Windräder: Rotorfläche und Luftdurchsatz (Modellrechnung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt)

sodele, Mittwoch, 20.11.2019, 23:41 (vor 259 Tagen)4212 Views

Die Studie des DLR untersucht eigentlich ´nur´, wie viele Fluginsekten von Windkraftanlagen rechnerisch pro Jahr getötet werden. Daneben enthält sie jedoch einige interessante Angaben zu den bewegten Luftmassen und räumlichen Dimensionen der Rotorblätter in toto - ergänzend zum Beitrag vom 10.10., "Windmühlen schuld an Trockenheit und Dürre in Deutschland?"

Zentrale Aussagen der Wissenschaftler sind:

- Die Rotorfläche aller Anlagen zusammen beträgt 158 Mio. Quadratmeter (158 km²) im Luftraum bis 220 m Höhe. (Grundlage: 31.000 Windräder in 2017)

- Acht Millionen Kubik-Kilometer Luft wehen von April bis Oktober durch die Anlagen. Das entspricht dem Zehnfachen des deutschen Luftraums bis 2000 Meter Höhe.

- Gesamtgewicht getöteter Insekten: 1.200 Tonnen pro Jahr.


Quellen:

https://www.dlr.de/tt/Portaldata/41/Resources/dokumente/st/et_1810_10_3_Trieb_BCDR_51-5...

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/windkraftanlagen-toeten-im-sommer-taeglich-mi...


Herzliche Grüße


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.