Schöner Beitrag

nemo, Dienstag, 12.11.2019, 13:31 (vor 237 Tagen) @ solstitium1254 Views
bearbeitet von nemo, Dienstag, 12.11.2019, 13:43

Hallo solstitium,

ja, wir wollen dem Bösen einen Namen und ein Gesicht geben. Die Freimaurer,
die Kommunisten, die Pfaffen, die Demokraten, die Jesuiten oder die Amerikaner
sind schuld. Damit machen wir es uns zu einfach und gelangen nie zu
den Ursachen. Denn alle diese Gruppierungen wollten ihrem Ursprung nach
das Beste und wurden im Laufe der Zeit durch Macht und Interessen korrumpiert.

Das ganze Drama einfach zusammengefasst: Wir versuchen uns aus dem Schlafzustand
subjektiver Eindrücke zu befreien, in dem wir immer neue subjektive Sichtweisen
erschaffen.

Es ist notwendig zu objektiven Sichtweisen zu gelangen. Das geht jedoch nur
durch eine ehrliche Bestandsaufnahme der falschen Annahmen. Dazu ist jedoch
kaum jemand bereit und vor allem kein Staat, der seine Macht dadurch erhält,
dass er seine eigenen Interessen über das Volk stellt und seine Beweggründe
daher ständig verschleiern muss.

Zu einer objektiveren Sichtweise zu gelangen ist immer ein schmerzhafter Prozess,
der eine eigene innere Anstrengung erfordert.

Es geht in Wahrheit nicht um Politik oder um politische oder ideologische Systeme,
sondern ganz einfach um das Streben nach einem objektiven Zustand, in dem
die Dinge als das erkannt werden, was sie sind. Der Schlafzustand besteht darin,
dass wir uns täuschen lassen, egal ob als Individuum oder als Kollektiv.

Anders gesagt, die Verführung von Macht, Reichtum und Privilegien macht aus
Menschen hässliche Karikaturen, die sich ein Leben lang vor sich selbst verstecken
und jede objektive Sichtweise fürchten. Solche Menschen solidarisieren sich und
helfen sich gegenseitig, den Status Quo aufrecht zu erhalten. Die Gruppierung
in die diese Menschen einsortiert werden, ist ganz unerheblich. Die sind heute
das und morgen etwas anderes.

Gruß
nemo


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.