Die Gruppen von einst sind heute völlig Andere

solstitium, Dienstag, 12.11.2019, 10:32 (vor 244 Tagen) @ nereus1343 Views

Der Vatikan und auch die Jesuiten sind massiv unterwandert.s

mit freundlichen Grüßen
nereus

Moin Nereus,

mir kommen beim konsumieren Deines Textes mehrere Gedanken und ich fürchte schon, dass ich nicht auf jeden eingehen kann, obgleich es jedes Deiner Worte Wert wäre dies zu tun. Die Zeit, in Summe eben, erlaubt es mir nicht, daher bitte ich um Nachsicht.


Um es einmal historisch richtig einzuordnen.
Der Adel und die Kirche standen in Europa ganz oben in der Hierarchie.
Das gefiel „einigen Leuten“ nicht.
Daher gründeten sie einen Geheimbund

Diesen Geheimbund gründen faktisch alle 5. Klässler wenn es darum geht sich von Anderen abzugrenzen.

Für mich ergibt sich dabei eine andere Frage und sie setzt sich vielmehr in eine Erkenntnis um.

An so vielen Stellen in der Geschichte, da kannst Du die Juden selbst sogar als Beispiel nehmen, aber auch und zwar insbesonders Parteien, aber auch Länder (ehemals Griechenland heute Deutschland), haben die ursprünglich sich unter einer Fahne Zusammenfindenden, mit Denen, die es Jahrhunderte schlussendlich repräsentieren keine Schnittmengen oder, sagen wir es anders, nur noch den äußeren Anstrich.

Bei den Juden kannst Du konkret und das haben wir schon hoch und runter geschrieben die Khasaren nehmen. Ergo haben diejenigen die sich heute so nennen, herzlich wenig mit denen zu tun, die es damals waren.

Bei den Griechen, die die Olympischen Spiele erfunden haben oder die Demokratie in die Welt brachten, handelte es sich um blonde blauäugige FKK Anhänger die am Strand oder der Natur Sport trieben. Derlei Griechen gibts heute nicht mehr, bzw. ist deren Anteil auf 1% der Bevölkerung zusammengeschrumpft und für viele von uns heute gänzlich unbekannt.

Wie ist es dann bei den Freimaurern?
Wenn wir erkennen, dass bei bestimmten Gruppen für jene, die dabei „mitmachen“ diverse Vorteile zu erzielen sind, einfach Außenstehende quasi oder gar faktisch parasitär dort eindringen und einfach mitmachen, der Außenwelt erklären sie seien diejenigen die damit gemeint sind (Türken oder eben neuerdings Araber zeigen am Flughafen in Mexiko Deutschen Pass vor, sodass die Mexikaner meinen, Türken bzw. Araber, also Marokkaner, Syrer, Iraker, Ghanesen Libanesen und/oder Juden u.v.m. seien Deutsche), dann kann man als Außenstehender, wenn man eine Gruppe nach der Gründerzeit betitelt schlicht nicht mehr vom Ursprünglichen ausgehen.

Wenn sich der Ursprung also verändert, dann irrt man schlicht und ergreifend, wenn man unterstellt es gäbe einen Jahrhundertelangen stringenten Plan erschaffen und umgesetzt von ein und derselben Gruppe.

Vielmehr ist es so, daß diese evtl. erkennbar sich auf einer Überholspur befindliche Gruppe und zwar von Anfang an, unterwandert wird, und zwar genau von jenen, die die Platzhirsche waren sind und für immer bleiben.

Wer oder was ist denn die Kirche?
Irgendwas, was noch der ursprünglichen Idee entspricht?

Wieso feiert sie denn die Islamisierung Europas?

Weil die Leute, die die Kirche repräsentieren völlig ideologiefrei sind, und sich heute die Pfarrerskutte morgen den Imamskittel anziehen und vorgestern wahrscheinlich noch mit dem Talmud durchs Dorf zogen.

Aus der DDR Zeit kennt man derlei Klientel, welches nach den dort vorherrschenden Wertmaßstäben unterwegs war, als „Wendehälse“.

Man dreht sich einfach in die Richtung, wo man dem Wind den geringsten Widerstand bietet!
Fertig!

Wieso kann eine Kahane, die in der selbigen DDR sozialisiert, keine Stasikarriere hätte beginnen können, wenn nicht klar wäre, daß ihr persönlich größter Feind im einzig existierenden Konflikt auf der Welt, dem Klassenkampf, die BRD und deren System sei – nach Untergang der DDR sich vollends dieser nämlichen BRD derart anbiedern, daß man ihr eine herausragend führende Rolle beschert?

Oder Merkel da selbst?
Wer oder was wurde in der DDR zum Studium nach Moskau an die Lomonossow -Universität durch Klassenlehrer, Schuldirektor in Abstimmung mit SED Parteileitung nach genauester Prüfung aller persönlichen Hintergründe delegiert?
Jedermann?
Nein!
Arbeiten Merkel und Kahane jetzt immer noch für die DDR, oder haben sie sich einfach in den Wind gedreht?
Wurden sie das, was sie sind ohne den Rückhalt einflussreicher Gruppen oder nur durch genau diesen Rückhalt, daß man durch diesen Rückhalt einen Einheitskanzler einfach so rauskicken kann?

Die Gruppen ob nun Jesuiten oder Freimaurer oder oder oder sind immer Gruppen der Mächtigen, da sie nie groß werden, ohne dass die Mächtigen sie unterwandern.

Das wird früher oder später bei der AFD nicht anders sein, aber deshalb muss man nicht aufgeben, ganz im Gegenteil, man muss der Unterwanderung Widerstand entgegensetzen noch mehr Kraft in sein Tun legen.

Das was ursprünglich also gut war, da zähle ich die mosaische Gesetzgebung unbedingt dazu (z.B. völkische und religiöse Vererbung über die Mutter-Linie, die dem Schutz des Volkes diente), oder auch unsere bundesdeutsche Sozialgesetzgebung, wurde durch Unterwanderung in seiner ursprünglichen Absicht konterkariert.


Eine ursprünglich also geniale Idee ist für die Tonne, wenn Menschen, die den Wert nicht erkennen und sich aus niederen Beweggründen einfach und rigoros brutal an oberen Positionen einnisten, aus einer Verteidigungsstrategie für ein Volk eine Angriffsstrategie entwickeln, die allen anderen Völkern zum Nachteil gereicht!

Ein stationär installierter energetischer Schutzschirm als erdachte Verteidigungswaffe, wird allein durch seine nachinstallierte Mobilität also zur Angriffswaffe.

Denn auf der anderen Seite, schlicht gefragt, was soll denn diese konspirative Gruppe, gegründet als 5. Klässler, gegen das Establishment für Druckmittel aufbringen, dass diese ihnen all ihr hab und Gut übereignen?

Ja, der Zins war ein solcher Trick, aber bei den gehabten Staatspleiten, z.B. Spanien mehrfach, gingen die Zinsgebenden auch leer aus, also nicht nur der Zins war weg, sondern eben auch das verliehene Geld!

Welcher Adel ist denn wirklich verarmt und warum?

Schon mal die Mainau besucht?
Oder das englische Königshaus?
Oder den Sitz der Fürsten von Liechtenstein, Monaco oder Luxembourg?
Oder das Fürstenberggelände in Donaueschingen?

Verarmter Adel?
Sehe ich nicht!

Der einzige enteignete Adel war jener, der in den deutschen Ostgebieten sowie der sowjetischen Besatzungszone, sprich DDR enteignet wurde.

Ergo war der Kommunismus des Adels größter Feind.

Wenn wir jetzt die freimaurerischen Zeichen, Hammer und Zirkel, im Wappen der DDR Fahne als Erklärung sehen, war also der Kommunismus die Spitzenveranstaltung der Freimaurer.

Wundert mich bis heute, daß man daran nie Anstoß genommen hat, waren und sind diese Zeichen doch so auffällig und entlarvend, wie die Pyramide und das allsehende Auge darauf auf der Dollarnote.

Ich meine auch für die Freimaurerschaft gilt dieselbe Gesetzgebung wie für alle, „wenn Du weder Deinen Feind noch doch kennst, hast Du jeden Krieg verloren“.

Wer aber der Feind der Freimaurer ist, hängt von den jeweiligen Mitgliedern ab, die in der Gruppe eben nicht konsistent waren und sind.

Schlussendlich denke ich, daß die Freimaurer vielmehr ein Werkzeug jener sind (und das Hammer und Zirkel Wappen suggeriert es sogar offenkundig), die die Macht wirklich haben.

Vorgenannte von London über Monaco bis zum schwedischen Königshaus sind nach wie vor am Start und treffen sich bei Pferderennen Kricket oder falls verarmt Golfturnieren wie seit Anbeginn!

Das „Stelldichein“ der Reichen und Schönen findet nach wie vor statt, und jene mit den den schwarzen Gewändern und Hüten und den Zöpfen vor den Ohren wurde ebenda nie gesehen!

Diese kannst Du vielmehr massenhaft als ganz normale Urlauber beim wandern hoch oben in der Schweiz im August antreffen!

Den Fürst von Monaco sah ich demgegenüber ebendort nie!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.