Die Vermutung, dass TESLA von einem deutschen Autokonzern übernommen werden muß war schon mal Thema hier...

Albrecht, Donnerstag, 14.11.2019, 13:11 (vor 265 Tagen) @ DT2107 Views


Vielleicht wird man versuchen, daß Daimler oder BMW noch dazu gezwungen
werden, die hohle Blase Tesla für Dutzende Milliarden zu übernehmen, wie
damals bei Daimler/Chrysler, bei BMW/Rover und kürzlich bei
Bayer/Monsanto.

Und nach ein paar Jahren, wenn die übernehmende Mutter dann ordentlich
ausgesaugt ist, wird der Deal wieder rückgängig gemacht, siehe Daimler
und BMW.

Ich glaube kein Wort der warmen Worte, die um den Tesla-Deal herum gemacht
werden.


1. Hinweis, dass ein deutscher Autokonzern gezwungen werden wird TESLA zu übernehmen.

Meine Vermutung ist, dass VW (hohe Beteiligung des Landes Niedersachsen) später gezwungen werden wird TESLA zu übernehmen. Natürlich später unter dem Deckmantel, dass sonst so viele Arbeitsplätz in der strukturschwachen Region Brandenburg verloren gingen. Es würde mich auch nicht wundern, wenn das alles schon in einem kleinen Kreis so abgesprochen wurde.
VW ist der einzige deutsche Autokonzern, der voll auf Elektrautos setzt.
Das könnte das Szenario sein, warum VW vor ein paar Monaten bekannt gab sich nur noch auf Elektroautos zu konzentrieren.

In spätestens zwei bis drei Jahren werden wir es erfahren.


Gruß
Albrecht

--
SCHEITERT DER €URO, ENDET DIE KNECHTSCHAFT!

Die Großen hören auf zu herrschen, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen.
Friedrich von Schiller (1759 - 1805)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.