das geht muss jeder Mensch selbst herausfinden, denn jeder startet mit einem anderen Paket in diese Existenz.

Es gilt ein allgemeiner Grundsatz: Formen/Existenzen unterliegen immer dem Prozess der Wandlung - eine Form entsteht und vergeht .... es muss aber etwas geben, das den Formen die jeweilig Struktur verpasst.

Was aus meiner Sicht, die einzige Frage ist, die mich wirklich interessiert.

Was ich nicht verstehen kann ist, warum der Mensch so geil ist auf die Formen, wo er doch täglich erleben kann, dass die nicht von Bestand sind. [[hae]]

Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.