Brennholzverbrauch zu reduzieren erbringt keine CO2 Reduktion denn Holz ist CO2 neutral

Konstantin ⌂, Waldhessen, Donnerstag, 14.11.2019, 14:06 (vor 234 Tagen) @ Albatros1859 Views

Hallo Albatros,

welch ein absurdes Argument:

Dieser Ablass käme auf den Flugpreis obendrauf und wird an die
Seitenbetreiber überwiesen, die mit diesem Geld Projekte in der - ehemals
so genannten - dritten Welt finanzieren - nach Abzug der Kosten für den
Wasserkopf vermutlich. Mit dem Bau von z.B. Kleinbiogasanlagen wird dort
der Brennholzverbrauch um 60% und mehr reduziert und damit gleichzeitig die
CO² Reduzierung der Betreiber befördert.

Wie bitte soll beim Reduzieren von Brennholzverbrauch CO2 eingespart werden? Dem CO2 ist es doch egal wie es freigesetzt wird, ob beim Verbrennen oder beim Verrotten von Holz. Bei einem Nullsummenspiel 60% zu reduzieren entspricht einer Multiplikation mit Null. Die Höhe der Reduktion ist immer null.

Die DHL macht auch so einen Ulk. Vor drei Jahren schon habe ich in meinem Blog über die Gogreen/Nogreen Aktion gepostet. Die DHL wollen nämlich mit einem Save80-Kocher sage uns schreibe 80% einsparen von dem was eh neutral ist:
http://www.konstantin-kirsch.de/2017/05/dhl-gogreen-oder-no-green.html

Grüße
Konstantin

--
"Handbuch (PDF-Download) über Corona-Virus SARS-CoV-2 und die Atemwegserkrankung CoVid-19"


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.