Russland und die Türkei, die neuen Rivalen der EU.

aprilzi, tiefster Balkan, Sonntag, 17.11.2019, 21:16 (vor 313 Tagen) @ aprilzi769 Views
bearbeitet von unbekannt, Sonntag, 17.11.2019, 21:26

Hi,

die zwei Mächte am Rande der EU, Russland und die Türkei werden auch in Zukunft die Europa-Politik dominieren.
Russland orientiert sich seit einiger Zeit weg von Lenin aber hin zu Stalin und zu der Monarchie.
Die Türkei verlangt die Größe des osmanischen Reiches wiederherzustellen.

Und mitten in Europa gebärdet sich ein schwächelndes Deutschland und ein streikendes Frankreich.
Wie ist das zu beurteilen?

Nun Russland zeigt Muskeln, besonders in Serbien. Makedonien ist verunsichert, denn wenn die EU das Land verlässt, dann wissen die Makedonier, dass Bulgarien Makedonien wirtschaftlich kaum helfen kann. Es muss wieder auf das Diktat aus Russland hören, dieses besagte bisher, den Serben zu gehorchen. Diese Politik verfolgt auch Putins Russland.

Und die Türkei mit ihren Migranten in Deutschland werden zunehmend die Geschicke Deutschlands steuern wollen.

Also, wenn Europa eigenständig bleiben will, dann muss sie die bisherige Politik der Selbstzerstörung beenden, denn die zwei Mächte werden aus dieser Schwäche ihren Vorteil suchen.

So höre ich, dass auf der Krim die Israelis ein Krankenhaus bauen werden.
Und die Chinesen sollen dort eine Autoteile-Produktion aufbauen.

Also wenn die EU weiter zerstritten agieren wird, dann sind auch Abspaltungen möglich. So könnte sich der ehemalige Ostblock zusammentun, um den Gelüsten des neuen Russlands entgegenzutreten. Also an der Migrantenfrage und der liberalen Weltordnung könnten sich die Geister spalten. Aber ein starkes Russland und eine ebensolche Türkei werden die EU herausfordern.


Gruß

PS. Nachdem Russland und die Türkei den Syrienkrieg beendeten, hoffentlich nehmen diese sich der EU an, die von allen guten Geister verlassen ist. [[freude]]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.