Die gruenen E-Auto-Fans haben jetzt ein Endlagerproblem

CalBaer, Freitag, 22.11.2019, 03:36 (vor 233 Tagen)3843 Views

SEDA-Umwelttechnik aus der Tiroler Gemeinde Kössen hat spezielle Behälter entworfen, in denen die Reste des Tesla-Akkus gelagert werden können sollen.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Gefahrgut-ausgebrannter-Tesla-Wochenlanges-wart...

Genauso bloed wie die Atomkraft, die Vermarktung wird durch Subventionen angekurbelt, waehrend man keine Loesung fuer die Entsorgung hat.

Dann gibt es bald neue "Castor"-Transporte quer durch Europa zum E-Auto-Endlager.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.