Kollaps der Infrastruktur

Rain, Montag, 25.11.2019, 11:26 (vor 259 Tagen)5455 Views

Ihr Lieben,

Rheinland-Pfalz ist, das dürfte bekannt sein, strukturarm. Im Dreieck Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen liegt die Metropolregion Rhein-Neckar, ein absoluter Wirtschaftsbooster. Ludwigshafen mit der BASF, Mannheim mit Benz, Böhringer, Roche und den Versicherungen.

Die Arbeitnehmer dieser Industrien wohnen zum großen Teil in Rheinland-Pfalz und fahren über zwei Brücken, die Hochstraße Süd und die Hochstraße Nord, nach Ludwigshafen und Mannheim. Weitere Brücken existieren in naher Umgebung nicht, erst wieder im Süden bei Speyer und im Norden bei Lampertheim.

Beide Brücken sind etwa 60 bis 70 Jahre alt und als Spannbetonbrücken ausgeführt.

Die Hochstraße Nord sollte wegen erheblichen Mängeln abgerissen werden, die Autobahn, die zur Hochstraße Süd führt, wird seit Jahren ertüchtigt, um den zusätzlichen Verkehr aufzunehmen.

Im August dieses Jahres wurde die Hochstraße Süd komplett gesperrt, da weitere Risse aufgetreten waren.

Der gesamte Verkehr in die Pfalz fließt jetzt über die Hochstraße Nord, die hierdurch naturlich, weil sie ebenfalls am Ende ihrer Lebensdauer angekommen ist, absolut überlastet ist, durch Verengungen und Tempo 30 Regelungen zwar vom Schwerlastverkehr entlastet, aber gleichzeitig durch die längere Verbleibenszeit der PKWs auf der Brücke belastet wird.

Gestern kam nur die Nachricht, daß die Hochstraße Süd abgerissen werden muß, keine Mittel für den Neubau vorhanden sind, die Brücke selbst im Verkehrswegeplan 2030 nicht enthalten ist. Es wird mit einer Bauzeit von 12-15 Jahren gerechnet. Gleichzeitig besteht weiterhin die Planung, die Hochstraße Nord abzureissen.

Damit ist die Pfalz fast vollständig von Mannheim abgeriegelt.

Daß vor wenigen Jahren alle stadteinwärtsführenden Fahrspuren in Mannheim von zweispurig auf einspurig zurückgebaut wurden, komplettiert das Bild.

Da die Straßenbahnen und Züge von der Sperrung auch beeinträchtigt sind, ist klar, unter anderem deshalb, weil die Straßenbahn unter der Hochstraße Süd durchfahren.

Ach so, die Radfahrer. Die Radwege führen auch über die Brücken, fallen jetzt auch weg.

Es besteht noch eine Möglichkeit, von Ludwigshafen nach Mannheim zu fahren, ohne wirklich stundenlang zu brauchen, das ist, nach Norden auf die A6 zu fahren und dann durch den ganzen Norden Mannheims ins Zentrum, oder Mannheim großräumig zu umfahren und dann von der anderen Seite reinzufahren.

Und die Politiker, allen voran das Bundesverkehrsministerium, lehnt sich zurück und sagt: Wir können da auch nichts machen.

Nur ein Link: https://www.ludwigshafen24.de/ludwigshafen/ludwigshafen-einsturzgefaehrdete-hochstrasse...


Beste Grüsse

Rain

--
Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.